Login

   

Versammlung in Rekordzeit

Details

In Rekordzeit absolvierten die Fußballer der DJK Vorwärts Ahlen am Totensonntag ihre Jahreshauptversammlung. Abteilungsvorsitzender Winfried Maack hielt sich kurz und berichtete von einer erfolgreichen Arbeit der Senioren Teams. „Wir konnten Zwölf Spieler aus dem Juniorenbereich in die I., II. und III. Mannschaft integrieren“, freute sich Maack. Für die jungen Kicker mitverantwortlich: Werner Splett, den der Vorstand als Koordinator zwischen den Junioren und Seniorenteams gewinnen konnte.

Die Kicker der Ü32 werden schlagkräftiger, konnte Frank Böhle berichten. Im vergangenen Jahr kam man in die Endrunde der Hallenstadtmeisterschaft und der Aramäer Masters. Auch beim Kleinfeld Turnier der FSG konnte man sich beweisen.

Ein Alleinstellungsmerkmal seit Mittlerweile 15 Jahren ist die Gruppe der Ü50 bei der DJK. Gerade das ist ein Problem, wie Theo Leifeld berichtete: „Es gibt einfach keine passenden Gegner in der Umgebung“. So muss es wohl beim Training bleiben, doch die Truppe ist auch anderweitig aktiv. 45 Leute treffen sich regelmäßig zum Radfahren und auch beim Säubern der Platzanlage ist man aktiv

Von den jungen Kickern berichtete Uwe Beyer, der Geschäftsführer blickte stolz auf zwei errungene Titel zurück, doch er hatte auch schlechte Nachrichten zu verkünden. So muss die DJK ihre D-I-Jugend abmelden. „Der 2005er Jahrgang ist leider zu schwach“, bedauerte Beyer. Nun hofft man, dass der Ausfall keine größeren Kreise zieht, doch die realistische Einschätzung heißt: „Wir könnten noch zwei oder drei Jahre ein Loch davon tragen“, so Beyer. Besonderen Dank sprach er seinen Mitstreitern im Vorstand und den 23 Trainern und Betreuern im Jugendbereich aus.

Vereinsvorsitzender Martin Metzner, der kurzerhand zum Versammlungsleiter gewählt wurde, bestätigte Maack durch Wiederwahl im Amt. Bis auf Uli Riesenbeck wurden auch die weiteren Vorstandsmitglieder wiedergewählt. Riesenbeck stellte sich für das Amt des stellvertretenden Abteilungsleiters nicht mehr zur Wahl und so übernahm kurzer Hand Raimund Bühler.

Im Ausblick wies der Vorstand auf das anstehende Jahresabschlussfest der DJK am 9. Dezember hin. Auch Metzner richtete den Blick in die Ferne: „Wir sind DJK Vorwärts `19 Ahlen, also feiern wir in 2019 unser hundertjähriges. Wir planen im gesamten Jahr Aktionen. Dafür brauchen wir eure Unterstützung“, betonte der Vorsitzende und schloss damit auch schon.

Nach knappen 40 Minuten munkelt man, die bisher schnellste Versammlung vollzogen zu haben. Allerdings dauerte es noch, bis sich die gute Stube der DJK leerte, schließlich gab es unter den Fußballern noch ein brennendes Gesprächsthema, nach dem Revierderby am Vortag.

 

   
© ALLROUNDER