Login

   

Die Meistertrainer

Details

C1-Junioren

Details

Wir sind Meister der C-Junioren im Kreis Beckum

Details

Meister der C-Junioren im Kreis Beckum

Weiterlesen: Wir sind Meister der C-Junioren im Kreis Beckum

Jugendfußballturniere 2016

Details

 

Freitag 20.05. 17 Uhr D
Samstag 21.05. 10 Uhr E1
    14 Uhr F1
Sonntag 22.05. 10 Uhr F2
    15 Uhr Minis
Donnerstag  26.05. 10 Uhr

E2

E-Jugend mit einem 1. Platz und einem 4. Platz erfolgreich und gesund vom Einhorn-Cup 2016 aus Kamen zurück

Details

An dem diesjährigen Pfingstwochenende hat sich die gesamte E-Jugend von Vorwärts aufgemacht nach Kamen. Der BSV Heeren 09/24 veranstaltete dort zum 25. Mal ein über zwei Tage angelegtes Turnier, den Einhorn-Cup 2016.

20 E-Jugendmannschaften in 5 Gruppen kämpften am ersten Turniertag um den Einzug in den Gold- bzw. Silber-Cup, der dann am zweiten Turniertag nochmal ein eigenständiges Turnier darstellte.

Am Freitagnachmittag ging es nach wochenlanger Vorbereitung und Organisation endlich los. Für einige Spieler ging es das erste Mal zu einem Turnier mit Übernachtung; entsprechend groß war natürlich auch die Aufregung. Extrem gespannte 25 Spieler, 4 Geschwister, 4 Trainer und 7 Betreuer bzw. Eltern spannten 5 Bullis und 2 Anhänger an, um ein abenteuerliches Wochenende zu erleben.

Nach Ankunft und erster Besichtigung der Wirkungs- und Schlafstätten ging es erstmal für jeden Einzelnen darum, den besten Schlafplatz zu finden. Luftmatratzen wurden aufgeblasen, Schlafsäcke ausgerollt und manche Tasche ausgepackt. Nachdem das alles erledigt war, jeder einmal Probe gelegen hatte und jeder zufrieden war mit seinem „Schlafnachbarn“, sammelten sich alle, um geschlossen zum Essen in die Mensa zu gehen.

Nach dem Abendessen brannten die meisten Kids darauf, den Platz zu begutachten, auf dem in den kommenden Tagen gespielt werden sollte. Die Jungs kamen beim Abendessen bereits mit anderen Mannschaften in Kontakt und so traf man sich zum „Testspiel“, um die angestaute Energie loszuwerden. Später zeigten einige Vorwärts-Jungs noch ihr Können an einem zur Verfügung gestellten Kickertisch, andere machten es sich auf ihren Schlafplätzen gemütlich, knabberten Süßigkeiten und klönten und alberten mit ihren Teamkollegen und Trainern.

Nach der Abendhygiene begaben sich die Jungs ihre Schlafplätze. Bis alle Jungs letztlich ihre Schlafposition gefunden hatten und jeder noch alles Wichtige und Unwichtige dem Teamkollegen zugeflüstert hatte, war es sicher Mitternacht.

Man stecke ein bis zwei Vorwärts E-Jugendmannschaften zum Schlafen zusammen in ein bis zwei Räumen und es braucht in der Frühe keinen Wecker, egal wie viel Schlaf man hatte. Gegen 5.30 Uhr begannen die ersten bereits wieder mit Späßchen und Geschwätz am Morgen bis gegen 6.00 Uhr auch der Letzte den Weg aus dem Land der Träume zurückgefunden hatte. Zwischen der Morgenhygiene und dem Frühstück wurde die Zeit zum Anziehen und Aufräumen der vorabendlichen „Knabber-Orgie“ genutzt. Evtl. verbliebene Reste in den Knabbertüten verschwanden ganz pflichtbewusst und kurzerhand – im Mund. J

Nach dem Frühstück gaben die Trainer den Spielern der einzelnen Mannschaften noch letzte Instruktionen im Hinblick auf das Turniergeschehen und die Regeln. Alle Mannschaften des Turniers trafen sich, um eine Runde durch das Dorf zu marschieren. Hierbei konnte die Vorwärts-Jugend ihren vorher einstudierten Schlachtruf zum Besten geben. Unsere berühmte „DJK Vorwärts Ahlen – Jugend on tour“-Flagge wurde ebenfalls stolz in die Höhe gereckt. Irgendwo unterwegs hat ein Vorwärtsler etwas verloren. Andrés Stimme hielt den Schlachtrufen nicht durchweg stand und versagte schließlich endgültig. Zurück am Fußballplatz begann nach dem Einlaufen der Teams und einer kurzen Begrüßung auch schon das die Vorrunde des Turniers.

Der Vorwärts Altjahrgang (2005) konnte sich nach so kurzer Nacht mit 4 Punkten den 3. Gruppenplatz ergattern, während unser Jungjahrgang (2006) Schwierigkeiten hatte, ins Turnier zu finden. Leider konnte keines der drei Spiele gewonnen werden. Ob es der Schlafmangel, die Aufregung oder das unbeständige Wetter war? Vielleicht war es auch die verlorene Trainerstimme? Wer weiß. Endstand 4. Gruppenplatz.

Mit diesem Ergebnis qualifizierten sich beide Vorwärts-Teams für den am nächsten Tag stattfindenden Silber-Cup. Von Enttäuschung, dass es „nur“ zum Silber-Cup gereicht hat, war nichts zu sehen, zu hören oder zu spüren. Viel zu cool war es, mit der Mannschaft in Kamen zu       übernachten. Man könnte meinen, dass alle genau wussten, dass im Silber-Cup noch alles offen war und dort noch viel gewonnen werden konnte. Alle Spieler, Trainer und Betreuer genossen das gemütliche Beisammensein am Abend, der allerdings früher endete als am Vortag. Alle waren K.O. und so war frühe Nachtruhe gegeben. Zeit zur Regeneration, die am nächsten Morgen höchste Motivation hervorbrachte.

Am zweiten Turniertag starteten nach kurzfristiger Planänderung 7 Teams im Modus „Jeder gegen Jeden“. Die erste Paarung, wie sollte es anders sein, spielte Vorwärts gg.  Vorwärts…
Die „Fanbase“ war etwas ratlos, wer für wen anfeuert und ob überhaupt…
Der Jungjahrgang konnte mit 1:0 in Führung gehen. Das löste bei einem Trainer so verrückte Emotionen aus, dass er einem anderen Trainer ganz ungehemmt auf den Arm gesprungen ist. Im weiteren Spielverlauf konnte der Altjahrgang durch glänzende Pässe und 1a-Chancenverwertung zum 1:1 ausgleichen. Die Minuten verstrichen, während sich keines der beiden Teams sich irgendetwas schenkte. Die Fanbase hatte sich schon mit einem Remis abgefunden, als dann der Altjahrgang doch noch die Pille zwischen die Pfosten platzieren konnte. 2:1 für den Altjahrgang. Alle kämpften sportlich und fair, aber für einen Ausgleich reichte die Zeit für den Jungjahrgang nicht mehr. Schade.

Nach 5 von 6 Spielen jeder Mannschaft, zwischen denen teilweise über eine Stunde Wartezeit und einige Regen- und Hagelschauer lagen, sah es für beide Teams gut aus und es drohte schon wieder spannend zu werden. Der Altjahrgang lag mit 12 Punkten auf dem zweiten Tabellenplatz, musste jedoch im letzten Spiel gegen den bislang ungeschlagenen Tabellenersten Rumelner TV ran. Der Jungjahrgang hatte mit 9 Punkten den dritten Tabellenplatz inne und der nächste Gegner SV Herbede hatte bis auf ein Remis alles verloren.

Laut Spielplan musste zuerst der Altjahrgang gegen den Tabellenführer aufs Grün. Lange konnte keines der beiden Teams den Ball einnetzen. In der zweiten Spielhälfte jedoch schaffte es der Gegner doch die Ahlener Abwehr zu überlisten und machte kurzen Prozess, 1:0 Rumelner TV. So auch der Endstand. Jetzt liefen im Vorwärts-Lager die Rechenmaschinen heiß… Der Jungjahrgang konnte mit dem Altjahrgang noch gleichziehen, wenn er mit einer Tordifferenz von 5 Toren gewinnt, bei 6 Toren sogar vorbeiziehen. Na dann, let´s go!

Es ging gut los, denn in den ersten Spielminuten fielen Tore im 2 Minuten-Takt bis zum 4:0 für Vorwärts. Die Spieler wussten, noch 1 Tor, besser 2 Tore… Alles wurde gegeben und versucht, aber alle Chancen gingen am Tor vorbei oder in die Hände des Torwarts. Abpfiff.

OK. Der Jungjahrgang verblieb in der Gruppentabelle auf Platz 3 hinter dem Rumelner TV und dem Vorwärts Altjahrgang. Das sollte aber noch nicht das Ende des Turniers sein. Die einzelnen Platzierungen wurden nochmals ausgespielt.

Der Vorwärts Jungjahrgang traf auf den Tabellenvierten im Spiel um Platz 3. Dieses Spiel musste Vorwärts trotz tapferen Kämpfens leider mit 0:2 verloren geben. Der Altjahrgang hatte aber nun die Chance, sich im Finale den Turniersieg des Silber-Cups zu holen. Hierzu brauchten diese „lediglich“ den immer noch ungeschlagenen Rumelner TV zu besiegen.

Einmal noch Gas geben für Vorwärts, einmal noch alles geben für den 1. Platz beim Silber-Cup 2016. Die Trainer Frederik K. und Sören J. schwörten die Mannschaft ein, Taktik, Kreisbildung, Schlachtruf, Motivation…. Los geht´s!

Alles was aus Ahlen kam, stand nun am Spielfeldrand und feuerte Vorwärts lauthals an. Ok, André hat zwar angefeuert, aber den hat niemand gehört, weil die Stimme immer noch total versagte. Vorwärts hatte deutlich überwiegenden Ballbesitz und -kontrolle. Feinste Spielzüge und Chancennutzung führte den Altjahrgang der Vorwärts E-Jugend schließlich zum 3:0 Finalsieg im Silber-Cup 2016. Herzlichen Glückwunsch!!!

Verdient ließen sich Spieler wie Trainer von der Ahlener „Fanbase“ feiern und holten sich nur zu gern bei der Siegerehrung stolz ihre verdiente Trophäe ab.


Platz 1 und Platz 4 ist ein dankbarer Lohn für die wochenlange Vorbereitung, den zerreißenden Nervenkitzel, den entgangenen Schlaf, den ertragenen Regen und überhaupt die ganzen Mühen. Danke Jungs, wir sind stolz auf Euch.Besonderer Dank geht an alle beteiligten Betreuer, Eltern, Trainer und nicht zuletzt auch an den Verein, die alle zum Ermöglichen und Gelingen dieser Fahrt ihren Teil, egal wie groß, beigetragen haben. Ich bin mir ziemlich sicher, dass auch die angereisten Eltern durch ihr Dasein einen erheblichen Anteil zur Motivation der Spieler beigetragen haben. Klasse!

Das nächste Highlight steht schon vor der Tür. Beide Teams sind bereits hoch motiviert, bei der anstehenden Sportwoche wieder alles zu geben.

(Text: Jessica Fisse, Fotos: Olaf Kerber u.a.)

E1 Jugend hat das Gewinnen nicht verlernt

Details

Wir waren mit der E1-Jugend in Stromberg zu Gast, nach langer Hungerserie konnten wir das Spiel heute mit 7:3 gewinnen. Bis hierhin war es eine Geduldsfrage, (wann gewinnen wir unser erstes Spiel?). Heute war es soweit, ich war positiv überrascht. Die Mannschaft war, wie immer, hoch motiviert und konnte dieses heutige Spiel hoch verdient nach langer Durststrecke für sich entscheiden. Die Vorwärtsler konnten bereits mit einer 4:2 Führung in die Pause gehen. Die Jungs wollten alles dransetzen, diese Führung auch zu halten, um endlich wieder mit 3 Punkten im Gepäck die Heimreise anzutreten. Hat funktioniert, denn zum Ende stand es 7:3 für Vorwärts. Das tat den Trainern und vor allem den Spielern richtig gut. Mit breiter Brust und „Rundrum-Grinsen“ verließen die Vorwärtsler den Platz. Alle waren zufrieden mit dem Spielverlauf und haben bemerkt, dass sie das Gewinnen doch nicht verlernt haben. Das war echt super, Jungs! Nur weiter so!

E2-Jugend weiter erfolgreich

Details

Wir waren heute bei der SpVg Oelde III zu Gast. In der Vergangenheit haben wir gegen diese Mannschaft noch nicht gewinnen können. Dies sollte sich heute ändern. Die erste Hälfte von den Vorwärtslern war echt spitze. Wir hatten den Gegner 25 min im Griff. Die SpVg aus Oelde waren ziemlich überrascht. Nach herrlichen Spielzügen und einem klasse Zusammenspiel konnten wir mit 4 Toren in Führung gehen. Ich war sprachlos, dass wir als Team so gut zusammengespielt haben. Der Gegner konnte kaum seine spielerischen Fähigkeiten entfalten. Die Jungs von Vorwärts waren wirklich hochkonzentriert. Dies sollte sich in der zweiten Hälfte ändern.

In der Pause waren sich die Jungs schon sicher, dass dieses Spiel schon gewonnen ist. Ich habe das Team daran erinnert, dass das Spiel noch eine zweite Hälfte hat und erst gewonnen ist, wenn 50 min gespielt sind. Die Jungs forderten von mir noch, wenn wir gewinnen, gibt es beim nächsten Training ein Eis oder wir gehen nach dem Spiel zu einer großen Restaurantkette ;-). Meine Antwort darauf, ja ich werde zum nächsten Training ein Eis mitbringen, wenn wir kein Gegentor erhalten.

Nachdem die SpVg aus Oelde in der Pause neu eingestellt wurde, hatten wir es ganz schön schwer. Der Gastgeber kam wie ausgewechselt ins Spiel. Ich denke (mit dem Sieg fast in der Tasche), waren unsere Jungs nicht mehr konzentriert genug. Durch gute Defensivarbeit und einer Topleistung unseres Torwarts konnten wir das Spiel noch mit 4:3 gewinnen.

Wir sind mit dem heutigen Spiel mit dem Tabellenführer punktgleich gezogen, weil Neubeckum gegen RW Vellern verloren hat. Die Mannschaft aus Vellern ist für Samstag, 30.04.2016 unser nächster Gegner. Ich hoffe, Ihr könnt alle kommen, um uns anzufeuern. Anstoß ist um 15:00 Uhr auf unserem Vorwärts-Platz!

E-Jugend beendet den heutigen Spieltag mit 12:10 Toren

Details

 

Die E1 Jugend hatte heute Westfalia Liesborn zu Gast. Die Mannschaft wurde von den Trainern Freddy und Sören vor Spielbeginn richtig heiß gemacht. Den Motivationsspruch „Wir sind ein Team und was wollen wir?“ konnte man bis ins Wersestadion hören. Die Reaktionen der Eltern der gegnerischen Mannschaft war ganz schön überrascht. Die Gegner waren doch wohl nicht eingeschüchtert oder? Ich glaube schon, denn wir konnten durch herrliche Spielzüge und eine super Torwartleistung bis zur Hälfte mit 4:1 in Führung gehen. Mit dem fast gewonnenen Spiel gingen die Vorwärtsler zur Halbzeit in die Kabine! Was dann in der zweiten Hälfte passierte, kann man kaum glauben.

So ist eben Fußball, gesehen noch in Liverpool die „Reds“ haben das Spiel gedreht. Aber so sollte es doch bei uns nicht auch geschehen oder doch? Die ersten 5 min in der zweiten Hälfte konnten wir noch mit 5:1 vorlegen, aber dann durch fehlende Konzentration und mangelnden Kampfwillen haben wir binnen kurzer Zeit noch 4 Gegentreffer eingeschenkt bekommen. Mit dem gedachten Sieg der bei unseren Spielern in den Köpfen war, war`s wohl nix. Wir arbeiten dran. So stand es dann 5:5. In den letzten 10 Minuten konnten wir noch das 6. Tor erzielen, doch durch eine kleine Unachtsamkeit konnte der Gegner ebenfalls noch ein Tor schießen. So stand es zum Schluss 6:6. Wir sind keineswegs unzufrieden. Nun mal hat ein Spiel 50 min. Doch eines möchte ich noch erwähnen: Die Torwartleistung war mehr als hervorragend. Der Torwart war nach einer langen Pause und ohne Spielpraxis der „Boy of the Match“. Ja, wer jetzt meint, das war’s schon: Nee, da war ja noch ein weiteres Heimspiel.

Die E2-Jugend hatte SuS Enniger zu Gast (wir erinnern uns Herbstrunde 2015/2016 erstes Spiel in Enniger mit 5:4 gewonnen und die anschließende Attacke auf den Schiedsrichter). Auch die Kinder haben dies nicht vergessen. Auf dieses heutige Spiel war ich ganz besonders gespannt. Das habe ich auch vor Spielbeginn in der Kabine deutlich gemacht. Natürlich dürfen wir unser heutiges Geburtstagskind nicht vergessen!! Wir haben alle geschlossen auf unseren Kapitän in der Kabine gewartet und das gesamte Team hat ein Ständchen gesungen und ihn hochleben lassen (Ich sage Euch - Gänsehaut pur). Anschließend nicht vergessen, wir hatten da ja noch einen Gegner zu bezwingen.

Also nach meiner Ansprache waren die Jungs mehr als motiviert (Zitat eines Spielers “Das Spiel gewinnen wir für unseren Kapitän, Mannschaft und den Trainer“). Ich war jetzt schon im Tunnel und wollte dieses Spiel unbedingt gewinnen. Dies zeigte das gesamte Team auch in der ersten Hälfte. Nach gefühlten 80% Ballbesitz und 6 vergebenen Torchancen hätten wir ganz sicher in Führung gehen müssen (nach Spielende hatte das auch der Mannschaftsverantwortliche der Gäste bestätigt). Wir sind mit einem 1:2 Rückstand in die Pause gegangen. Ich habe das Team daran erinnert, dass auch wir mit einem Rückstand das Spiel drehen können. Das hat die Mannschaft auch in der zweiten Hälfte umgesetzt. Nicht nur unser Kapitän, nein das ganze Team konnte noch den Rückstand aufholen. Wir haben das Spiel mit Bravur 6:4 gewonnen.

Die 2 Hälfte war einfach geil (wenn ich es so sagen darf). Damit haben wir uns den vierten Tabellenplatz verdient. Wir sind zwar punktgleich mit dem Tabellenzweiten, aber das wird sich in Zukunft ändern. Meine Haare wachsen bei der heutigen Aufregung bestimmt nicht nach.

(Fotos Olaf Kerber)

Neue Trainingsanzüge

Details

Die D1-Jugend bedankt sich ganz herzlich bei der Eisdiele San Remo, die die Anschaffung neuer Trainingsanzüge ermöglichte!

E2-Jugend nach Osterpause gut drauf

Details

Das heutige Meisterschaftsspiel, am 09.04.2016, gegen BSG Eternit konnten wir mit 9:3 für uns entscheiden. Die Mannschaft war nach einer so langen Osterpause heiß auf dieses Spiel. Es hat keine 2 Minuten gedauert, da konnte einer der Jungs von ca. 25 m den Ball ins gegnerische Tor einlupfen. Die Flugbahn des Balls war so kurios, dass keiner damit gerechnet hätte, dass der Ball einschlägt. Experten würden sagen, das war der Wind, doch der war nicht da. Also konnten wir selbstbewusst mit 1:0 in Führung gehen. Der weitere Spielverlauf bis zur Halbzeit war echt gut, es waren sogar ein paar umgesetzte Trainingseinheiten zu sehen. Die Defensivarbeit war kaum zu toppen. Der Spielaufbau von hinten nach vorne war sehenswert. So konnten wir bis zur Halbzeit mit 4:0 in Führung gehen. Das Ergebnis hätte zur Halbzeit auch höher ausfallen können, doch waren wir bis hierhin mehr als zufrieden.

In der Halbzeitpause schwärmten die Jungs von einem zweitstelligen Ergebnis. Das konnten wir zwar verstehen, aber das Spiel ist ja erst dann zu Ende, wenn die Spielzeit abgelaufen ist. Es fielen zwar viele Tore, aber nicht immer für uns. In den ersten 15 Minuten der zweiten Hälfte sah es so aus, als würden wir ein Torfestival sehen. Wir konnten mit weiteren 4 Toren auf 8:0 erhöhen. Bis hierhin hat die Mannschaft hervorragend gespielt. Die Kombinationen und die Laufwege waren gut. Bei nachlassender Konzentration kassierten wir durch vermeidbare Fehler noch 3 Gegentore. Durch diese Unkonzentriertheit wurde der Gegner stärker und wir haben kaum noch Torchancen erhalten. Durch eine Einzelaktion von einem unserer Spieler konnten wir schlussendlich mit 9:3 gewinnen. Wir sind noch jung und ausbaufähig. Nach einer langen Pause konnten wir nachträglich noch sensationelle 9 Ostereier im gegnerischen Tor unterbringen.

Vergessen wir nicht, wir spielen gegen Altjahrgänge (2005). Wir werden dennoch weiter die Meisterschaft rocken und noch den einen oder anderen Gegner ärgern. Wir sind zuversichtlich, dass wir in der Tabelle noch weiter klettern werden. Jungs, wir sind stolz auf Euch. Ihr seid einfach ein klasse Team. Weiter so!

 

Der (Senioren-)Ball rollt wieder

Details

An morgigen Sonntag starten unsere drei Seniorenmannschaften in den zweiten Teil der Saison 2015/16!

Die Erste spielt um 15 Uhr zu Hause gegen das nur um 2 Plätze tiefer stehende Team von BW Sünninghausen.
Pierre Hundt: "In einer kurzen und erfolgreichen Vorbereitung, mit der Winni Maack und ich sehr zufrieden sind, haben wir viel an der Fitness, im taktischen Bereich und an der Kameradschaft gearbeitet. Die Jungs haben alles super umgesetzt und die Trainingsbeteiligung war sehr gut. Wir sind gespannt auf das Spiel und Ergebnis morgen. Jetzt liegt es an der Mannschaft oder wie der Volksmund sagt: 'Die Wahrheit liegt auf dem Platz'."

Unsere Zweite trifft auswärts um 13 Uhr auf die Zweitvertretung des SV Neubeckums und wird versuchen, den Schwung aus den letzten Spielen des Jahres 2015 mitzunehmen.
Christian Rogge: "Die Aufholjagd muss beginnen! In Neubeckum ist es immer schwierig zu spielen. Hinten müssen wir konzentriert arbeiten und vorne unsere Chancen nutzen. Wenn das klappt, können wir drei Punkte aus Neubeuckum mitbringen."

Die dritte Mannschaft wird seit einigen Wochen nur noch von Uwe Beyer trainiert. Manuel Leisner ist aus persönlichen Gründen ausgestiegen. Anstoß zu Hause gegen den Tabellenführer SV Benteler ist bereits um 11 Uhr! Mit einem Sieg bleibt der Abstand auf die Aufstiegsränge bei maximal drei Punkten.

 

Doppelsieg der E-Jugend bei den Winterspielen 2016 bei der JSG Rheine

Details

Zum zweiten Mal bei den Winterspielen in Rheine konnte unsere E-Jugend heute mit zwei gestarteten Mannschaften die Vorjahresleistung (2. Platz) bestätigen und verbessern.

Ganz tapfer um 6.40 Uhr traf sich unsere E-Jugend am heimischen Platz, um sich auf den Weg zu den beliebten Winterspielen der JSG Rheine zu machen. Für einen Sonntag also mitten in der Nacht. Trotz der Uhrzeit und das damit verbundene noch frühere Aufstehen waren die Vorwärts-Jungs allerdings hochmotiviert und brannten darauf sich in Rheine zu messen.

Von Müdigkeit keine Spur.

In der Gruppe A mit fünf Mannschaften traf das Vorwärts Team 1 auf den Gastgeber JSG Rheine, Arminia Ibbenbüren, Skiclub Rheine und SF Gellendorf und konnte sich ungeschlagen mit 12 Punkten den ersten Platz in der Gruppe A sichern.

Das Vorwärts-Team 2 traf in der 4er-Gruppe B auf SVC Laggenbeck, Brukteria Dreierwalde und die niederländische Mannschaft Avanti Wilskracht.

Im ersten Spiel gegen Laggenbeck konnten wir mit 2:0 die ersten drei Punkte auf unserem Konto verbuchen. Im zweiten Spiel gegen Brukt. Dreierwalde gingen wir zunächst 1:0 in Führung, um uns dann später durch ein unglückliches Eigentor fast selbst zu schlagen (1:1).
Im dritten Spiel gegen unsere niederländischen Nachbarn lagen unsere Jungs bis zur letzten Minute 1:0 zurück. In den letzten Sekunden der Spielzeit konnte Vorwärts mit dem Schlusspfiff noch den Ausgleich zum 1:1 einnetzen, wirklich sensationell.
Durch ein besseres Torverhältnis konnte unser Team 2 sich ebenfalls den Gruppensieg vor den Niederländern sichern.

Ganz groß an diesem Tag war der Teamgeist oder sollte man besser sagen „Vereinsgeist“? Wenn die eine Vorwärtsmannschaft spielte, feuerten die Jungs der anderen Mannschaft die Vereinskollegen zusammen mit den Eltern lauthals an. Es gab keinerlei Konkurrenzdenken zwischen den beiden Teams. Das war rührend und ziemlich beeindruckend.

Da jeder Platz im Modus 1. Gr.A : 1. Gr.B usw ausgespielt wurde, trafen unsere zwei Teams im Finale aufeinander. Der Trainer André stand nun in der Zwickmühle. Auf welche Seite sollte er sich nun mit welcher Mannschaft stellen? Gut, dass noch zwei andere Trainer (Robin und Sören) dabei waren. So durften die jeweiligen Kapitäne sich den Trainer für das Finale aussuchen, André stand bei der Wahl nicht zur Verfügung. Er zog es vor, sich das Finale von der Tribüne aus zu verfolgen. Mit der gleichen Spannung wie zuvor lieferten sich beide Mannschaften ein 10-minütiges nervenaufreibendes aber torloses Finalspiel. Es wurde sich nichts geschenkt und bitter gekämpft. Jeder hat alles gegeben.

Im anschließenden 7-Meter-Schießen konnte sich letztendlich das Team 1 mit 2:1 Toren durchsetzen und sich den 1. Platz des Turniers auf die Fahne schreiben, aber das war nicht weiter von Belang für das Team 2. Gefühlt hatten alle gewonnen und nach dem Finale waren sofort alle wieder EIN TEAM!

Die mitgereisten Eltern machten an diesem Vormittag von Beginn an wegen dem pausenlosen Nervenkrimi mit schallenden Anfeuerungen Stimmung in der Halle. Klasse! Auch von dieser Seite wurde alles gegeben. Liebe Eltern, hierfür hättet ihr ebenfalls einen Preis verdient. Der eine oder andere ist sicherlich durch die Spannung und das emotionale Chaos um mindestens 5 Jahre gealtert.

Bei der JSG Rheine läuft manches anders als gewohnt. Die Ahlener Zuschauer waren von der anheizenden Begrüßung mit dem Einlaufen und die Vorstellung der einzelnen Mannschaften ganz hingerissen. Ebenso fand die anerkennende Siegerehrung bei Spielern wie Eltern, bei der es für jeden Spieler jeder teilnehmenden Mannschaft unabhängig von der Platzierung einen Preis gab. Das kommt nicht nur bei den Minis und der F-Jugend gut an, sondern auch noch bei der E-Jugend.

Mit großer Freude erhielten wir bereits eine herzliche Einladung zu den geplanten Sommerspielen 2016 im Juni, die wir sehr gerne und mit großer Vorfreude zum erneuten Kräftemessen inkl. Spaßfaktor annehmen, egal wie es ausgeht.

Die JSG Rheine ist und bleibt der bislang beste Gastgeber aller unserer gefahrenen Turniere.

Ganz großen Dank dafür!

 

Testspiele im Winter 2016

Details

 

DJK Vorwärts Ahlen hat Anteil am Erfolg in Kamen – Kaiserau

Details

Die Kreisauswahl Beckum D2 Jugend Jahrgang 2004 nahm vom 1. – 3. Januar 2016 an einem Sichtungsturnier der DFB Talentförderung in Kamen – Kaiserau teil.

Eine Einladung zu diesem Turnier erhielt Ben Stewing, Torwart unserer D2 Jugendmannschaft. Belohnung für ein Jahr Anstrengungen bei Training und Spielen für die Kreisauswahl.

In der Qualifikationsrunde des ARAG –Westfalencups spielten 16 Kreisauswahlteams aus ganz NRW in zwei Gruppen um den Aufstieg in die Hauptrunde 2017. Die Hauptrunde ermittelt den Hallenwestfalenmeister und wird ebenfalls mit 16 Teams ausgespielt.

Nach dem ersten Turniertag belegte die Kreisauswahl Beckum nach sieben Spielen hinter Lippstadt (21 Pkt./ 23 Tore) mit 16 Pkt. / 14 Toren den zweiten Rang. Am zweiten Turniertag spielten die Jugendkicker vier Spiele über Kreuz gegen die andere Gruppe, die Punkte vom Vortag wurden  mitgenommen und am Ende des Tages lag die Kreisauswahl mit 25 Pkt. und 21 Toren in ihrer Gruppe auf Rang eins.

Am letzten Tag standen die Finalspiele auf dem Programm. Die zwei bestplatzierten Teams aus den beiden Gruppen spielten um die drei Aufstiegsplätze zur Hauptrunde 2017.

In einem packenden Halbfinale wurde die Mannschaft aus dem Kreis Steinfurt mit 2:0 besiegt. Schon in der Vorrunde traf man aufeinander und trennte sich mit 4:4. Beide Spiele gehörten zu den spielerischen Highlights des Turniers.

Als Sieger des Halbfinalspiels stand der Kreis Beckum somit auch als erster Aufsteiger fest. Der Jubel bei den Jungs und dem Anhang  kannte keine Grenzen.

Im Finale traf die Mannschaft dann auf Lippstadt, dem Sieger des anderen Halbfinalspiels (mit 3:0 gegen Soest durchgesetzt). Die Partie stand fünf Minuten bei 0:0, dann musste sich Beckum der  Übermacht aus Lippstadt beugen. Über 1:2 ging am Ende dieses Match verdientermaßen mit 1:4 an Lippstadt. Nach einem Moment der Enttäuschung strahlten dann bei der Siegerehrung die Gesichter der Kicker aus dem Kreis Beckum wieder.

Die Kreisauswahl Beckum mit Trainer Oliver Gielen und Glücksbringerin Sina.

Schließlich gelang ihnen nach 13 Jahren erstmalig der Aufstieg in die Hauptrunde. Der zweite Platz in diesem Sichtungsturnier des DFB ist für den eher kleinen Fußballkreis Beckum ein richtig schöner Erfolg. Für die D Jugendspieler der Kreisauswahl waren die drei Tage in Kaiserau ein schönes Erlebnis.

Der gesamten Mannschaft um Trainer Oliver Gielen einen herzlichen Glückwunsch!

Als Torwart der Kreisauswahl hat Ben Stewing mit vielen tollen Paraden, Reaktionen und schnellen Spieleröffnungen seinen Teil zum Erfolg beigetragen.Auch das Training und die Spiele mit seinen Mannschaftskameraden unserer D2 Jugend von Vorwärts Ahlen haben einen Anteil daran. Ohne Trainingsfleiß und den sportlichen Vergleich gibt es keine Entwicklung.

 DJK D2 Jugendmannschaft 2004 von Oben links: Enrico, Leon, Samuel, Tom, Malte, Giorgio, Cansin, Arne, Theo, Noah, Maurice, Rene, Ben, Fabio, Maik und Elias.

Auch unsere D2 war am 28.12. bei einem mit 12 Teams besetzten Hallenturnier in Beckum erfolgreich. Hinter den Bezirksligamannschaften von Verl und Wiedenbrück belegten sie dank einer bärenstarken Mannschaftsleistung einen hervorragenden dritten Platz. Leider konnte diese starke Vorstellung bei der Ahlener Hallenmeisterschaft nicht wiederholt werden.

Mit sportlichen Gruß

Peter Stewing

 
   
© ALLROUNDER