Login

   

E1-Jugend zu Gast in Partnerstadt Teltow

Details

Unsere E1-Jugend war wiedermal „on tour“. Sie ist der Einladung des Teltower FV 1913 e.V., unserer Partnerstadt, gefolgt, um dort am 01.05.2017 am Bürgermeisterpokal 2017 teilzunehmen. 

Am Samstag, 29.04.2017 ging es gegen 7.45 Uhr in Ahlen mit drei Bullis inkl. Anhängern für 20 Jungs und 7 Erwachsenen in Richtung Teltow. Die Stimmung war, wie immer, hervorragend bis aufgeregt und alle waren gespannt, welche Abenteuer dieses Wochenende auf uns warteten. Durch die Aufregung mussten unterwegs mehr Pinkelpausen eingelegt werden als geplant. Da wir aber keine Staus hatten, konnten wir unser Ziel, wie geplant, gegen 14.00 Uhr erreichen. 

Dort angekommen, wurden wir bereits erwartet und herzlich begrüßt. Die Teltower hatten es so organisiert, dass wir zu den Mahlzeiten und Ausflügen jeweils durch Eltern und Kindern einer dortigen F- oder E-Jugendmannschaft begleitet wurden. Nachdem wir also ankamen, gab es zur Stärkung erstmal belegte Brötchen, Obst und Gemüse für alle, die dankbar angenommen wurde. Nach der Mahlzeit konnten wir schon mal unsere Turnhalle zur Alleinbenutzung direkt am Sportplatz, inspizieren und erste Schlafplätze „ausgucken“.  

Die Teltower haben sich wirklich ins Zeug gelegt, denn im Anschluss stand noch ein Besuch im nahegelegenen „Industriemuseum Region Teltow e.V.“ an, wo wir eine interessante ca. 100-jährige Zeitreise machen konnten. Alte bis uralte Telefone, Computer und Funkgeräte luden zum Ansehen, Anfassen und Ausprobieren ein. Der eine oder andere konnte versuchen, seinen Vornamen in Morsezeichen zu übermitteln. Für Kinder wie Erwachsene gleichermaßen interessant zu sehen, wie die Eltern, Großeltern und Urgroßeltern Fernkommunikation betrieben haben. 

Beim Verlassen des Museums trafen wir zufällig auf Ahlener, die mit dem „Ahlener Verein für Städtepartnerschaft e.V.“ ebenfalls an diesem Wochenende in Teltow und Berlin zu Besuch waren. Die Welt ist klein…

Wieder am Platz angekommen, ging es los mit dem Entladen und Aufbauen der Schlafstätten. Gegen Abend erwartete uns eine weitere Elternfraktion zum Burger-Grillen und Kennenlernen. Klasse Organisation! Anschließend konnte die Kids nichts mehr davon abhalten, zusammen mit den Teltower Kids, Restenergie auf dem Rasenplatz loszuwerden.

Als später die E1 wieder in der Halle zusammenkam und es langsam etwas ruhiger werden sollte, begann das Abenteuer „Lichtschalter“. Uns wurde ein großer Schlüsselbund für nahezu jede Tür am Platz zur Verfügung gestellt. Leider war in der Halle weit und breit weder Lichtschalter noch zugehöriger Sicherungskasten zu finden, um das Licht bzw. die Bewegungsmelder auszuschalten. Man stelle sich die Proteste der aufgebrachten Kinder vor, die selbstverständlich bei Licht NIEMALS schlafen könnten...;-)
Nach stundenlanger Suche war es spät am Abend und noch kein Kind am Schlafen. Improvisation war gefragt. Wir stellten die Jungs vor eine Herausforderung, nämlich die Bewegungsmelder zu überlisten. Hierfür sollten sich alle Jungs in die Schlafsäcke legen, möglichst wenig bewegen und möglichst leise sein. Nach ca. 10 Minuten würde das Licht ausgehen und alle könnten im Dunkeln schlafen. Diese Herausforderungen nahmen die Kinder zielstrebig an. Nach ca. 5 Minuten war das Licht zwar noch an, aber etwa die Hälfte bereits eingeschlafen. Weitere 5 Minuten später erlisch dann das Hallenlicht und die restlichen Kids fanden gegen 23.00 Uhr ihre Nachtruhe. Nächtliche Toilettengänge ließen die Halle zwar wieder taghell erleuchten, das störte aber eher die Betreuer, die Kinder schliefen wie Steine.

Am nächsten Morgen lernten wir beim Frühstück erneut Teltower Eltern kennen und nach dem Frühstück trafen wir wiederum auf andere Teltower Eltern und Kinder einer Teltower Mannschaft an der S-Bahnstation, um gemeinsam mit uns einen Berliner Stadtrundgang zu machen. Mit unserer „Jugend on tour“-Fahne im Gepäck ging es per S-Bahn zum Potsdamer Platz, am Denkmal für die ermordeten Juden vorbei zum Brandenburger Tor. Von dort weiter zum Reichstagsgebäude, wo bei bestem Ausflugswetter zunächst eine Eis-Pause eingelegt wurde. Danach weiter zum Bundeskanzleramt, durch den Tiergarten Richtung Schloss Bellevue, zwischendurch Kletterpause auf einem Spielplatz. Nächstes Ziel war die Siegessäule, die natürlich auch bestiegen wurde. Nachdem so ziemlich jeder die Höhe der Säule „besiegt“ hatte, ging es zur Mittagspause durch den Berliner Tiergarten zurück Richtung Sony-Center. Nach dem Essen per S-Bahn zurück nach Teltow. So erschlagen die Jungs aus Berlin kamen, so wirkte der Anblick des Fußballplatzes in Teltow Wunder und setzte ungeahnte Restenergien frei.

Kaum angekommen schlüpften alle in die Fußballtreter und powerten sich ein weiteres Mal aus… bis es am Abend Pizza gab. Wahnsinn!

Während wir Berlin unsicher gemacht haben, fand man in Teltow inzwischen die Lösung des Lichtproblems. An dem großen Schlüsselbund fehlte ein Schlüssel zu einer Hallentür, hinter der sich schlichtweg DER Schalter befand…

Beruhigt, eine weniger helle Nacht verbringen zu können, konnten die Ahlener den Abend gemütlich beisammen ausklingen lassen. Durch den ausgedehnten Spaziergang in Berlin ging bei den Kindern früh das Licht aus. Am nächsten Tag sollte Turniertag sein.

Nach dem Frühstück und auch schon direkt nach dem Aufstehen begannen alle schon mal, nahezu selbständig, ihre Sachen zu verpacken, damit nach dem Turnier zügig der Rückweg angetreten werden konnte. Der Heimweg war noch lang und am anderen Tag wieder Schule.

Da wir mit vielen Jungs angereist waren, konnten wir nach Absprache mit zwei Mannschaften im Turnier starten. So hatte jeder Spieler ausreichend Spielzeit. Bei 14 Mannschaften konnten beide Vorwärts-Teams einen guten jeweils 4. Gruppenplatz erreichen. Das vereinsinterne Platzierungsspiel um Platz 7 jedoch haben wir bewusst und aus Zeitgründen nicht ausgespielt. Am Ende sind alle erschöpft, ausgelassen aber gesund am 01.05.2017 gegen 21.00 Uhr in Ahlen angekommen.

Wenn auch der Wanderpokal nicht mit nach Ahlen sollte, haben wir an diesem Wochenende wieder so viel (kennen-)gelernt und gewonnen. In der Gemeinschaft konnte das Team weiter wachsen. Das gemeinsame Abenteuer wird unvergessen bleiben.

Zuerst bedanken wir uns an dieser Stelle im Namen aller Mitgereisten bei dem Teltower FV 1913 e.V. für die Einladung zum Bürgermeisterpokal 2017, den herzlichen Empfang, die gastfreundliche Verpflegung und die nette Begleitung der Eltern der mitwirkenden Eltern aus Teltow, die sich allesamt als tolle Gastgeber erwiesen haben. Ihr habt euch viel Mühe gegeben, damit wir uns wohlfühlen. Das habt ihr geschafft und habt unsere Erwartungen übertroffen.

Weiterer Dank geht an unseren Verein, an alle mitwirkenden Eltern in jeglicher Form für die Unterstützung und die Möglichkeit der Umsetzung dieser Fahrt, für jegliche Mithilfe, die eingebrachten Ideen und Improvisationen und die einzigartigen Momente. Danke auch an die, die jetzt bei der Aufzählung vergessen wurden.

Ein dickes Lob geht an die E1-Jungs. Alle haben super mitgezogen, insbesondere in Berlin, wenn es in der S-Bahn etwas „schneller und kompakter“ und an der einen oder anderen Stelle wegen vieler Menschen etwas „konzentrierter“ zugehen musste. Ihr seid super. Wir sind sooooo stolz auf euch, dass wir mit euch 20 Kindern (10-11 Jahre) eine Großstadt wie Berlin besuchen kann! Super Leistung!

(Bilder folgen)

E1 wird Vize-Hallenkreismeister 2017

Details

Am Samstag, 14.01.2017 fing alles an. Die E1-Jugend traf sich in Beckum zur Vorrunde der Hallenkreismeisterschaft 2017. In Gruppe 2 sollte sich die Vorwärts-E1 mit VfJ Lippborg, TuS Wadersloh, Ahlener SG, SuS Ennigerloh und Germania Stromberg messen, um einen der begehrten Plätze der Halbfinals zu erreichen.

In den folgenden fünf Spielen konnten sich die Vorwärts-Jungs mit 4 Siegen und einem Remis den ersten Gruppenplatz sichern, wobei das letzte Spiel gegen Wadersloh über den Gruppensieg entschied. Es ging sehr spannend zu, denn Wadersloh hatte bis dahin alles gewonnen. In dem besagten letzten Spiel konnten sich unsere Jungs dennoch souverän mit 4:1 gegen Wadersloh durchsetzen und sicherten sich so den ersten Gruppenplatz. Halbfinale wir kommen…
Wadersloh qualifizierte sich als bester Gruppenzweiter für das weitere Turnier.

Am heutigen Sonntag (29.01.2017) also sollte es weitergehen im Turnier um die Hallenkreismeisterschaft 2017. Die zuvor ausgelosten Begegnungen im Halbfinale lauteten:

Wadersloh          :             RW Ahlen
Vorwärts Ahlen
:             SpVgg Oelde

Das Spiel gegen Oelde verlief ziemlich durchwachsen. Zunächst ging Oelde 1:0 in Führung. Das weckte unsere Vorwärtsler erstmal richtig auf, dann lief es und es klingelte mehrmals auf der Vorwärts-Seite. Unsere Jungs zeigten Fußball vom Feinsten. Der Ball lief gut, Zusammenspiel klappte prima und beim Abschluss standen alle richtig. Bei 15 Minuten Spielzeit stand es nach etwa 10 Minuten 4:1 für Vorwärts. Aus irgendeinem Grund wurde bei dem Spielstand eigenständig das Gas aus dem Spiel genommen. Plötzlich fiel auf Oelder Seite ein Anschlusstor nach dem nächsten bis zum 4:3 für Vorwärts und einer Minute Restspielzeit. Die Vorwärts-E1 konnte diesen Spielstand aber über die Zeit retten und zog so ins FINAAAAALE! ein. Bis hierhin hatten wir schon viel erreicht.

Im Finale stand der Gegner RW Ahlen bereits fest. Nach dem Sahnefußball im ersten Spiel waren unsere Kicker vor dem Finale hochmotiviert und fest entschlossen, RW Ahlen im Finale zu besiegen.
Das klappte anfangs auch gut und Vorwärts ging mit 1:0 in Führung. Wenige Minuten später jedoch glich RW Ahlen aus. Noch war nichts verloren und die Mannschaft kämpfte. Dennoch konnte RW Ahlen den Ball zum 2:1 einnetzen. Nachdem das 3:1 gegen Vorwärts fiel, litt ein wenig die Ordnung auf dem Feld. Hektik und Nervosität gestaltete den Vorwärts-Spielfluss und die Abwehr schwerfällig und bescherte uns zuletzt auch noch ein unglückliches Eigentor. Nach 15 Minuten musste sich Vorwärts 6:1 geschlagen geben. Schade, die Trauben hingen für uns heute zu hoch. Auf den ersten Blick ein krasses Ergebnis, was aber keinesfalls den Teamgeist und die Leidenschaft widerspiegelt, die die Mannschaft samt Trainer an den Tag gelegt hatte.

Alles in allem ist die Mannschaft samt Trainerteam stolz darauf, das Finale erreicht zu haben. Ganz klar hat die Vorwärts E1 heute den zweiten Platz in der Kreismeisterschaft GEWONNEN!!!

 

Nikolaus überrascht die E1-Jugend im Training

Details

letzten Mittwoch kam überraschend der Nikolaus bei der E1-Jugend im Training vorbei.

Als der Nikolaus die Halle betrat, waren die Jungs so sehr in ihrem Spiel vertieft, dass er zunächst gar nicht bemerkt wurde. Als dann die ersten Kinder den rot gekleideten Mann mit seinem großen Sack auf dem Rücken erblickten, trauten sie sich erst nicht, das Spiel zu unterbrechen und spielten vorsichtshalber erstmal weiter. Keiner wollte der erste sein, der auf den Nikolaus zugeht…

Sekunden später aber stand der Nikolaus im Mittelpunkt der Kinder und wurde neugierig beäugt, wer sich wohl in das Kostüm des Nikolaus gezwängt hat. In dem Moment, als keiner der Kinder ein bekanntes Gesicht hinter dem Nikolaus-Bart vermuten konnte, wuchs auch der Respekt vor dem Nikolaus. Die Kinder wurden ruhiger und setzten sich gespannt vor den Nikolaus.

 

Ehrfürchtig lauschten die Kinder dem Nikolaus, der sich jedes Kind einzeln vornahm. Zu jedem Kind hatte der Nikolaus zwei bis drei Sätze parat. Er lobte die Leistungen und gab Anregungen für die Zukunft. Natürlich hatte der Nikolaus einen großen Sack dabei und gab jedem Kind eine große Tüte mit Leckereien. Zur Erleichterung der Kids war der Knecht Ruprecht zu Hause geblieben. ;-)

Nicht nur die Kinder, auch die Trainer und Betreuer wurden vom Nikolaus als Dank für ihr Engagement beschenkt.

An dieser Stelle geht im Namen der Mannschaft, der Trainer und Betreuer ein riesiges Dankeschön an den Nikolaus.

E1 Turniersieger beim 1. Tag d. Jugendfußballs der E-Jugend

Details

Die E1-Jugend nahm am heutigen Tag des Jugendfußballs in Sünninghausen teil. In Gruppe 2 von 3 starteten neben Vorwärts auch SV Beckum, Wadersloh, Neubeckum, Liesborn und FSG Ahlen.

Im ersten Spiel gegen Wadersloh hatte man den Eindruck, die Jungs seien noch nicht ganz frisch und begannen das Turnier mit einem 1:1 Remis. Im zweiten Spiel gegen FSG Ahlen merkte man deutlich, dass die Jungs im Turnier angekommen sind und konnten einen 4:0 Sieg einfahren. Gegen Liesborn konnte die Siegesserie fortgesetzt werden und bezwangen diese mit 2:0. Nachdem Neubeckum ebenfalls mit 2:0 besiegt werden konnte, stand gegen SV Beckum nun ein „kleines Endspiel“ um die Gruppenführung an. Die Spannung war enorm, auch wenn der Ausgang des Spiels keine größeren Auswirkungen gehabt hätten. Sowohl Vorwärts als auch SV Beckum waren vor dem Spiel sicher in der Endrunde.

Das Spiel begann – wie beim gesamten Turnier im Fair-Play-Modus. In diesem Modus gibt es keinen Schiedsrichter, die Kinder entscheiden und einigen sich möglichst selbst. Nur bei Uneinigkeit wird der Trainer der Gastmannschaft zur Entscheidung hinzugezogen.
Bis zur Hälfte des Spiels schenkten sich beide Mannschaften nichts, beide hatten ungenutzte Torchancen, ebenso wie gute Abwehrleistungen. Die Beckumer hatten als genannte Gastmannschaft die Entscheidungsgewalt über die Zeit und eventuelles Eingreifen bei Uneinigkeit der Kinder. In einer Situation wurde vom Beckumer Trainer (!) ein Freistoß gefordert, ausgeführt und in unser Tor versenkt…. Uneinigkeit bei den Kindern war aber nicht zu erkennen. OK, Kopf hoch, weiter Jungs!
In der letzten Spielminute konnte ein Vorwärtsspieler einen Wahnsinnsschuss aufs Tor bringen, der das Tor auch traf, aber nicht gewertet wurde, da der Beckumer Trainer das Spiel im Flug des Balls abpfiff…. Nach langer Diskussion mit dem ebenfalls anwesenden Staffelleiter wurde uns das Tor nicht zuerkannt. Ärgerlich, denn die Jungs fühlten sich betrogen und waren zunächst am Boden zerstört. Die Trainer mussten mentalen Wiederaufbau leisten… Vorwärts war ja trotzdem in der Endrunde.

Im Viertelfinale traf Vorwärts auf SV Oelde. Nach der regulären Spielzeit stand es 1:1. Ein 9m-Schießen sollte die Entscheidung über ein Weiterkommen bringen. Nach guten Paraden unseres Torwarts gewann Vorwärts das 9m-Schießen und freute sich bereits jetzt über das Erreichen des Halbfinals. Hier sollte der Gegner RW Vellern lauten. In einem äußerst spannenden Spiel konnte Vorwärts den Siegtreffer zum 1:0 landen und zog mit Pauken und Trompeten ins Finale gegen den SV Beckum ein…

Nachdem im Anschluss an das erste Spiel gegen Beckum lange die Fair-Play-Regeln diskutiert werden mussten, bestand Vorwärts im Finale auf einen neutralen „Zeitnehmer“. Der anwesende Staffelleiter übernahm diese Rolle, um nicht erneut ein Finale ausdiskutieren zu müssen. Trotz Aufforderung des Staffelleiters schafften die Beckumer Trainer es nicht, vollzählig in der vorgesehenen Coaching-Zone einzutreffen.

Die Vorwärts-Jungs wollten es jetzt wissen und entwickelten einen enormen Kampfgeist. Die Einschwörung der Trainer vor dem Spiel gab das Übrige dazu.
Wie im ersten Spiel gab es in der ersten Hälfte einen offenen Schlagabtausch ohne Tore, bis Vorwärts mit jeder Menge durchschlagendem Kampfgeist den Ball im Beckumer Tor einnetzen konnte. 1:0
Der Führungstreffer gab das nötige Selbstvertrauen zurück. Vorwärts konnte sich weiter gut gegen die Beckumer stellen und verteidigte die Führung energisch bis kurz vor Schluss. Vorwärts gab sich immer noch gut konzentriert und es gelang den Jungs mit geballter Willenskraft den Ball kurz vor Schluss ein zweites Mal im Beckumer Tor unterzubringen. 2:0
Im restlichen Spielverlauf gaben die Beckumer aber keineswegs auf. Diese hatten nur noch eine Torchance, dann war das Spiel aber aus und Vorwärts hatte das Turnier GEWONNEN.

Die Vorwärts-Bande war außer sich vor Freude und feierte den Sieg über Beckum und den Turniersieg. Super Leistung, Spitzenklasse!

 

 

E1-Jugend startet mit einem Sieg in die Herbstrunde 2016/2017

Details

Nach einer mäßigen Vorbereitungsphase und einem dritten Platz beim Vorbereitungsturnier in Paderborn konnten wir positiv in die Saison 2016/2017 starten.

Wir waren bei SuS Ennigerloh zu Gast und haben den ersten Sieg in dieser Saison nach Hause geholt. In der ersten Hälfte konnten wir 6 Tore erzielen. Der Gastgeber kam kaum vor unser Tor. Der Vorwärts-Ball und das Zusammenspiel (zwar noch ausbaufähig) liefen gut. Die Spieler konnten vieles, was vorher in kurzer Zeit nach den Ferien trainiert wurde, gut umsetzen.

Mit dieser Führung im Hinterkopf haben unsere Jungs wohl gedacht, das Spiel sei in trockenen Tüchern und ließen etwas nach. Der Gegner kam bis auf 4 Tore ran. Was war los? Na ja, der Gegner schlief nicht, wurde stärker und wir unkonzentrierter. Trotzdem konnten die Vorwärts-Jungs noch 3 Tore erzielen. Durch die nachlassende Konzentration gaben wir dem Gegner Räume, die erfolgreich reagierten. Endstand war dann 9:4 für uns.

Für den Anfang haben unsere Jungs eine gute Leistung gezeigt und auch den Willen zu siegen. Für die Zukunft haben wir noch viel Arbeit vor uns, aber wir sind zuversichtlich, dass wir diese Saison erfolgreich rocken werden. ;-)

Fotos Olaf Kerber

E-Jugend bei den Sommerspielen 2016 in Rheine (24.6.-26.6.16)

Details

Nach wochenlanger Vorbereitung sollte am letzten Wochenende die Fahrt der E-Jugend nach Rheine zu den Sommerspielen 2016 starten. Bereits in der laufenden Woche wurden die Wetterprognosen nicht aus den Augen gelassen, da wir von Freitag bis Sonntag einen „Camping“-Aufenthalt in Rheine geplant hatten. Je näher das Wochenende kam, desto mehr mussten wir uns mit dem leisen Gedanken anfreunden, am Samstag (Turniertag) im Regen zu stehen. Das sollte uns aber nicht von unserem Vorhaben abbringen.

Am Freitagvormittag erhielten wir eine Nachricht aus Rheine, dass es dort in der letzten Nacht Unmengen Regen gegeben habe und ein Zelten auf der angedachten Wiese unmöglich sei. Ein am Freitag geplantes Turnier wurde bereits abgesagt, da auch der Rasen-Fußballplatz seine Wassermenge ächzend schlucken musste. Die JSG Rheine war trotzdem zuversichtlich und wusste aber auch um unsere wochenlange Vorbereitung und bot uns an, mit 38 Kindern und 15 Erwachsenen in deren Vereinsheim unterzuziehen. Des Weiteren stand auf der Wiese noch ein Festzelt mit Unterboden, in dem ebenfalls Schlafplatz und Aufenthalt in ausreichender Größe vorhanden war. Mit diesem großartigen Angebot im Gepäck fuhren wir bei trockenem Wetter gut gelaunt Richtung Rheine, wo es ebenfalls trocken war. Die JSG Rheine hat unterdessen versucht, den Rasenplatz ansatzweise trocken zu legen, um irgendwie am Folgetag nachmittags ein Turnier stattfinden zu lassen. Zwischenzeitlich hatten wohl wetterbedingt viele Mannschaften die Turnierteilnahme abgesagt, so dass zunächst auch das am Samstagmorgen geplante F-Turnier schweren Herzens abgesagt werden musste. Da auch E-Mannschaften die Teilnahme abgesagt hatten, improvisierte die JSG Rheine zunächst theoretisch und bei anhaltender Trockenheit ein „Spaßturnier“ für die vier E-Mannschaften der JSG und unseren 38 Kindern, mit denen wir auch vier Mannschaften hätten stellen können.


Ein trockener sommerlauer Freitagabend klang bei Grill und leckeren Getränken aus. Erwähnenswert und vor allem lobenswert fanden wir, dass von den Kindern freiwillig und selbstständig abends die Dusche benutzt wurde…

Am nächsten Morgen der bange Blick in den bedeckten Himmel. Nieselregen – zunächst nicht schlimm!
Erstmal Morgenhygiene und das leckere Frühstück mit Brötchen, Kakao, Gurke, Möhren, Nutella, Wurst, Käse und Unmengen äußerst begehrtes Zwiebelmett!!! Da die Kinder zuerst nahmen, blieb nicht genug Mett für die Erwachsenen - man lernt nie aus!!!
Nach dem Frühstück war der Nieselregen in Regen übergegangen und es schien sich, wie vorausgesagt, einzuregnen. Somit wurde das E-Turnier bzw. das „improvisierte“ Turnier ebenfalls abgesagt. Schade, aber keine Zeit für schlechte Wetter-Laune, Plan B musste her.
Nach kurzer Überlegung stand fest, dass wir mit unserer nicht so ganz kleinen Truppe in einen nahe gelegenen Indoorspielplatz fahren. Ein vorwarnender Anruf, Getränke und Proviant eingepackt und AUFSITZEN!!! Soweit – so gut. Aber losfahren war zumindest für einen von fünf Bullis nicht mehr möglich, weil einer der Bullis am Vortag ungünstig auf dem Rasen geparkt wurde…. festgefahren im Schlamm. ABENTEUER!

Alle Insassen zunächst wieder raus, mit vereinten Kräften – schieben, schunkeln, drücken. Aber das alles half nichts. Als auch mit einem zweiten Bulli die Rettungsaktion scheiterte, war die Aufgabe der Männer klar.

Männliche Betreuer suchen Trecker, weibliche Betreuer fahren mit den Kids zum Indoorspielplatz.
Während die Männer gefühlte 10 Bauernhöfe angefahren haben, um einen Landwirt mit Trecker und vor allem Zeit zu engagieren, stürzten sich die Frauen und Kinder in das bei der Witterung gut besuchte Indoor-Paradies, um überschüssige Energie abzubauen. Nach gut 4-5 Stunden waren sowohl die Kinder als auch Frauen erledigt und die Männer waren erfolgreich bei der Aktion „Bulli aus dem Schlamm“. Der helfende Landwirt war nach Schilderung der Situation sofort hilfsbereit und verlangte in bescheidener Weise als Lohn für seinen Aufwand lediglich eine bereits fertige Bratwurst vom Grill und ein Fläschchen Bier. TOP! Soll doch nochmal jemand sagen, Münsterländer seien stur…


Am Abend kam der Vorstand der JSG mit Sat-Schüssel, zwei Fernsehern und Getränken, um mit uns allen die anstehenden Fußballspiele der EM zu verfolgen. Da es immer noch regnete und die trockenen Klamotten der Kids langsam auszugehen drohten, war dies die beste Lösung. Der Grill wurde natürlich ebenfalls wieder angefeuert, so dass Hunger, Durst und Fußball-Fieber gestillt werden konnten. Zum Grillen waren unsere erstklassigen Gastgeber selbstverständlich herzlich eingeladen.

In der Halbzeit des 18.00 Uhr-Spiels hatte die JSG Rheine auch noch eine Überraschung für uns Ahlener parat. Alle versammelten sich im Zelt und ALLE (auch die Trainer, Betreuer und Eltern) bekamen für die Nicht-Absage der Teilnahme, für das Durchhalten im Regen und für die gute Stimmung trotz Regenwetters und Turnierabsage einen Pokal überreicht.


Anschließend wurden auch noch die restlichen Spiele in gemütlicher Runde geschaut und so klang auch dieser Abend wohlwollend aus.

Am nächsten Morgen war es wieder trocken und so konnten wir entspannt unser „Jugend on tour-Frühstück“ genießen und danach die nassen Sachen zusammenpacken.

So ging also unser etwas anders geplante Wochenende voller Abenteuer bei der JSG Rheine zu Ende. Kinder und Erwachsene hatten wie immer Riesenspaß. Alle Kinder haben sich richtig gut benommen, so dass es keine Schwierigkeiten gab. Die Mannschaften und auch die Eltern haben sich einmal mehr besser kennengelernt und wurden noch weiter zusammengeschweißt. Bei den Kindern und besonders bei den Eltern wurde sich gegenseitig geholfen und mit angepackt. Eine echt vorbildliche Vorstellung. Das nenne ich Teamarbeit!!!

An dieser Stelle geht ein großer Dank an die JSG Rheine als wieder mal „bester Gastgeber 2016“ und vor allem an alle mitreisenden Eltern und Betreuer, die so ein großes Stück beigetragen haben, diese Fahrt mit zwei E-Mannschaften und so vielen Geschwisterkindern so „entspannt“ rocken zu können. Ihr seid super! Wiederholung empfohlen, gerne wieder! Es ist echt geil für DJK Ehrenamtlich tätig zu sein!!

E-Jugend mit einem 1. Platz und einem 4. Platz erfolgreich und gesund vom Einhorn-Cup 2016 aus Kamen zurück

Details

An dem diesjährigen Pfingstwochenende hat sich die gesamte E-Jugend von Vorwärts aufgemacht nach Kamen. Der BSV Heeren 09/24 veranstaltete dort zum 25. Mal ein über zwei Tage angelegtes Turnier, den Einhorn-Cup 2016.

20 E-Jugendmannschaften in 5 Gruppen kämpften am ersten Turniertag um den Einzug in den Gold- bzw. Silber-Cup, der dann am zweiten Turniertag nochmal ein eigenständiges Turnier darstellte.

Am Freitagnachmittag ging es nach wochenlanger Vorbereitung und Organisation endlich los. Für einige Spieler ging es das erste Mal zu einem Turnier mit Übernachtung; entsprechend groß war natürlich auch die Aufregung. Extrem gespannte 25 Spieler, 4 Geschwister, 4 Trainer und 7 Betreuer bzw. Eltern spannten 5 Bullis und 2 Anhänger an, um ein abenteuerliches Wochenende zu erleben.

Nach Ankunft und erster Besichtigung der Wirkungs- und Schlafstätten ging es erstmal für jeden Einzelnen darum, den besten Schlafplatz zu finden. Luftmatratzen wurden aufgeblasen, Schlafsäcke ausgerollt und manche Tasche ausgepackt. Nachdem das alles erledigt war, jeder einmal Probe gelegen hatte und jeder zufrieden war mit seinem „Schlafnachbarn“, sammelten sich alle, um geschlossen zum Essen in die Mensa zu gehen.

Nach dem Abendessen brannten die meisten Kids darauf, den Platz zu begutachten, auf dem in den kommenden Tagen gespielt werden sollte. Die Jungs kamen beim Abendessen bereits mit anderen Mannschaften in Kontakt und so traf man sich zum „Testspiel“, um die angestaute Energie loszuwerden. Später zeigten einige Vorwärts-Jungs noch ihr Können an einem zur Verfügung gestellten Kickertisch, andere machten es sich auf ihren Schlafplätzen gemütlich, knabberten Süßigkeiten und klönten und alberten mit ihren Teamkollegen und Trainern.

Nach der Abendhygiene begaben sich die Jungs ihre Schlafplätze. Bis alle Jungs letztlich ihre Schlafposition gefunden hatten und jeder noch alles Wichtige und Unwichtige dem Teamkollegen zugeflüstert hatte, war es sicher Mitternacht.

Man stecke ein bis zwei Vorwärts E-Jugendmannschaften zum Schlafen zusammen in ein bis zwei Räumen und es braucht in der Frühe keinen Wecker, egal wie viel Schlaf man hatte. Gegen 5.30 Uhr begannen die ersten bereits wieder mit Späßchen und Geschwätz am Morgen bis gegen 6.00 Uhr auch der Letzte den Weg aus dem Land der Träume zurückgefunden hatte. Zwischen der Morgenhygiene und dem Frühstück wurde die Zeit zum Anziehen und Aufräumen der vorabendlichen „Knabber-Orgie“ genutzt. Evtl. verbliebene Reste in den Knabbertüten verschwanden ganz pflichtbewusst und kurzerhand – im Mund. J

Nach dem Frühstück gaben die Trainer den Spielern der einzelnen Mannschaften noch letzte Instruktionen im Hinblick auf das Turniergeschehen und die Regeln. Alle Mannschaften des Turniers trafen sich, um eine Runde durch das Dorf zu marschieren. Hierbei konnte die Vorwärts-Jugend ihren vorher einstudierten Schlachtruf zum Besten geben. Unsere berühmte „DJK Vorwärts Ahlen – Jugend on tour“-Flagge wurde ebenfalls stolz in die Höhe gereckt. Irgendwo unterwegs hat ein Vorwärtsler etwas verloren. Andrés Stimme hielt den Schlachtrufen nicht durchweg stand und versagte schließlich endgültig. Zurück am Fußballplatz begann nach dem Einlaufen der Teams und einer kurzen Begrüßung auch schon das die Vorrunde des Turniers.

Der Vorwärts Altjahrgang (2005) konnte sich nach so kurzer Nacht mit 4 Punkten den 3. Gruppenplatz ergattern, während unser Jungjahrgang (2006) Schwierigkeiten hatte, ins Turnier zu finden. Leider konnte keines der drei Spiele gewonnen werden. Ob es der Schlafmangel, die Aufregung oder das unbeständige Wetter war? Vielleicht war es auch die verlorene Trainerstimme? Wer weiß. Endstand 4. Gruppenplatz.

Mit diesem Ergebnis qualifizierten sich beide Vorwärts-Teams für den am nächsten Tag stattfindenden Silber-Cup. Von Enttäuschung, dass es „nur“ zum Silber-Cup gereicht hat, war nichts zu sehen, zu hören oder zu spüren. Viel zu cool war es, mit der Mannschaft in Kamen zu       übernachten. Man könnte meinen, dass alle genau wussten, dass im Silber-Cup noch alles offen war und dort noch viel gewonnen werden konnte. Alle Spieler, Trainer und Betreuer genossen das gemütliche Beisammensein am Abend, der allerdings früher endete als am Vortag. Alle waren K.O. und so war frühe Nachtruhe gegeben. Zeit zur Regeneration, die am nächsten Morgen höchste Motivation hervorbrachte.

Am zweiten Turniertag starteten nach kurzfristiger Planänderung 7 Teams im Modus „Jeder gegen Jeden“. Die erste Paarung, wie sollte es anders sein, spielte Vorwärts gg.  Vorwärts…
Die „Fanbase“ war etwas ratlos, wer für wen anfeuert und ob überhaupt…
Der Jungjahrgang konnte mit 1:0 in Führung gehen. Das löste bei einem Trainer so verrückte Emotionen aus, dass er einem anderen Trainer ganz ungehemmt auf den Arm gesprungen ist. Im weiteren Spielverlauf konnte der Altjahrgang durch glänzende Pässe und 1a-Chancenverwertung zum 1:1 ausgleichen. Die Minuten verstrichen, während sich keines der beiden Teams sich irgendetwas schenkte. Die Fanbase hatte sich schon mit einem Remis abgefunden, als dann der Altjahrgang doch noch die Pille zwischen die Pfosten platzieren konnte. 2:1 für den Altjahrgang. Alle kämpften sportlich und fair, aber für einen Ausgleich reichte die Zeit für den Jungjahrgang nicht mehr. Schade.

Nach 5 von 6 Spielen jeder Mannschaft, zwischen denen teilweise über eine Stunde Wartezeit und einige Regen- und Hagelschauer lagen, sah es für beide Teams gut aus und es drohte schon wieder spannend zu werden. Der Altjahrgang lag mit 12 Punkten auf dem zweiten Tabellenplatz, musste jedoch im letzten Spiel gegen den bislang ungeschlagenen Tabellenersten Rumelner TV ran. Der Jungjahrgang hatte mit 9 Punkten den dritten Tabellenplatz inne und der nächste Gegner SV Herbede hatte bis auf ein Remis alles verloren.

Laut Spielplan musste zuerst der Altjahrgang gegen den Tabellenführer aufs Grün. Lange konnte keines der beiden Teams den Ball einnetzen. In der zweiten Spielhälfte jedoch schaffte es der Gegner doch die Ahlener Abwehr zu überlisten und machte kurzen Prozess, 1:0 Rumelner TV. So auch der Endstand. Jetzt liefen im Vorwärts-Lager die Rechenmaschinen heiß… Der Jungjahrgang konnte mit dem Altjahrgang noch gleichziehen, wenn er mit einer Tordifferenz von 5 Toren gewinnt, bei 6 Toren sogar vorbeiziehen. Na dann, let´s go!

Es ging gut los, denn in den ersten Spielminuten fielen Tore im 2 Minuten-Takt bis zum 4:0 für Vorwärts. Die Spieler wussten, noch 1 Tor, besser 2 Tore… Alles wurde gegeben und versucht, aber alle Chancen gingen am Tor vorbei oder in die Hände des Torwarts. Abpfiff.

OK. Der Jungjahrgang verblieb in der Gruppentabelle auf Platz 3 hinter dem Rumelner TV und dem Vorwärts Altjahrgang. Das sollte aber noch nicht das Ende des Turniers sein. Die einzelnen Platzierungen wurden nochmals ausgespielt.

Der Vorwärts Jungjahrgang traf auf den Tabellenvierten im Spiel um Platz 3. Dieses Spiel musste Vorwärts trotz tapferen Kämpfens leider mit 0:2 verloren geben. Der Altjahrgang hatte aber nun die Chance, sich im Finale den Turniersieg des Silber-Cups zu holen. Hierzu brauchten diese „lediglich“ den immer noch ungeschlagenen Rumelner TV zu besiegen.

Einmal noch Gas geben für Vorwärts, einmal noch alles geben für den 1. Platz beim Silber-Cup 2016. Die Trainer Frederik K. und Sören J. schwörten die Mannschaft ein, Taktik, Kreisbildung, Schlachtruf, Motivation…. Los geht´s!

Alles was aus Ahlen kam, stand nun am Spielfeldrand und feuerte Vorwärts lauthals an. Ok, André hat zwar angefeuert, aber den hat niemand gehört, weil die Stimme immer noch total versagte. Vorwärts hatte deutlich überwiegenden Ballbesitz und -kontrolle. Feinste Spielzüge und Chancennutzung führte den Altjahrgang der Vorwärts E-Jugend schließlich zum 3:0 Finalsieg im Silber-Cup 2016. Herzlichen Glückwunsch!!!

Verdient ließen sich Spieler wie Trainer von der Ahlener „Fanbase“ feiern und holten sich nur zu gern bei der Siegerehrung stolz ihre verdiente Trophäe ab.


Platz 1 und Platz 4 ist ein dankbarer Lohn für die wochenlange Vorbereitung, den zerreißenden Nervenkitzel, den entgangenen Schlaf, den ertragenen Regen und überhaupt die ganzen Mühen. Danke Jungs, wir sind stolz auf Euch.Besonderer Dank geht an alle beteiligten Betreuer, Eltern, Trainer und nicht zuletzt auch an den Verein, die alle zum Ermöglichen und Gelingen dieser Fahrt ihren Teil, egal wie groß, beigetragen haben. Ich bin mir ziemlich sicher, dass auch die angereisten Eltern durch ihr Dasein einen erheblichen Anteil zur Motivation der Spieler beigetragen haben. Klasse!

Das nächste Highlight steht schon vor der Tür. Beide Teams sind bereits hoch motiviert, bei der anstehenden Sportwoche wieder alles zu geben.

(Text: Jessica Fisse, Fotos: Olaf Kerber u.a.)

E1 Jugend hat das Gewinnen nicht verlernt

Details

Wir waren mit der E1-Jugend in Stromberg zu Gast, nach langer Hungerserie konnten wir das Spiel heute mit 7:3 gewinnen. Bis hierhin war es eine Geduldsfrage, (wann gewinnen wir unser erstes Spiel?). Heute war es soweit, ich war positiv überrascht. Die Mannschaft war, wie immer, hoch motiviert und konnte dieses heutige Spiel hoch verdient nach langer Durststrecke für sich entscheiden. Die Vorwärtsler konnten bereits mit einer 4:2 Führung in die Pause gehen. Die Jungs wollten alles dransetzen, diese Führung auch zu halten, um endlich wieder mit 3 Punkten im Gepäck die Heimreise anzutreten. Hat funktioniert, denn zum Ende stand es 7:3 für Vorwärts. Das tat den Trainern und vor allem den Spielern richtig gut. Mit breiter Brust und „Rundrum-Grinsen“ verließen die Vorwärtsler den Platz. Alle waren zufrieden mit dem Spielverlauf und haben bemerkt, dass sie das Gewinnen doch nicht verlernt haben. Das war echt super, Jungs! Nur weiter so!

E-Jugend beendet den heutigen Spieltag mit 12:10 Toren

Details

 

Die E1 Jugend hatte heute Westfalia Liesborn zu Gast. Die Mannschaft wurde von den Trainern Freddy und Sören vor Spielbeginn richtig heiß gemacht. Den Motivationsspruch „Wir sind ein Team und was wollen wir?“ konnte man bis ins Wersestadion hören. Die Reaktionen der Eltern der gegnerischen Mannschaft war ganz schön überrascht. Die Gegner waren doch wohl nicht eingeschüchtert oder? Ich glaube schon, denn wir konnten durch herrliche Spielzüge und eine super Torwartleistung bis zur Hälfte mit 4:1 in Führung gehen. Mit dem fast gewonnenen Spiel gingen die Vorwärtsler zur Halbzeit in die Kabine! Was dann in der zweiten Hälfte passierte, kann man kaum glauben.

So ist eben Fußball, gesehen noch in Liverpool die „Reds“ haben das Spiel gedreht. Aber so sollte es doch bei uns nicht auch geschehen oder doch? Die ersten 5 min in der zweiten Hälfte konnten wir noch mit 5:1 vorlegen, aber dann durch fehlende Konzentration und mangelnden Kampfwillen haben wir binnen kurzer Zeit noch 4 Gegentreffer eingeschenkt bekommen. Mit dem gedachten Sieg der bei unseren Spielern in den Köpfen war, war`s wohl nix. Wir arbeiten dran. So stand es dann 5:5. In den letzten 10 Minuten konnten wir noch das 6. Tor erzielen, doch durch eine kleine Unachtsamkeit konnte der Gegner ebenfalls noch ein Tor schießen. So stand es zum Schluss 6:6. Wir sind keineswegs unzufrieden. Nun mal hat ein Spiel 50 min. Doch eines möchte ich noch erwähnen: Die Torwartleistung war mehr als hervorragend. Der Torwart war nach einer langen Pause und ohne Spielpraxis der „Boy of the Match“. Ja, wer jetzt meint, das war’s schon: Nee, da war ja noch ein weiteres Heimspiel.

Die E2-Jugend hatte SuS Enniger zu Gast (wir erinnern uns Herbstrunde 2015/2016 erstes Spiel in Enniger mit 5:4 gewonnen und die anschließende Attacke auf den Schiedsrichter). Auch die Kinder haben dies nicht vergessen. Auf dieses heutige Spiel war ich ganz besonders gespannt. Das habe ich auch vor Spielbeginn in der Kabine deutlich gemacht. Natürlich dürfen wir unser heutiges Geburtstagskind nicht vergessen!! Wir haben alle geschlossen auf unseren Kapitän in der Kabine gewartet und das gesamte Team hat ein Ständchen gesungen und ihn hochleben lassen (Ich sage Euch - Gänsehaut pur). Anschließend nicht vergessen, wir hatten da ja noch einen Gegner zu bezwingen.

Also nach meiner Ansprache waren die Jungs mehr als motiviert (Zitat eines Spielers “Das Spiel gewinnen wir für unseren Kapitän, Mannschaft und den Trainer“). Ich war jetzt schon im Tunnel und wollte dieses Spiel unbedingt gewinnen. Dies zeigte das gesamte Team auch in der ersten Hälfte. Nach gefühlten 80% Ballbesitz und 6 vergebenen Torchancen hätten wir ganz sicher in Führung gehen müssen (nach Spielende hatte das auch der Mannschaftsverantwortliche der Gäste bestätigt). Wir sind mit einem 1:2 Rückstand in die Pause gegangen. Ich habe das Team daran erinnert, dass auch wir mit einem Rückstand das Spiel drehen können. Das hat die Mannschaft auch in der zweiten Hälfte umgesetzt. Nicht nur unser Kapitän, nein das ganze Team konnte noch den Rückstand aufholen. Wir haben das Spiel mit Bravur 6:4 gewonnen.

Die 2 Hälfte war einfach geil (wenn ich es so sagen darf). Damit haben wir uns den vierten Tabellenplatz verdient. Wir sind zwar punktgleich mit dem Tabellenzweiten, aber das wird sich in Zukunft ändern. Meine Haare wachsen bei der heutigen Aufregung bestimmt nicht nach.

(Fotos Olaf Kerber)

Doppelsieg der E-Jugend bei den Winterspielen 2016 bei der JSG Rheine

Details

Zum zweiten Mal bei den Winterspielen in Rheine konnte unsere E-Jugend heute mit zwei gestarteten Mannschaften die Vorjahresleistung (2. Platz) bestätigen und verbessern.

Ganz tapfer um 6.40 Uhr traf sich unsere E-Jugend am heimischen Platz, um sich auf den Weg zu den beliebten Winterspielen der JSG Rheine zu machen. Für einen Sonntag also mitten in der Nacht. Trotz der Uhrzeit und das damit verbundene noch frühere Aufstehen waren die Vorwärts-Jungs allerdings hochmotiviert und brannten darauf sich in Rheine zu messen.

Von Müdigkeit keine Spur.

In der Gruppe A mit fünf Mannschaften traf das Vorwärts Team 1 auf den Gastgeber JSG Rheine, Arminia Ibbenbüren, Skiclub Rheine und SF Gellendorf und konnte sich ungeschlagen mit 12 Punkten den ersten Platz in der Gruppe A sichern.

Das Vorwärts-Team 2 traf in der 4er-Gruppe B auf SVC Laggenbeck, Brukteria Dreierwalde und die niederländische Mannschaft Avanti Wilskracht.

Im ersten Spiel gegen Laggenbeck konnten wir mit 2:0 die ersten drei Punkte auf unserem Konto verbuchen. Im zweiten Spiel gegen Brukt. Dreierwalde gingen wir zunächst 1:0 in Führung, um uns dann später durch ein unglückliches Eigentor fast selbst zu schlagen (1:1).
Im dritten Spiel gegen unsere niederländischen Nachbarn lagen unsere Jungs bis zur letzten Minute 1:0 zurück. In den letzten Sekunden der Spielzeit konnte Vorwärts mit dem Schlusspfiff noch den Ausgleich zum 1:1 einnetzen, wirklich sensationell.
Durch ein besseres Torverhältnis konnte unser Team 2 sich ebenfalls den Gruppensieg vor den Niederländern sichern.

Ganz groß an diesem Tag war der Teamgeist oder sollte man besser sagen „Vereinsgeist“? Wenn die eine Vorwärtsmannschaft spielte, feuerten die Jungs der anderen Mannschaft die Vereinskollegen zusammen mit den Eltern lauthals an. Es gab keinerlei Konkurrenzdenken zwischen den beiden Teams. Das war rührend und ziemlich beeindruckend.

Da jeder Platz im Modus 1. Gr.A : 1. Gr.B usw ausgespielt wurde, trafen unsere zwei Teams im Finale aufeinander. Der Trainer André stand nun in der Zwickmühle. Auf welche Seite sollte er sich nun mit welcher Mannschaft stellen? Gut, dass noch zwei andere Trainer (Robin und Sören) dabei waren. So durften die jeweiligen Kapitäne sich den Trainer für das Finale aussuchen, André stand bei der Wahl nicht zur Verfügung. Er zog es vor, sich das Finale von der Tribüne aus zu verfolgen. Mit der gleichen Spannung wie zuvor lieferten sich beide Mannschaften ein 10-minütiges nervenaufreibendes aber torloses Finalspiel. Es wurde sich nichts geschenkt und bitter gekämpft. Jeder hat alles gegeben.

Im anschließenden 7-Meter-Schießen konnte sich letztendlich das Team 1 mit 2:1 Toren durchsetzen und sich den 1. Platz des Turniers auf die Fahne schreiben, aber das war nicht weiter von Belang für das Team 2. Gefühlt hatten alle gewonnen und nach dem Finale waren sofort alle wieder EIN TEAM!

Die mitgereisten Eltern machten an diesem Vormittag von Beginn an wegen dem pausenlosen Nervenkrimi mit schallenden Anfeuerungen Stimmung in der Halle. Klasse! Auch von dieser Seite wurde alles gegeben. Liebe Eltern, hierfür hättet ihr ebenfalls einen Preis verdient. Der eine oder andere ist sicherlich durch die Spannung und das emotionale Chaos um mindestens 5 Jahre gealtert.

Bei der JSG Rheine läuft manches anders als gewohnt. Die Ahlener Zuschauer waren von der anheizenden Begrüßung mit dem Einlaufen und die Vorstellung der einzelnen Mannschaften ganz hingerissen. Ebenso fand die anerkennende Siegerehrung bei Spielern wie Eltern, bei der es für jeden Spieler jeder teilnehmenden Mannschaft unabhängig von der Platzierung einen Preis gab. Das kommt nicht nur bei den Minis und der F-Jugend gut an, sondern auch noch bei der E-Jugend.

Mit großer Freude erhielten wir bereits eine herzliche Einladung zu den geplanten Sommerspielen 2016 im Juni, die wir sehr gerne und mit großer Vorfreude zum erneuten Kräftemessen inkl. Spaßfaktor annehmen, egal wie es ausgeht.

Die JSG Rheine ist und bleibt der bislang beste Gastgeber aller unserer gefahrenen Turniere.

Ganz großen Dank dafür!

E-Jugend erfolgreich im Freundschaftsspiel gegen RW Ahlen

Details

An einem schönen Herbstnachmittag traf sich unsere E-Jugend zu einem Freundschaftsspiel bei RW Ahlen. Auch wenn es lediglich ein Freundschaftsspiel war, gegen RW Ahlen waren unsere Jungs bis die Haarspitzen motiviert. Das machte sich bereits beim Aufwärmen bemerkbar. Nach Absprache haben wir den Spielmodus etwas geändert, so dass alle Spieler gerecht eingesetzt worden sind. Beide Mannschaften hatten riesigen Spaß.

 

In den ersten 4 Min. waren unsere Jungs noch ein wenig unaufmerksam. Als RW dann 1:0 in Führung ging, klingelte es bei den Vorwärts-Jungs und dann war die Mannschaft nicht nur auf dem Platz, sondern auch im Spiel. Der 8. Spieler Teamgeist war heute auch mit dabei.

Bis zum Ende der ersten Hälfte konnte DJK mit 1:4 in Führung gehen. In den ersten paar Minuten der zweiten Hälfte konnten wir das Ergebnis ausbauen, aber die Spieler von RW Ahlen kamen immer besser ins Spiel und verkürzten hier und da das Ergebnis. Dennoch - unsere Jungs haben zu keiner Zeit das Zepter abgegeben und konnten die Führung halten und sogar ausbauen. An einer hervorragenden Torwartleistung von Vorwärts verzweifelte der eine oder andere Spieler von RW Ahlen.

Torchancen gab es auf beiden Seiten viele. Am Ende konnten wir das Spiel mit 7:12 für uns entscheiden. Das war echt eine saubere Leistung der Vorwärts-Jungs. Wir sind als Team angetreten und haben als Team gewonnen. Weiter Jungs – so geht das!

Die Vorwärts-Zuschauer hatten bei dem guten Wetter natürlich nicht nur ihre Freude bei dem durchweg guten Spielstand, ein kleiner treuer Fan hatte sich für das Spiel sogar ein Plakat mit Vorwärts-Anfeuerungen gemalt und hatte guten Grund, diesen stolz in die Höhe zu strecken. Klasse!

(Fotos Olaf Kerber)

 

E1 – Aufholjagd mit Kampfgeist und Ehrgeiz

Details

Im zweiten Spiel der E1 von DJK Vorwärts Ahlen stießen sie auf Ennigerloh. In der ersten Halbzeit fielen Tore, leider nicht für Vorwärts, sondern für Ennigerloh.

In der ersten Hälfte wohl noch etwas müde, kassierte Vorwärts vier Tore.
In der Pause motivierten die Trainer die Spieler am Spielfeldrand und gaben nochmal Verbesserungstipps für das Spiel. Die Motivation ist offensichtlich bei der Mannschaft angekommen, denn in der zweiten Halbzeit haben die Vorwärts-Jungs viel besseren Fußball gespielt als zuvor. DJK Vorwärts Ahlen verkürzte den 0:4 Rückstand bis auf 3:4. Kurz vor Schluss sah es so aus, als ob Vorwärts den Ausgleich noch erzielen könnte, doch fünf Minuten vor Schluss schoss Ennigerloh das 3:5. Mit dem Ergebnis wurde das Spiel abgepfiffen. 
Unsere Jungs waren ehrgeizig und haben einen guten Kampfgeist gezeigt, der diesmal für einen Sieg oder ein Remis am Ende leider nicht gereicht hat. Es war gegenüber dem letzten Spiel eine sehr deutliche Leistungssteigerung zu sehen. Wir hatten deutlich mehr Torchancen als der Gegner, sodass das Ergebnis nicht unbedingt die Leistung unserer Mannschaft widerspiegelt.

An der Chancenverwertung werden wir definitiv noch arbeiten… ;-)

(Fotos: M. Frankrone)

 

Torreicher Saisonstart in der E-Jugend

Details

Am Samstag, 22.08.2015 war unsere E1-Jugend bei Fortuna Walstedde zu Gast. Nach einer Leistungssteigerung gegenüber dem Vorbereitungsturnier in Vorhelm, haben wir trotz Teamgeist und Kampf, das Spiel mit 7:0 verloren.

Zwar hätten die Jungs nach 3 Lattentreffern und einigen Torschüssen mindestens 2 Tore erzielen können, aber das Ergebnis war für den Spielverlauf zu hoch. Die Saison hat nach einer langen Pause erst jetzt begonnen und Spieler wie Trainer schauen weiter nach vorne. Da kein Spiel verloren geht ohne an Erfahrung zu gewinnen, sind alle zuversichtlich, dass auch die E1-Jugend in der Liga ein Wort mitzureden hat!!

 

 

 

 

 

 


 

Am gleichen Tag hatte auch unsere E2-Jugend ein Auswärtsspiel und war zu Gast beim SUS Enniger.


Hier fielen auch zahlreiche Tore insgesamt 9. In der ersten Hälfte konnten wir mit Teamgeist und guten Passfolgen mit 1:4 Toren in Führung gehen. Wir konnten merken, dass die Jungs heiß waren.


Doch kam es, wie es kommen sollte. Die Konzentration und die Kondition ließen in der zweiten Hälfte nach, so dass der Gegner bis kurz vor dem Abpfiff noch den Ausgleich schaffte. Die Jungs wollten das Spiel unbedingt gewinnen.


Das taten sie auch, wir konnten in den letzten Spielminuten noch das Siegestor zum 4:5 erzielen. Die ganze Mannschaft hatte zu Beginn der Saison noch konditionelle Schwierigkeiten. Aber das kommt schon noch, wir arbeiten daran ;-).

Für beide Mannschaften ist noch Luft nach oben und wir werden noch so manchen Gegner ins Grübeln bringen. Also Jungs, immer weiter positiv nach vorne schauen. Ach ja, bevor ich es vergesse: Beide Spiele hat Niklas Fisse gepfiffen. Einen Dank von uns allen für die tolle Leistung.

(Fotos: Olaf Kerber)

 

1.Meisterschaftsspiel

Details

Hallo,

Unsere 1. E-Jugend hat ihr erstes Meisterschaftsspiel am Samstag den 14.09.2013. um 13:00 Uhr. bei uns zu Hause gegen Neubeckum.

Danach werden wir Grillen.

Bis zum ersten Training am Mittwoch nach den Ferien.Zwinkernd

Eure Trainer

Marcus & Jörn

 
   
© ALLROUNDER