Kampfkunstnachrichten

Kein Kampfkunst-Training in der Halle? Kein Problem. Schon in der Phase des ersten Lockdowns konnte Mario Worzfeld nicht zu den üblichen internationalen Turnieren fahren. Deshalb gab es eben Online-Performances. Eine Erfahrung die nun für das Training sehr nützlich ist.
So findet das Training in der Abteilung nun auch per Videokonferenz statt. Alle Interessierten aus der Abteilung treffen sich zwei mal in der Woche für 90 Minuten um gemeinsam aus dem eigenen Wohnzimmer heraus die verschiedensten Übungen zu machen. Kontaktlos, wie es gezwungener Maßen schon seit März der Fall ist werden so Sprungübungen, Stretching, Hand- und Fusstechniken, Formentechniken, Choreografien, Kampfkombinationen ohne Partner und Kraftübungen gemacht. Zum Ende der Übungen, die immer Montags und Mittwochs stattfinden gibt es dann noch Übungen zu Balance- und Kraftübungen.