Login

   

Letztes Saisonspiel der A-Jgd.: SV Beckum – DJK: 5:0 (3:0)

Details

Es gibt hier nicht viel zu sagen. Wir hatten uns viel vorgenommen, gingen hochmotiviert an den Start. Beckum allerdings auch. So kam es gleich zu Beginn zu einem schönen Schlagabtausch, dessen Chancen Vorwärts nicht verwandelte und Beckum in der 9. Minute in Führung ging. Die fünfminütige Zeitstrafe von Ahmet Bastürk (30.) nutzte Beckum dann gnadenlos mit einem zweimaligen Torerfolg aus. Vorwärts spielte in der 2. Halbzeit noch einmal mit Herz,  aber an diesem Tag war Beckum der deutliche Gewinner und Meister waren sie ohnehin schon. Hatte ich dieses nicht in einem meiner Berichte aus der letzten Saison vorausgesagt? http://www.vorwaertsahlen.de/index.php/jugend/a/news/744-in-beckum-chancenlos-a-jgd-unterliegt-4-1-2-0

Fazit der Saison: Ich glaube, kein Verein stand länger auf Platz 1. Wir haben erreicht, dass man über uns spricht und sich für uns interessiert. Ein vierter Platz spiegelt nicht ganz den verdienten Lohn. Wo die Punkte liegen gelassen wurden und warum, wissen wir genau.

Es war eine tolle Mannschaft und eine schöne Zeit, wie sie sich ein Trainer immer wünscht.

Danke Spieler, danke Werner und Thomas. 

Danke auch an alle Spender und an die drei Punkte der ersten Mannschaft am gleichen Tag. So bleibt der Abschluss im Vereinsheim unvergesslich.

Euer Michael

 

Die Mannschaft des letzten Spieltages. Es fehlt der Fotograf Abdullah Gümüstas.

 

 

Dritter in Vellern

Details

Am 14.05.2015 besuchten wir mit der F2-Mannschaft die Sportwoche beim RW-Vellern. Unser erstes Spiel bestritten wir gegen den TuS Wadersloh. Nach anfänglichen Schwierigkeiten konnten wir das Spiel mit 2:1 für uns entscheiden. Das zweite Spiel gegen den Gastgeber, war ein sehr packendes Spiel. Es ergaben sich viele Möglichkeiten auf beiden Seiten. Letztendlich ging das Spiel 0:0 aus. Im dritten Spiel unterlagen wir leider mit 3:0 einer sehr starken Soester Mannschaft. Nun hieß es für uns , kämpfen, um noch einen Platz auf dem Podest zu bekommen. Im vierten Spiel ging es nun gegen den B W Sünninghausen. Wir spielten 10Minuten auf das Tor des BW Sünninghausens und es gelag uns trotzdem nicht den Siegtreffer zu machen. Auch diese Spiel endete 0:0. Im letzten Guppenspiel trafen wir auf den SV Bad Waldliesborn und es hieß für uns, wir müssen gewinnen. Von Anfang an gaben alle Vollgas und spielten nur auf das Tor des Gegners. Mit 2:0 konnten wir das Spiel für uns entscheiden und nun hieß es noch einmal kämpfen um Platz 3. Um Platz 3 spielten wir gegen den Preußen Lengerich, die wir von Anfang an unter Druck setzten. Auch dieses Spiel konnten wir mit 2:0 für uns entscheiden und somit sicherten wir uns Platz 3.

Das Trainerteam war super stolz über die Leistung der Jungs.

 

 

DJK bleibt in Ahlen eindeutig Nummer 1

Details

DJK-ASG: 6:0 (4:0)


Wer hätte das für möglich gehalten? Derart deutlich niemand. Abdullah Ayva (3.), Ahmet Bastürk (15., 25.) Moritz Lüdemann (44.), Abdulla Gümüstas (46., 80) reihen sich im Spielbericht als Torschützen ein. Alle anderen hätten es heute auch verdient. Die Tendenz der letzten Spiele, sogar der gesamten Rückrunde, zeigte ASG im Vorteil. Dennoch war  heute der Unterschied des Tabellenvierten (DJK) zum Tabellensechsten (ASG) zu groß und nach Spielende kletterten unsere Jung auf Tabellenplatz 3 zurück.

Warum die zusätzlichen  grauen Haare und die Sorgenfalten der letzten Monate?  Die Jungs können doch spielen und haben es heute fast meisterlich gezeigt.
Wir sahen ein großes letztes Heimspiel in dieser Saison und haben sichtbar genügend Motivation für den kommenden Sonntag gegen den Meister in Beckum (13:00 Uhr).
Wer uns dann noch sehen möchte, ab 16.00 Uhr bei Dany am Clubhein.

 

Euer Michael

 

Heute: Klare Verhältnisse auf dem Lindensportplatz

 

Sieg der E1

Details

Hallo liebe Vorwärtsler,

nach fünf Jahren ist es endlich geglückt. Nach vier Niederlagen und drei Unentschieden in den letzten Jahren konnten wir, die E1 Jugend Jahrgang 2004 gegen die E1 von Oelde zwar einen knappen aber hochverdienten 2:1 Sieg feiern.

In der achten Spielminute  setzte Theo Lucke mit einem schönen Schuss rechts Oben das 1:0, es folgten drei weitere tolle

Torchancen, die leider von Malte Wiesmann, Tom Abendroth und Rene Ohlmeyer nicht genutzt werden konnten. Durch eine Unachtsamkeit unterlief uns kurz vor der Halbzeit ein Eigentor zum 1:1 Pausenstand. In der zweiten Hälfte lieferten sich beide Teams ein packendes Match.

Temporeiches Spiel, schönes Doppelpassspiel von beiden Mannschaften und zahlreiche Torchancen auf jeder Seite.

Wobei wir leider zu viele `Hochkaräter` liegengelassen haben. Ben Stewing im Tor hielt mit einigen Glanzparaden das 1:1.

Dann kam der große Augenblick des kleinsten Spielers auf dem Platz. Nach schöner Vorbereitung von rechts  durch den

Kapitän Samuel Sari schoss Maik Ohlmeyer zum 2:1 Siegtreffer ein. Es war sein erster Treffer in einem Punktspiel, so dass der Jubel entsprechend groß war. Vier Minuten später hätte Maik nach schönem Zuspiel von Leon Brinkmann beinahe zum 3:1 eingeschossen, aber der Oelder Keeper war zur Stelle. Noch sechs Minuten kämpfen. Elias Leifeld und Cansin Saglam klärten noch mal in höchster Not,  ein Schuss aus dem Torwinkel gefischt, dann war der Sieg eingetütet.

Mit einer `Laolawelle` feierten die Jungs mit ihren Eltern den letztendlich verdienten Sieg.

Mit 15 Punkten liegt die Mannschaft jetzt auf Schlagdistanz einen Punkt hinter Beckum und RWA - jeweils 16 Punkte - auf Rang drei der Frühjahrsstaffel Gruppe 1. Nächsten Samstag geht es zum Topfavoriten nach Beckum, eine Überraschung liegt in der Luft...

 

Es grüßt

Peter Stewing

 

 

Premiere in Stromberg missglückt

Details

A-Jgd: Stromberg/Sünninghausen – DJK:  3:1 (3:1)

Wer seit 13 Jahren am Spielfeldrand steht und erstmalig in Stromberg spielen lassen darf, der darf auch von einer Premiere sprechen. Selbst Werner Splett  konnte sich nur noch dunkel an sein letztes Spiel als C-Jugendtrainer auf dem nebenstehenden Ascheplatz erinnern.

Was die Liga treibt, eine englische Woche einzurichten, bleibt ungeklärt. Anreisende Teams (wir sind doch alle berufstätig) sind hierdurch eindeutig benachteiligt und wer zu Hause auf Naturrasen spielt hat heutzutage einen Vorteil, der vor 20 Jahren auf der Kunstrasenseite lag: Ein Gefühl für den eigenen Platz und eine hierzu passende Spielweise (eine gewisse Härte schadet nicht, solange der Schiedsrichter nicht einschreitet, denn wer fällt, fällt weich).

Drei Fehler in der ersten Halbzeit, ein kurzes Aufflackern durch den Anschlußtreffer zum 1:2 durch Ahmet Bastürk und weitere Chancen auf beiden Seiten. Ansturm von Vorwärts nach der Halbzeit, der zunehmend den Gegner unter Druck setzte. Stromberg reagierte mit Härte auf und neben dem Platz.

Ahlen hielt dagegen. Fünf Gelbe Karten und eine Zeitstrafe, dann der Abpfiff.

Der Sieg für Stromberg geht in Ordnung. Die Zeiten, die es angeblich gegeben haben soll, dass man nach Spielende mit dem Gegner noch freundschaftlich zusammensaß oder ein kurzes nettes Gespräch führte, fehlen mir allerdings als ein mir wichtiges Ziel meiner Jugendarbeit. Eine Premiere ohne Glanz und ohne Punkte

Euer Michael

 

Heute stellenweise unerreichbar: der Ball

Die A-Jugend von Vorwärts bleibt gegen Gegner der Spitzengruppe weiterhin ungeschlagen

Details

Oelde - DJK: 3:3 (2:1)

Bltzstart für Vorwärts nach 2 Minuten Spielzeit. Moritz Lüdemann, der an diesem Tag drei mal erfolgreich sein wird, schoss mit der Hacke ins lange Eck und überraschte hiermit fast alle Spieler und Trainer. Oelde spielte extrem offensiv mit zwei schnelle Spitzen,  die  i n  der 18. und 37. Minute erfolgreich waren. Zwei Minuten nach Wiederanpfiff fiel mit einem unhaltbaren Volleyschuß ins oberer rechte Eck der lange Zeit vermutetet Siegestreffer für Oelde. Als Kapitän Armin Mujakovic und Torwart Felix Grote, der gestern seinen ersten Sieg mit der 1. Mannschaft feierte, verletzungsbedingt ausgewechselt werden mussten, schien der Tag entschieden zu sein. Als Oelde zunehmend konditionell schwächelte, schnappte sich  Moritz in den Oelder Abwehrreihen den Ball und verkürzte eiskalt in der 81. zum 3:2. Ein Foul (87.)im Elfmeterraum führt bekanntlich zum Straßstoß. Wer traf? Richtig, Moritz. Und es war noch mehr drin.


Wir gaben nicht auf und konnten Oelde in der Tabelle auf Distanz halten. Die Hausaufgaben am heutigen Tag wurden gut erfüllt.


Euer Michael

F1- Spiel auf Augenhöhe nach 4 Wochen Spielpause

Details

Nach vier Wochen Spielpause (das war wie eine gefühlte Ewigkeit), waren wir zu Gast bei Westfalia Vorhelm. Trotz Sprühregens und entsprechend wenig Sonne, waren die Jungs heiß auf das Spiel. Bereits kurz nach Anstoß (2. Min.) konnten wir durch Luis M. mit 0:1 in Führung gehen. Nach einem kurzen Konter der Gastgeber jedoch, konnte Vorhelm in der 4. Min. ausgleichen. Beide Mannschaften hatten bis zur Halbzeitpause noch viele Torchancen, das Ergebnis blieb aber beim 1:1 zur Halbzeit.

Die Jungs waren immer noch heiß, das Spiel in der zweiten Hälfte für uns zu entscheiden. Doch in der 25. Min. schlug der Ball der gegnerischen Mannschaft in unser Tor ein, so dass Vorhelm nun 2:1 führte. Nach einem weiten Abstoß unseres Torwarts Veli und einem pfiffigen Zusammenspiel von Luis M. und Shane, konnten wir mit einem Samstagsschuss zum 2:2 ausgleichen. Kurz vor Schluss leider musste Veli dann noch hinter sich greifen. Endstand 3:2 für Westfalia Vorhelm. Nach der Abschlussbesprechung in der Kabine waren unsere Jungs keineswegs verärgert, nein sie hatten immer noch gute Laune, das ist auch gut so.

Es war ein super Spiel auf Augenhöhe, keine der Mannschaften war schlechter oder besser. Jederzeit hätte das Spiel auch anders ausgehen können. Ein großes Lob für die beiden Torhüter, die haben echt einer super Leistung gezeigt. Die Tore wurden alle aus dem Spiel heraus erzielt. Die Gastgeber und wir waren vom Spiel der Jungs begeistert, so soll es doch sein „Niemals den Spaß am Spiel verlieren“.

Potts Cup: Alten Herren - SuS Ennigerloh

Details

Das Spiel der Alten Herren im Potts Cup gegen SuS Ennigerloh ging mit 1:3 verloren.

Nachdem man in der 1. Halbzeit viel zu passiv war (und es zu diesem Zeitpunkt bereits 0:1 stand), erhöhte Ennigerloh in der 2. Hälfte auf 0:2. Markus Höllriegel erzielte 15 Minuten vor Schluss den Anschlusstreffer. Das Team erkämpfte sich nun Feldvorteile, ohne den Ausgleich zu schaffen. Kurz vorm Ende trafen wir dann - allerdings ins eigene Tor. 1:3, das war dann der Endstand.

Ein Sommermärchen

Details

Heute fuhren wir mit unserer F2-Mannschaft nach Westfalia Vorhelm, wo unsere Jungs von dem Sanitätshaus Jaspert & Kuhlmann mit neuen Trikots überrascht wurden.

Nach Fotoshooting und Aufwärmprogramm wurde es ernst. Bereits in der 5. Minute lupfte Justin Spiekenheuer aus halbrechter Position den Ball zum 0:1 über den Torwart ins lange linke Eck. Durch eine umstrittene Situation gelang der Heimmannschaft Westfalia Vorhelm in der 13. Minute der Ausgleich zum 1:1. Mit einem 1:1 ging es dann in die Halbzeit. Nach der Halbzeit stürmte unsere Mannschaft weiterhin aufs gegnerische Tor. Jedoch gelang es dem Gegner durch einen Fernschuss in der 23. Minute mit 2:1 in Führung zu gehen. Nun drehte der Vorwärtsmotor auf und durch eine klasse Ballkombination in der 26. Spielminute von Jeremy Vandenbrück und Justin Spiekenheuer gelang Joaquin Perez Eslava der Ausgleich zum 2:2. Unsere Jungs verschafften sich durch taktische Ballkombinationen Freiräume, so dass in der 32. Spielminute Jeremy Vandenbrück aus halblinker Position den Torhüter mit einem Fernschuss überraschte. 2:3 !!! Die Vorhelmer waren mit den Spielabläufen überfordert, so dass wir immer mehr Ballbesitz hatten. Durch eine Einzelaktion von Jeremy Vandenbrück machten wir den Sack mit einem 2:4 Endstand zu.


Trainer sowie Betreuer waren von den Spielkombinationen ihrer Jungs begeistert. Weiter so !!!

   

Leisner übernimmt Dritte

Details

Nachdem Kevin Lohmann Mitte Dezember des letzten Jahres mitgeteilt hat, dass er nach dieser Saison eine Familienauszeit nimmt, lief die Suche nach einem Nachfolger auf Hochtouren.

Fündig wurden wir bei Manuel Leisner. In der Saison 2012/13 stieg er als Trainer von Suryoye Ahlen in die Kreisliga B auf, in der Saison danach spielte seine Mannschaft bis zum Schluss um den direkten Durchmarsch in die Kreisliga A mit. Bis zum Saisonende ist er Co-Trainer bei Rot Weiß Ahlen 2.

Manuel Leisner

Wir hoffen, dass die dritte Mannschaft mit ihm die erfolgreiche Arbeit fortsetzt und sich weiterhin positiv entwickelt.

F1 - Torreiches Spiel beim VfL Lippborg

Details

 

   

Am gestrigen - eigentlich spielfreien Samstag - waren wir zu Gast beim VfL Lippborg, ein Nachholspiel des ersten Spieltages der Frühjahrssaison 2015.

In der 8. Minute schoss VfL Lippborg das 1:0. Den Ball hatte unser Torwart Veli fast, doch da war der Ball dann doch im Tor. 3 Minuten später kam Shane an den Ball und nutzte die Chance in der 11. Minute zum Ausgleich, 1:1. Später, in der 18. Minute, nutzte VfL Lippborg die Chance und erhöhte auf 2:1. Es folgte Vorwärts Ahlen mit einem guten Torschuss, aber leider an den Pfosten. Aber dann doch der Ausgleich zum 2:2 in der 19. Minute. Richard hat sich natürlich gefreut über sein Tor. Schon ein paar Sekunden später legte Luis M. mit dem 2:3 Führungstreffer nach. In der letzten Minute der ersten Hälfte kam Richard noch einmal zum Schuss und erhöhte auf 2:4. Halbzeit.

   

Der Trainerstab hat die Jungs eigentlich gut motiviert, doch in der 22. Minute schoss wieder Lippborg den Anschlusstreffer zum 3:4. In der 36. Minuten traf Lippborg noch einmal zum Ausgleich, 4:4. Es gab weitere viele Chancen auf beiden Seiten, doch dann - Abpfiff. Ein ausgeglichenes und körperbetontes Spiel bei sonnigem Wetter ging zu Ende. Auch, wenn jeder lieber gewinnt, über das Unentschieden haben sich unsere F1-Jungs trotzdem gefreut.

 

Es gab viele Chancen auf beiden Seiten, von daher hätte das Spielergebnis zu Gunsten beider Teams noch viel höher ausfallen können.

(Text: Yannik Fisse (11))
(Bilder: Olaf Kerber, Michaela Frankrone)


 

A-Jugend: Das Wunder von Bern wurde als Dank an Peter Meier wiederholt.

Details

SUS Ennigerloh - DJK Vorwärts Ahlen: 2:3 (+1), Halbzeit 2:0

Welchen Weg wird diese Mannschft nach dem Unentschieden vom letzten Wochenende gegen das Kellerkind Beckum 2 gehen? Diese Frage stellten sich nach dem Spiel Trainer und Spieler und es schien, als wenn dieses Spiel eine schnelle Antwort geben wollte.

Ennigerloh schoß in der 4., 8. und 16. Minute ins Ahlener Tor, wovon zwei Treffer gewertet wurden. Vorwärts versuchte den gewohnten Kombinationsfussball zu spielen, der jedoch an diesen Tag, zumindest in der ersten Halbzeit, auf diesem rutschig-nassen Platz nicht möglich war.  Hohe Bälle von hinten nach vorne spielen mit dort wartenden schnellen Spitzen war das Ennigerloher Erfolskonzept während Vorwärts am Ball vorbei bzw. einer sicheren Niederlage entgegenrutschte.

Als Zuschauer Peter Meier terminbedingt das Spiel in der 10. Minute der zweiten Halbzeit bei einer 2:0-Führung für Ennigerloh verließ, sah ich bei ihm ein verständnisvolles leichtes Grinsen, als ich aufgrund des nun abtrocknenen Rasens prognostizierte, er würde morgen von einem 3:2 Sieg der DJK-A-Jugend hören.

Vielleicht hat er auf dem Parkplatz noch den Jubelschreie zum Anschlußtreffer (53.) durch Oktay Aygör gehört. Dieser kam nach einer verletzungsbedingten Auswechselung von Kadir Usta in Spiel und wurde zum Matchwinner des Tages. Er erwirkte eine Foulelfmeter (65.), den Moritz Lüdemann sicher verwandelte und gab 19 Minuten später die goldene Flanke von links, die Ahmet Bastürk sehenswert verarbeitete. Berat Gümüstas ließ sich drei Minuten später in der nun aufkommenden Hektik des Gegeners, rote Karte für Ennigerloh, bei seinem 30-Meter Fernschuß nicht irritieren. Der Ball senkte sich zum Schluß der Flugkurve unhaltbar ins obere linke Eck (87.) und sorgte für den Endstand. Dennoch verließen bei Abpfiff nur 20 Spieler den Platz. Onur Yaman musste nach einem Foulspiel bereits eine Minute früher in die Kabine.

Das Wunder von Bern wird auch in der Kreisklasse mit Begeisterung gelebt. Freude hat jedoch immer nur der Gewinner. Diesmal war es die A-Jugend von DJK Vorwärts 19 Ahlen.


Euer Michael

 

F3 zeigt Charakterstärke

Details

Hier mal kurz ein Bericht zum Spiel der F3 gegen FSG.

Als erstes Lobe ich meine Mannschaft! 

Es war wie zu erwarten ein schweres Spiel, dass auch in einer gewissen Form ein hart geführtes Spiel war.

Von der ersten Minute an hatte man das Gefühl, dass die Spieler nach dem Spiel gegen die ASG noch einen Sieg vor der Pause holen wollten. Aber leider ging es für uns nicht gut los und wir gingen unglücklich mit 1:0 in Rückstand. 

Dieser Rückstand war ein Schock für uns, da wir kurz vorher das 1:0 erzielen hätten können, aber leider hatte der Pfosten was dagegen.

Aber kurz nach dem Rückstand fiel dann der Ausgleich und das völlig verdient. Leider verpassten wir es, die Führung zu erzielen und so kassierten wir das 1:2, das auch der Halbzeitstand war. 

In der zweiten Halbzeit brachten beide Teams nicht viel zu Stande, bis wir aus meiner Sicht das verdiente 2:2 erzielten durch einen schön heraus gespielten Konter.

Da es noch 5 Minuten zu spielen und wir die aktivere Mannschaft waren, spielten wir auf Sieg.

Nachdem wir kämpferisch alles heraus geholt haben, bekamen wir in der letzten Minute völlig zu Recht einen Strafstoß nach einem überharten Foul vom gegnerischen Abwehrspieler an unserem Stürmer. Der folgende Strafstoß, den Leon Schneider schoss, ging unter die Latte in Tor.

Kurz darauf pfiff der Schiedsrichter die Partie ab und wir gewannen das Spiel völlig verdient 3:2.

Am Ende möchte ich meiner Mannschaft noch einmal ein großes Lob ausstellen, die einen zweimaligen Rückstand noch zum Sieg drehen konnte. 

 

F1 - zu Gast bei RW Ahlen

Details

Das heutige Spiel gegen Rot Weiß Ahlen war was Besonderes. Es spielte der amtierende Stadt- und Hallenkreismeister gegen den Vizestadtmeister. Unsere Jungs waren noch sehr müde vom gestrigen Hallenturnier, aber wir haben uns wacker geschlagen.
Gleich beim ersten Angriff kassierten wir das erste Tor und bei unseren Torchancen in der ersten Hälfte kam immer wieder Pech hinzu und der Ball fand den Weg nicht ins Tor. Immerhin konnten wir den Stand von 0:1 bis zur Halbzeit halten.

Auch in der zweiten Hälfte konnten wir zunächst dagegenhalten. Die Leistung der Vorwärtsler waren in der zweiten Hälfte besser als in der ersten, dennoch haben wir in der zweiten Halbzeit 3 Gegentore kassiert. Mindestens zwei davon waren „echte Kullerbälle“, die nicht nach Rot-Weiss-Manier herausgespielt waren. Das Ergebnis 0:4 gibt im Grunde nicht die Leistung unserer Mannschaft wieder, aber so ist Fussball eben manchmal. Alles in allem hätte es auch schlimmer werden können, denn unser Torwart Veli hat auch so manchen Ball aus dem Tor rausgehalten.

(Bilder: Olaf Kerber)

 
 
 
   
   
© ALLROUNDER