Login

   

D1 dreht das Spiel nach Rückstand

Details

Am Samstag, 06.04.2019 setzte unsere D1-Jugend gegen ASG Ahlen den Krimi in der Meisterrunde fort. ASG bat, einen Schiedsrichter zu stellen, da der Trainer alleine war. Vorwärts sprang ein.

Unsere Jungs waren in der ersten Hälfte ziemlich überrascht über die defensive Haltung der gegnerischen Mannschaft. Wir hatten zunächst große Probleme das Spiel zu bestimmen. Aber auch der Gast hatte große Probleme uns in den Griff zu bekommen. Die erste Hälfte endete torlos.

Die zweite Hälfte sollte ein Fußballspiel zeigen, welches sich sowohl als Negativ- als auch als Positivbeispiel eignete. Durch einen Konter ging der Gast mit 0:1 in Führung und die mitgereisten Zuschauer jubelten euphorisch. Doch unsere Jungs ließen sich davon nicht beindrucken. Die Vorwärtsler blieben dran und setzten den Gegner weiter unter Druck. Durch ein gegnerisches Foul im Strafraum und den daraus folgenden verwandelten 9-Meter konnte Vorwärts ausgleichen.

Mit dem Ausgleich kippte urplötzlich die Stimmung hinter der Bande. Es fielen Worte, die man hier nicht erwähnen und auch nicht am Platz hören möchte. Der Schiedsrichter ermahnte die Eltern und verwies sie hinter die Bande, als sie am Spielfeldrand versuchten Ihrer Meinung Luft zu machen. Das Spiel wurde noch ruppiger, als es vorher war, aber der Schiri hatte das Spiel im Griff.
Die Gegner erkämpften sich eine weitere Torchance und nutzte sie…. 1:2. Die Zuschauer der ASG waren nun außer sich und feuerten ihre Spieler weiter an. Vorwärtsler haben den Kopf nicht hängen lassen und kämpften entschlossen, um den Ausgleich zu erzielen. So kam es in der 51. Min in einem Zweikampf dazu, dass ein Vorwärtsspieler unglücklich auf die Schulter fiel. Die Vermutung eines Schlüsselbeinbruchs ließ entscheiden, besser einen RTW zu rufen. Am Spielfeldrand wurde Erste Hilfe geleistet. Nach Ankunft des RTW wurde das Spiel fortgesetzt. Die Vorwärts-Spieler waren verständlicherweise schockiert, entwickelten aus dieser Situation aber einen „Jetzt-erst-recht-Gedanken“. Sie wollten das Spiel für den verletzten Kapitän unbedingt noch drehen. Das hatten sie dem schmerzerfüllten Spieler zum Trost ins Ohr geflüstert.

Der Schiedsrichter hatte zunächst darüber nachgedacht, das Spiel abzubrechen, bat jedoch die Spieler zurück auf den Platz, um das Spiel regulär zu beenden.

Durch ein unglückliches Eigentor der Gäste stand es kurz darauf 2:2. Das beflügelte unsere Vorwärtsler noch mehr. Die D1-Jungs merkten, dass es funktionieren kann. Tatsächlich entstand noch eine Gelegenheit durch einen Kopfball, die Führung des Spiels zu erhaschen. Mit dem Endstand von 3:2 und weiteren 3 Punkten in der Meisterschaft konnte die D1-Jugend Ihre Tabellenführung behaupten.

Noch während der Behandlung der Sanitäter am Spielfeldrand und unter großen Schmerzen konnte der Verletzte seine Gedanken nicht von dem Spiel lassen und fragte bis zum Abtransport minütlich nach dem Spielstand.
Fairerweise sei angemerkt: Trotz der zuvor hitzigen Stimmung am Spielfeldrand erkundigte sich der gegnerische Trainer nach dem Zustand des Spielers und richtete nach dem Spiel Genesungswünsche aus.

Nach Spielende übermittelte auch die D1 per WhatsApp eine Videonachricht und wünschten ihrem Teamkammeraden „Gute Besserung“.

Auch von hier wünschen wir alles Gute und eine schnelle Genesung. Vielleicht hat der Sieg zur Linderung der Schmerzen etwas beigetragen.

   
© ALLROUNDER