Login

   

Unsere Fußball A-Jugend in der neuen Saison

Details

Unsere Ältesten in der Fußballjugend sind seit vergangenem Mittwoch wieder im Training. Nach einem mehr oder weniger lockerem Aufgalopp ging es am Freitag direkt ins Trainingslager. Zusammen mit der zweiten Seniorenmannschaft fuhren 20 Männern nach Marsberg ins Sauerland.

2 Übernachtungen bei der Schützenbruderschaft „St. Sebastianus 1895“ Helminghausen e.V., ein Testspiel gegen SV 20 Brilon und Baden im Diemelsee standen unter anderem auf dem Programm. Nebenbei stellte das Trainerteam Markus Haupt und Lennart Stiemer, zusammen mit Christian Rogge von der 2., sicher, dass man fit wird für die kommenden Wochen, in der sich die Mannschaft weiter auf neue Saison vorbereiten wird.

Letztes Saisonspiel der A-Jgd.: SV Beckum – DJK: 5:0 (3:0)

Details

Es gibt hier nicht viel zu sagen. Wir hatten uns viel vorgenommen, gingen hochmotiviert an den Start. Beckum allerdings auch. So kam es gleich zu Beginn zu einem schönen Schlagabtausch, dessen Chancen Vorwärts nicht verwandelte und Beckum in der 9. Minute in Führung ging. Die fünfminütige Zeitstrafe von Ahmet Bastürk (30.) nutzte Beckum dann gnadenlos mit einem zweimaligen Torerfolg aus. Vorwärts spielte in der 2. Halbzeit noch einmal mit Herz,  aber an diesem Tag war Beckum der deutliche Gewinner und Meister waren sie ohnehin schon. Hatte ich dieses nicht in einem meiner Berichte aus der letzten Saison vorausgesagt? http://www.vorwaertsahlen.de/index.php/jugend/a/news/744-in-beckum-chancenlos-a-jgd-unterliegt-4-1-2-0

Fazit der Saison: Ich glaube, kein Verein stand länger auf Platz 1. Wir haben erreicht, dass man über uns spricht und sich für uns interessiert. Ein vierter Platz spiegelt nicht ganz den verdienten Lohn. Wo die Punkte liegen gelassen wurden und warum, wissen wir genau.

Es war eine tolle Mannschaft und eine schöne Zeit, wie sie sich ein Trainer immer wünscht.

Danke Spieler, danke Werner und Thomas. 

Danke auch an alle Spender und an die drei Punkte der ersten Mannschaft am gleichen Tag. So bleibt der Abschluss im Vereinsheim unvergesslich.

Euer Michael

 

Die Mannschaft des letzten Spieltages. Es fehlt der Fotograf Abdullah Gümüstas.

 

 

DJK bleibt in Ahlen eindeutig Nummer 1

Details

DJK-ASG: 6:0 (4:0)


Wer hätte das für möglich gehalten? Derart deutlich niemand. Abdullah Ayva (3.), Ahmet Bastürk (15., 25.) Moritz Lüdemann (44.), Abdulla Gümüstas (46., 80) reihen sich im Spielbericht als Torschützen ein. Alle anderen hätten es heute auch verdient. Die Tendenz der letzten Spiele, sogar der gesamten Rückrunde, zeigte ASG im Vorteil. Dennoch war  heute der Unterschied des Tabellenvierten (DJK) zum Tabellensechsten (ASG) zu groß und nach Spielende kletterten unsere Jung auf Tabellenplatz 3 zurück.

Warum die zusätzlichen  grauen Haare und die Sorgenfalten der letzten Monate?  Die Jungs können doch spielen und haben es heute fast meisterlich gezeigt.
Wir sahen ein großes letztes Heimspiel in dieser Saison und haben sichtbar genügend Motivation für den kommenden Sonntag gegen den Meister in Beckum (13:00 Uhr).
Wer uns dann noch sehen möchte, ab 16.00 Uhr bei Dany am Clubhein.

 

Euer Michael

 

Heute: Klare Verhältnisse auf dem Lindensportplatz

 

Premiere in Stromberg missglückt

Details

A-Jgd: Stromberg/Sünninghausen – DJK:  3:1 (3:1)

Wer seit 13 Jahren am Spielfeldrand steht und erstmalig in Stromberg spielen lassen darf, der darf auch von einer Premiere sprechen. Selbst Werner Splett  konnte sich nur noch dunkel an sein letztes Spiel als C-Jugendtrainer auf dem nebenstehenden Ascheplatz erinnern.

Was die Liga treibt, eine englische Woche einzurichten, bleibt ungeklärt. Anreisende Teams (wir sind doch alle berufstätig) sind hierdurch eindeutig benachteiligt und wer zu Hause auf Naturrasen spielt hat heutzutage einen Vorteil, der vor 20 Jahren auf der Kunstrasenseite lag: Ein Gefühl für den eigenen Platz und eine hierzu passende Spielweise (eine gewisse Härte schadet nicht, solange der Schiedsrichter nicht einschreitet, denn wer fällt, fällt weich).

Drei Fehler in der ersten Halbzeit, ein kurzes Aufflackern durch den Anschlußtreffer zum 1:2 durch Ahmet Bastürk und weitere Chancen auf beiden Seiten. Ansturm von Vorwärts nach der Halbzeit, der zunehmend den Gegner unter Druck setzte. Stromberg reagierte mit Härte auf und neben dem Platz.

Ahlen hielt dagegen. Fünf Gelbe Karten und eine Zeitstrafe, dann der Abpfiff.

Der Sieg für Stromberg geht in Ordnung. Die Zeiten, die es angeblich gegeben haben soll, dass man nach Spielende mit dem Gegner noch freundschaftlich zusammensaß oder ein kurzes nettes Gespräch führte, fehlen mir allerdings als ein mir wichtiges Ziel meiner Jugendarbeit. Eine Premiere ohne Glanz und ohne Punkte

Euer Michael

 

Heute stellenweise unerreichbar: der Ball

Die A-Jugend von Vorwärts bleibt gegen Gegner der Spitzengruppe weiterhin ungeschlagen

Details

Oelde - DJK: 3:3 (2:1)

Bltzstart für Vorwärts nach 2 Minuten Spielzeit. Moritz Lüdemann, der an diesem Tag drei mal erfolgreich sein wird, schoss mit der Hacke ins lange Eck und überraschte hiermit fast alle Spieler und Trainer. Oelde spielte extrem offensiv mit zwei schnelle Spitzen,  die  i n  der 18. und 37. Minute erfolgreich waren. Zwei Minuten nach Wiederanpfiff fiel mit einem unhaltbaren Volleyschuß ins oberer rechte Eck der lange Zeit vermutetet Siegestreffer für Oelde. Als Kapitän Armin Mujakovic und Torwart Felix Grote, der gestern seinen ersten Sieg mit der 1. Mannschaft feierte, verletzungsbedingt ausgewechselt werden mussten, schien der Tag entschieden zu sein. Als Oelde zunehmend konditionell schwächelte, schnappte sich  Moritz in den Oelder Abwehrreihen den Ball und verkürzte eiskalt in der 81. zum 3:2. Ein Foul (87.)im Elfmeterraum führt bekanntlich zum Straßstoß. Wer traf? Richtig, Moritz. Und es war noch mehr drin.


Wir gaben nicht auf und konnten Oelde in der Tabelle auf Distanz halten. Die Hausaufgaben am heutigen Tag wurden gut erfüllt.


Euer Michael

A-Jugend: Das Wunder von Bern wurde als Dank an Peter Meier wiederholt.

Details

SUS Ennigerloh - DJK Vorwärts Ahlen: 2:3 (+1), Halbzeit 2:0

Welchen Weg wird diese Mannschft nach dem Unentschieden vom letzten Wochenende gegen das Kellerkind Beckum 2 gehen? Diese Frage stellten sich nach dem Spiel Trainer und Spieler und es schien, als wenn dieses Spiel eine schnelle Antwort geben wollte.

Ennigerloh schoß in der 4., 8. und 16. Minute ins Ahlener Tor, wovon zwei Treffer gewertet wurden. Vorwärts versuchte den gewohnten Kombinationsfussball zu spielen, der jedoch an diesen Tag, zumindest in der ersten Halbzeit, auf diesem rutschig-nassen Platz nicht möglich war.  Hohe Bälle von hinten nach vorne spielen mit dort wartenden schnellen Spitzen war das Ennigerloher Erfolskonzept während Vorwärts am Ball vorbei bzw. einer sicheren Niederlage entgegenrutschte.

Als Zuschauer Peter Meier terminbedingt das Spiel in der 10. Minute der zweiten Halbzeit bei einer 2:0-Führung für Ennigerloh verließ, sah ich bei ihm ein verständnisvolles leichtes Grinsen, als ich aufgrund des nun abtrocknenen Rasens prognostizierte, er würde morgen von einem 3:2 Sieg der DJK-A-Jugend hören.

Vielleicht hat er auf dem Parkplatz noch den Jubelschreie zum Anschlußtreffer (53.) durch Oktay Aygör gehört. Dieser kam nach einer verletzungsbedingten Auswechselung von Kadir Usta in Spiel und wurde zum Matchwinner des Tages. Er erwirkte eine Foulelfmeter (65.), den Moritz Lüdemann sicher verwandelte und gab 19 Minuten später die goldene Flanke von links, die Ahmet Bastürk sehenswert verarbeitete. Berat Gümüstas ließ sich drei Minuten später in der nun aufkommenden Hektik des Gegeners, rote Karte für Ennigerloh, bei seinem 30-Meter Fernschuß nicht irritieren. Der Ball senkte sich zum Schluß der Flugkurve unhaltbar ins obere linke Eck (87.) und sorgte für den Endstand. Dennoch verließen bei Abpfiff nur 20 Spieler den Platz. Onur Yaman musste nach einem Foulspiel bereits eine Minute früher in die Kabine.

Das Wunder von Bern wird auch in der Kreisklasse mit Begeisterung gelebt. Freude hat jedoch immer nur der Gewinner. Diesmal war es die A-Jugend von DJK Vorwärts 19 Ahlen.


Euer Michael

A-Jgd.: Enniger/Vorhelm - DJK Vorwärts Ahlen 5:3 (3:1)

Details

Schmerzliche Niederlage auf grünem Ascheplatz

Diese Angaben sind teilweise widersprüchlich zum offiziellen Spielbericht,  der insbesondere bei der Torreihenfolge, den Zeitpunkten und den Ahlener Torschützen Fehler enthält.


Vorwärts startete offensiv, wurde duch einen Fehlpass und dem entstehenden Konter überrascht. Niko Kundt verlor das letzte Duell an der Strafraumlinie und Enniger/V. konnte beruhigt einschießen. Niko Lischka sorgte durch ein Kopfballtor nach einer Ecke für den letztmaligen Gleichstand. Enniger/V. kam noch zweimal vor der Halbzeitpause vor das Ahlener und erhöhte um zwei weitere Zähler. Fünf Minten nach der Halbzeitpause folgte ein weiterer unhaltbarer Treffer (Fernschuss 20 Meter).  Nachdem das Ahlener Team nach einer berechtigten roten Karte ab der 60. Minute  nur noch aus 10 Mann bestand, wurden die Spielzüge besser. Abdullah Gümüstas und Ahmet Bastürk trafen gewonhheitsgemäß. Zwischenzeitlich hatte der Gegner jedoch gegen die nun offen Stehende Abwehr wiederum einen Trefer erzielt. Ein schwarzer Tag für unser Team.


Eine persönliche Anmerkung:
Das Regelkwerk enthält Strafen, wenn die Gesundheit der Spieler gefährdet ist. Das ist wichtig. Ebenso wichtig müsste es sein, sich die Spielbarkeit des Platzes in Enniger genauer anzuschauen. Ich habe selten so viele blutverschmierte Trikotteile bei Spielende gesehen. Nicht nur Beine und Knie, auch Hände werden durch den neu aufgebrachten rasierklingenscharfen Sand förmlich aufgeschnitten. Wir sind nicht die erste Mannschaft, die dieses feststellt und bemängelt. Wo bleibt hier der Schutz der Spieler? Oder finden Spiele zukünftig mit Aidshandschuhen und drei Trikotsätzten zum Wechseln statt?


Euer Michael

A-Jugend im Spitzenspiel mit Punkteteilung

Details

Roland Beckum – DJK Vorwärts Ahlen: 0:0 (0:0)

Englische Woche in der Kreisliga A. Vorwärts musste am Mittwochabend als Tabellenzweiter zum Tabellenführer Roland Beckum. Roland agierte nach Anpfiff lautstark und mit druckvollen Angriffen, allerdings auch ohne Torerfolg. Höhepunkt war ein verschossener Elfmeter, den Nico Kundt meisterlich parierte. Vorwärts kam nun besser ins Spiel und sorgte, dass die Angriffsrufe des Gegners zunehmend verstummten, da die wichtige Atemluft mehr und mehr für sportliche Aktivitäten benötigt wurde. Interessant zu sehen waren die unterschiedlichen Methoden beider Mannschaften, den ersehnten Erfolg zu erzielen. Roland suchte den schnellen, kraftvollen und direkten Weg zum Tor. Vorwärts hingegen versuchte, die technische Überlegenheit im kontrollierten Spielaufbau zu nutzen. So gab es kurz vor Schluss, als Roland zunehmend schwächelte und zuletzt auch nervös und ängstlich agierte, noch zwei Großchancen, den Sieg nach Ahlen zu tragen. 

Ein großer Abend für den Jugendfussball.

Euer Michael

A-Jugend startet erfolgreich in die Rückrunde und klettert auf den zweiten Tabellenplatz

Details

DJK gegen RW Vellern 6:0 (1:0)

Beide Seiten hatten einen frühen Pfostentreffer und Vellern startete relativ offensiv. Insgesamt 40 Minuten Anlauf benötigte Vorwärts. Mit dem Tor von Ahmet Bastürk wurde das Fundament zum heutigen Sieg gelegt. Die knappe Führung verlangte in der Halbzeitpause eine taktische Umstellung, die bereits zwei Minuten nach Wiederanpfiff fruchtete. Ahmet Bastrürk hatte in der  Kabine vermutlich am besten zugehört. Ein Schuß aus kurzer Distanz sorgte für die frühe sichere Führung und Vorwärts kam deutlich befreiter und besser ins Spiel. Abdullah Gümüstas (77. und 80.), Nico Lischka (Foulelfmeter 85.) und Abduallah Ayva (87.) erzielten die weiteren Tore. Nico Kundt vereitelte den Ehrentreffer kurz vor Ende durch eine Glanztat.
Ein Sieg der uns auf den zweiten Tabellenplatz schiebt. Anlaufschwierigkeiten? Ja  auch, aber nach 10 Wochen Pause verständlich und, betrachtet man die beiden heute verlorenen Punkte vom Tabellenführer Roland Beckum, in der Liga kein Einzelfall.
Wir haben die heutige Pflichtaufgabe planmäßig erfüllt, freuen uns über den Sieg und über das Auswärtsspiel am kommenden Mittwoch gegen Roland Beckum (19:30 Uhr).

Euer Michael

A-Jugend wieder aktiv

Details

DJK gegen SV Drensteinfurt: 3:1 (2:1)


Wenn sich am frühen Samstagnachmittag bei arktischen Temperaturen doch einige Personen auf der Tribüne aufhalten, dann spielt die A-Jugend, in diesem Fall noch in der Vorbereitung ihr erstes Spiel. Beide Mannschaften haben bereits ein konditionell hohes Niveau erreicht, so dass es ein ausgeglichenes, spannendes und auch schnelles Spiel war.
Frühe Tore fielen in der 6. Minute (Armin Mujakovic) und der Ausgleich in der 9. Minute. Ahmet Bastürk sorgte in der 36. für die knappe Halbzeitführung, die konsequent eine Minute nach Wiederanpfiff durch Alper Barut zum 3:1 ausgebaut wurde. Der Rest des Spieles war eine Konditionsübung mit guten Szenen auf beiden Seiten.
Ein Spiel, das man sich durchaus hätte anschauen sollen. Langweilig war es nicht.
Euer Michael

 

A-Jugend beginnt die Jahresabschlussfeier in dem Sportpark Nord

Details

ASG gegen Vorwärts: 1:2 (1:1).

Der prognostizierte Kälteeinbruch und der stetige Wind am Sportpark Nord sollten in unserer Planung die eigentlichen Gegner im Lokalderby sein. Die Kälte kam. Der Wind blieb aus.

Es standen sich in diesem Derby zwei Tabellennachbarn (Platz 5 (ASG) gegen Platz 4) gegenüber. ASG kam vom Tabellenkeller und Vorwärts kam von der Tabellenspitze. Dorthin führen nach dem Spiel auch tendenziell wieder die Wege. Beide Mannschaften trennen nun 9 Punkte.

Die verdiente Führung durch Alper Barut (24.) glich ASG prompt eine Minute später aus. Die Hektik und folgende Unkonzentriertheit bei ASG nutzte Abdullah Ayva in der 67. Minute zur DJK-Führung, die bis zum Schlusspfiff halten sollte. ASG bemühte sich bis zum Schlusspfiff um den Ausgleich. Eine gelbe Karte, eine rote Karte im Spiel und eine rote Karte nach dem Spiel (jeweils gegen ASG) waren die Zeitzeugen dieser Bemühungen.

Immer kämpfen, niemals aufgeben, das Beste versuchen. Diese Prinzipien wurden heute ansehnlich umgesetzt. Und weil wir alle treue Fußballfans sind, fuhren auch wieder einige BVB-Mützen auf strahlenden Gesichtern durch die Kälte mit dem Fahrrad nach Hause.

Wer zur Jahresabschlussfeier kommt, kann diese Mannschaft bewundern.

Euer Michael

 

A-Jgd: Vorwärts gegen Sünninghausen/Stromberg 2:3 (0:3)

Details

Neuigkeiten in dieser Woche aus der Weltraumforschung: Zehn Jahre fliegt eine Raumsonde durch das All, landet auf einem Kometen und nach 2 Tagen sind die Batterien erschöpft. Laut Funk und Fernsehen ein Erfolg.
Neuigkeiten in dieser Woche von Vorwärts: Die ganze letzte Woche wurde an den Fehlern, die aus den letzten drei Unentschieden erkennbar waren, gearbeitet und nach  150 Sekunden lag der Ball zu ersten Mal in unerem Netz. Das bittere Fussballschicksal.
Es folgte ein Doppelschlag in der 20. und 23. Minute und erst die notwendigen frühzeitigen Auswechselungen brachten Stabilität in unser Spiel. Es folgte noch vor der Halbzeitpause eine unglückliche Verletzung von Moritz Lüdemann beim Einwurf(versuch). Somit hatte sich zumindest für die Ersatzbank das heutige Kommen gelohnt. Nach der Pause hatte Vorwärts deutlich höhere Spielanteile. Es dauerte jedoch immerhin noch bis zur 65 Minute, in der Ahmet Bastürk den Anschlußtreffer erzielte. Die Zeit lief trotz guter Chancen davon. In der Nachspielzeit erzielte Armin Mujacovic einen weiteren Treffer. Es kam danach noch zu einer guten Szene und dann zum Schlußpfiff.  
In der ersten Halbzeit kam es mir vor, als wäre die Mannschaft durch eine Zeitreise in die Zeit der letzten drei Jahre verwandelt worden. Konzentrationsfehler, fehlende Laufbereitschaft, .... Vielleicht war man auch durch das Spiel der Nationalmannschaft gegen Gibraltar verleitet worden, dass der, der oben steht, auch bei durchschnittlichen oder schlechten Spielel stets gewinnt. Diese Gesetzte galten an diesem Samstag nicht.

Euer Michael

 Heute zu schnell für Gegner und Fotolgraph: Sünninghausen/Stromberg

 

A-Jgd: Spitzenspiel Vorwärts gegen SV Beckum 2:2 (1:1)

Details

Im vorgezogenen Meisterschaftsspiel traf der Tabellenführer (Vorwärts) auf den Tabellenzweiten, der nach dem Sieg gegen Roland den Versuch zur Gipfeleroberung auf dem Lindensportplatz unternahm. Seitens Beckum wurde nichts dem Zufall überlassen, denn die treffsicherste Mannschaft der Liga reiste fast 90 Minuten vor Spielbeginn an. Zum Vergleich, dem Schiedrichter reichten 15 Minuten. Die in dieser Woche erarbeitete Taktik für dieses Spiel wurde infolge von personellen Problemen am Sonntagmorgen durchkreuzt. Der Begriff "Notelf" trifft auf einigen Positionen den Nagel auf den Kopf.

Dennoch ging Vorwärts durch Ahmet Bastürk (17.) in Führung. Beckum erzielte in der 36. den Ausgleich und erhöhte die Taktzahl nach der Pause deutlich. Vielen Chancen folgten keine Tore (achtung, ab hier stimmt der offizielle Spielbericht in fussball.de nicht mehr), Vorwärts musste zwei Zeitstrafen überleben und unser Lukas Tuna nutze eine unglückliche Abwehrsituation Beckums mit seinem ersten Saisontor zur erneuten und überraschenden Führung für Vorwärts (74.), die nun von Beckum in die eigene Hälfte gedrängt wurde und ca. 10 Minuten vor Spielschluss den ärgerlichen aber auch gerechten Ausgleich hinnehmen musste. Es folgte noch ein offener Schlagabtausch ohne weitere Höhepunkte.


Fazit: Vorwärts hat die Torfabrik Beckum gestoppt. Vorwärts hält in der Spitzengruppe zwei Gegner (Beckum, Oelde) auf Abstand und steht an diesem Tag nach 10 Spielen ohne Niederlage immer noch auf Platz 1 ( bis Roland, der lachende Dritte, die Punkte aus dem abgesagten Spiel in Vellern zugesprochen bekommt). Genießen wir die letzten Tage des Tabellengipfels. Die Zurückeroberung ist unser nächstes Ziel.

Euer Michael

Ahmet Bastürk im Zweikampf

 

A-Jgd.: Tabellenführung trotz Unentschieden ausgebaut.

Details

Vorwärts gegen Oelde: 1:1 (0:0)

Der Erste (Vorwärts) spielte gegen den Dritten (Oelde) unentschieden und der Zweite (Roland) verliert gegen den Vierten (Beckum), der nun Zweiter ist. Die gesamte Spitze traf am heutigen Sonntag zusammen und Vorwärts kann sich als Gewinner des sonnigen Herbsttages zählen. Somit werden die nach dem Spiel etwas traurigen DJK-Gesichter nun wieder lächeln, was man angesichts der Traumserie auch tun sollte. Inzwischen sind neun Spiele ohne Niederlage vollbracht und es sind noch drei Spiele bis zur Winterpause, das nächste als Appetithappen auch gleich gegen Beckum am kommenden Sonntag auf dem Lindensportplatz.

Was ist die letzten zwei Wochen in der Autorenpause passiert?

Pokalniederlage 2:0 gegen Roland Beckum mit fünf Verletzten. Ein Meisterschaftssieg 4 Tage später gegen Wadersloh (3:1) mit einer Notelf und einem späten dritten Tor. Ein Unentschieden gegen Liesborn/Diestedde nach einer 3:0 Führung. Zwangsweise Neubesetztung der Abwehr zum heutigen Spiel (Trainingsschwerpunkt in dieser Woche).

Ballüberlegenheit in der ersten Halbzeit. Der einzig nennenswerte Schuss (Sonntagsschuss aus >20 Meter) schlug in der 52. Minute bei Vorwärts ein, die erstmals in dieser Saison einem Rückstand hinterherlaufen mussten, es auch erfolgreich taten (Treffer Ahmet Bastürk 70.) und nach einer ungenutzten Großchance von Moritz Lüdemann sich zunächst als Verlierer fühlten, jedoch die oben genannten Resultate der Kontrahenten noch nicht wissen konnten.

Die Sonne schien nicht ohne Grund auf dem Lindensportplatz, tat es auch noch den restlichen Sonntag lang und wollte damit sagen: Wir sind Tabellenführer und bleiben es mindestens es eine weitere Woche lang.

So wird es die nun regelmäßig im Stadion erscheinende Ahlener Presse und einige im Stadion erkannte Scouts richtigerweise in die Fußballwelt berichten.

Euer Michael

Gewinner des Tages trotz Unentschieden

 

 
   
© ALLROUNDER