Login

   

TT: Dem Liga-Primus lange Paroli geboten

Details
Münster - Mit ziemlich bescheidenen Erwartungen ist die erste Tischtennis-Mannschaft zum Bezirksklassen-Spitzenspiel beim TTC Münster IV gefahren. Ahlens Nummer eins Jürgen Steinle stand den Gästen dabei verletzungsbedingt wieder nicht zur Verfügung, dazu fehlte mit Christian Fedler, der auf Auswärtsspiele keine Lust hat, ebenfalls die Nummer zwei. Trotzdem bot Vorwärts dem haushohen Favoriten bis zum Schluss Paroli, unterlag aber dennoch knapp mit 7:9.
 
"Wir waren in den Doppeln einfach zu schwach", wusste Bastian Halbe, was am Ende den Unterschied gemacht hatte. Zu Beginn punktete nämlich nur die Kombination Philip Maack/Niklas Schlautmann, während Halbe/Steffen Schulze Middendorf und Marian Schwarz/Martin Feldhaus jeweils im fünften Satz verloren.
In den Einzeln spielten die Gäste im Anschluss aber groß auf und überraschten Münster mit ihren starken Auftritten. So fuhren die Aushilfen am oberen Paarkreuz Maack und Halbe beide Zähler für die DJK ein, genauso wie die unteren Bretter mit Feldhaus und Schlautmann, der seinen ersten Sieg in der Bezirksklasse feierte - und das nach 0:2-Rückstand. "Wurde auch Zeit. Sonst hat er eigentlich nur 2:0-Führungen verspielt", flachste Halbe über den Kollegen.
Mit einem 5:4-Vorsprung startete Ahlen in die zweite Runde; jetzt schlug der TTC jedoch zurück. Nach vier Pleiten am Stück lag die DJK bald mit 5:8 hinten. Geschlagen waren die Gäste damit aber noch lange nicht. Feldhaus und Schlautmann gaben sich nämlich auch in ihren zweiten Auftritten keine Blöße, verkürzten so auf 7:8, weshalb das Abschlussdoppel entscheiden musste. Doch hier machte die an diesem Tag auffällige Doppelschwäche den Ahlenern einen Strich durch die Rechnung. Halbe/Schulze Middendorf unterlagen in vier Durchgängen - die Niederlage war besiegelt. "Wir haben als Mannschaft echt super gespielt", so Halbe: "Deshalb ist es schade, dass wir nicht zumindest ein Unentschieden mitgenommen haben."
 
Unsere Zweite - "Schöner Abschluss"
 
Ascheberg - So geht man doch gerne in die Weihnachtspause. Im letzten Spiel der Hinrunde gewann die Reserve der DJK Vorwärts mit 9:5 beim TuS Ascheberg II. "Ein schöner Abschluss", gefiel das Kapitän Hartmut Heitkötter.
Gleich alle drei Doppel gingen an die Ahlener, nach drei Niederlagen in den ersten Einzeln war dieser Vorsprung jedoch schnell verspielt. Doch die DJK-Maschinerie musste scheinbar nur warmlaufen, denn Heitkötter, Wolfgang Peeters und Ibrahim Kamali machten mit ihren Gegnern kurzen Prozess und sicherten damit eine 6:3-Führung nach der ersten Hälfte.
Im zweiten Abschnitt legten Christoph Baukmann und Gert Bergmann nach, was Kamali die Möglichkeit verschaffte, den Auswärtssieg einzutüten. Dafür war in fünf Sätzen, in denen der Ahlener schließlich die Oberhand behielt, jedoch eine ganze Menge Arbeit nötig. "Jetzt haben wir uns die Pause erstmal verdient", meinte Heitkötter: "Und dann gehen wir frohen Mutes im neuen Jahr in die Rückrunde."
 
Dritte Mannschaft feiert zweiten Saisonsieg
 
Ahlen - Auch die vierte Mannschaft hat sich in den Urlaub verabschiedet. Gegen den TTC BW Datteln V feierten Tobias Roßbach, Dominik Zingsheim, Stefan Tripp und Jonas Tripp mit 6:4 den zweiten Saisonsieg - für die komplett neue zusammengestellte Truppe durchaus ein achtbarer Erfolg.

TT: Serie gerissen - Ausfall des oberen Paarkreuzes nicht kompensierbar

Details
Lünen - Irgendwann musste es ja mal passieren. Unsere erste Tischtennis-Mannschaft hat beim 4:9 gegen TTV Preußen Lünen II die erste Saisonniederlage in der Bezirksklasse kassiert.
 
Kurzfristig war den Gästen Spitzenspieler Jürgen Steinle ausgefallen, der wegen eines Hexenschusses nicht zur Verfügung stand - ein Verlust, den die Ahlener an diesem Wochenende nicht kompensieren konnten. "Dadurch mussten wir halt alle an ein höheres Paarkreuz rücken", erzählt Kapitän Philip Maack: "Und da wir unsere Stärken gerade an den mittleren und unteren Brettern haben, konnten wir die diesmal nicht ausspielen." Auf die Doppel hatte das jedoch noch keine Auswirkungen, hier siegten Bastian Halbe/Steffen Schulze Middendorf und Marian Schwarz/Tobias Mentrup souverän. Das Duo Maack/Niklas Schlautmann unterlag allerdings noch nach gutem Beginn.
In den Einzeln wurde dann schnell deutlich, dass es diesmal wohl nicht zu einem DJK-Sieg reichen würde. Halbe, Maack, Schulze Middendorf, Schwarz und Schlautmann verloren jeweils, zumindest Mentrup hielt den Schaden für Vorwärts mit einem klaren 3:0-Erfolg im Rahmen. Nach der ersten Hälfte lagen die Gäste nämlich bereits mit 3:6 im Hintertreffen.
Da in der zweiten Runde lediglich Halbe punktete, war die erste Pleite endgültig nicht mehr abzuwenden. "Das ist aber kein Beinbruch", bleiben Maack und Co dennoch gelassen: "Es war ja klar, dass wir irgendwann mal verlieren. Außerdem stehen wir so viel besser als erwartet in der Tabelle, da können wir das verkraften."
 
Dritte schaltet nach den Doppeln einen Gang hoch
 
Ottmarsbocholt - Einen starken Auftritt legte die dritte Mannschaft der DJK Vorwärts beim Tabellennachbarn in der zweiten Kreisklasse hin. Mit 9:4 setzten sich die Ahlener gegen BW Ottmarsbocholt III durch.
 
Dabei lief es in den Doppeln zunächst nicht optimal. Wolfgang Peeters/Daniel Huesmann und Ibrahim Kamali/Frank Schnitzer mussten ihren Gegnern gratulieren, Timo Quante/Tobias Roßbach holten aber zumindest den ersten Gäste-Punkt.
In den Einzeln legte die DJK dann aber los wie die Feuerwehr. Peeters, Kamali, Quante, Roßbach und Huesmann erspielten eine 6:3-Führung für Vorwärts zum Abschluss der ersten Runde, in Abschnitt zwei legten Peeters, Kamali und schließlich Schnitzer nach. Unsere dritte Mannschaft belegt damit derzeit den vierten Tabellenplatz.

TT: Auf Herbstpause folgt kein Winterschlaf

Details
Ahlen - Auch die drei Wochen Pause in den Herbstferien konnten den Positivtrend unserer ersten Tischtennis-Mannschaft in der Bezirksklasse nicht stoppen. Gegen den TTV Preußen Lünen III siegten wir mit 9:4 - schon der siebte Erfolg im achten Spiel.
 
"Das war aber ein hartes Stück Arbeit", meinte Marian Schwarz, der gemeinsam mit Jürgen Steinle das DJK-Spitzendoppel bildete und sich gleich zu Beginn im Entscheidungssatz durchsetzte. Auch die Kombination Philip Maack/Bastian Halbe verließ den Tisch als Sieger, Christan Fedler/Martin Feldhaus unterlagen dagegen.
Den Einzelauftakt machte Steinle mit einem ungefährdeten 3:0-Erfolg. Neuzugang Fedler verlor jedoch ebenso klar. Dafür entpuppte sich aber das mittlere Paarkreuz der Ahlener als echtes Faustpfand: Maack und Halbe besiegten ihre Gegner mühelos, ein scheinbar komfortbaler 5:2-Vorsprung war die Folge. "Da sah es eigentlich nach einer klaren Angelegenheit für uns aus", erzählte Schwarz: "Doch dann wurde es auf einmal mächtig eng." Schwarz und Feldhaus verloren an den unteren Brettern nämlich jeweils unglücklich im Entscheidungssatz, auch die folgenden Duelle von Steinle und Fedler gingen über die volle Distanz. Lünen stand also kurz davor, die Partie zu drehen. Doch die beiden Ahlener behielten im letzten Durchgang die besseren Nerven und setzten sich knapp durch, wobei Fedler, der seinen ersten Sieg für die DJK feierte, sogar Matchbälle abwehren musste.
Mit einer 7:4-Führung im Rücken griff dann wieder das mittlere Paarkreuz von Vorwärts ein. Maack und Halbe ließen sich auch diesmal nicht lange bitten und machten den Gesamtsieg mit zwei 3:1-Erfolgen perfekt.
 
Ahlen - Die zweite Mannschaft der DJK Vorwärts hat sich erstmal im oberen Mittelfeld der ersten Kreisklasse festgesetzt.
 
Gegen den Mitaufsteiger TTV Waltrop III gewannen die Ahlener, für die gleich drei echte Vereinslegenden aufschlugen, mit 9:5.
Verstärkt wurde die Reserve nämlich nicht nur von Rückkehrer Christoph Baukmann, sondern auch von den Routiniers Gert Bergmann und Michael Spork, die gemeinsam mit Kapitän Hartmut Heitkötter den Altersschnitt der Truppe ganz schön anhoben. Am Tisch zeigte das Trio aber, dass es noch lange nicht zum alten Eisen gehört.
Im Doppel gab sich Bergmann gemeinsam mit Niklas Schlautmann keine Blöße, auch Heitkötter siegte an der Seite von Ibrahim Kamali. Das Duo Spork/Baukmann unterlag dagegen knapp. In den Einzeln musste sich Baukmann erneut unglücklich geschlagen geben, dafür lieferte allerdings Schlautmann eine blitzsaubere Leistung ab. Jetzt griff das legendäre Dreigestirn ins Geschehen ein: Spork und Heitkötter zogen dabei allerdings zunächst mal den Kürzeren, zumindest aber Bergmann punktete. Zum Abschluss der ersten Hälfte besorgte Kamali eine 5:4-Führung.
Die hielt jedoch nicht lange, da Baukmann auch im Duell der Spitzenspieler verlor, auf Schlautmann war aber Verlass. In seinem zweiten Auftritt lieferte sich Spork dann einen echten Kampf mit seinem Gegenüber und triumphierte im Entscheidungssatz. "Geil", jubelte er: "Das hat mal wieder richtig Spaß gemacht und war auch wichtig für das Team." Da nämlich auch Heitkötter diesmal gewann, hatte Bergmann die Chance, den Gesamtsieg zu sichern, was dem alten Hasen auch ohne Probleme gelang. Tischtennisspielen ist eben wie Fahrradfahren, das verlernt man nicht.
 
Ahlen - Hier arbeitet der Chef noch selbst.
 
Vereinspräsident Martin Metzner half in der dritten DJK-Mannschaft gegen Fortuna Walstedde II aus und machte den 9:6-Gesamterfolg höchstselbst perfekt. "Es hat doch wohl auch niemand etwas anders erwartet, oder?", grinste Metzner dementsprechend zufrieden.
Im Doppel mit Frank Schnitzer verlor er jedoch noch, genauso wie Stephan Baukmann/Timo Quante. Wolfgang Peeters/Daniel Huesmann holten aber zumindest einen Zähler zu Beginn. Erst in den Einzeln kamen die Hausherren ins Spiel. Baukmann gewann klar mit 3:0, Peeters unterlag zwar ebenso deutlich und auch Quante musste seinem Gegenüber gratulieren, doch Schnitzer, Huesmann und Metzner spielten eine 5:4-Führung nach der ersten Hälfte heraus.
Walsteddes Nummer eins war zu Beginn des zweiten Abschnitts aber erneut nicht zu schlagen, dafür rang aber Peeters seinen Gegner diesmal nieder. Auch Quante machte es nun besser als noch in der ersten Hälfte, Schnitzer zog jetzt im Entscheidungssatz jedoch den Kürzeren. Nach Huesmanns lockerem 3:0-Sieg führte Vorwärts schließlich mit 8:6 und Metzner musste wieder ran. Nach einem 0:2-Satzrückstand drehte er mächtig auf und gewann auch sein zweites Einzel des Tages. Kein Wunder also, dass Metzner sich danach schonmal für höhere Aufgaben empfahl: "Wenn die Erste mal jemanden braucht, wissen da jetzt, wen sie fragen sollten."
 
Ahlen - Die vierte Mannschaft der DJK Vorwärts erkämpfte sich gegen den VfB Lünen II ein 5:5-Unentschieden. Dabei punkteten das Doppel Dominik Zingsheim/Elmar Wiemers, das Vater-Sohn-Gespann Ingo und Max Häfke, sowie Zingsheim, Max Häfke und Wiemers im Einzel.

TT: Erste Mannschaft zumindest vorübergehend Tabellenführer

Details

Dank eines souveränen 9:3-Auswärtserfolges beim SC Union Lüdinghausen schob sich untere erste Tischtennis-Mannschaft am Freitag in der Bezirksklasse an die Tabellenspitze. Allerdings hat der TTC Münster am heutigen Samstag die Gelegenheit, uns wieder zu verdrängen.

Jürgen Steinle, Philip Maack, Marian Schwarz, Steffen Schulze Middendorf, Martin Feldhaus und Tobias Mentrup fuhren dank einer konzentrierten Vorstellung weitere wichtige Zähler ein. Nun steht eine dreiwöchige Pause an, bis es dann am 11.11. gegen Preußen Lünen III zum nächsten Heimspiel kommt.

Dritte muss sich geschlagen geben

Ein weniger glückliches Händchen bewiesen die Spieler unserer dritten Vertretung. Karsten Kauder, Markus Kleier, Frank Schnitzer, Daniel Huesmann, Tobias "Rossi" Roßbach und Dominik Zingsheim kamen beim Derby gegen SV Eintracht Dolberg II nicht über eine 9:6-Niederlage hinaus.

Für das Rückspiel ist hier sicherlich noch mehr drin. Die dritte Mannschaft befindet sich in der 2. Kreisklasse Südmünsterland auf einem Mittelfeldplatz.

 

TT: Erste Mannschaft siegt im Topspiel

Details
Ahlen (pm). Fünfter Sieg im sechsten Spiel - Unsere Erste hat in der Bezirksklasse für das nächste Ausrufezeichen gesorgt und den TTC SG Selm mit 9:4 bezwungen. Damit bleibt der Aufsteiger weiterhin Tabellenzweiter.
 
Zwar mussten wir kurzfristig auf Spitzenspieler Jürgen Steinle verzichten, doch mit Christian Fedler meldete sich der Neuzugang der Ahlener rechtzeitig fit, sodass dieser sein Debüt im Vorwärts-Trikot gab. Doch im Doppel mit Philip Maack unterlag der Debütant zum Auftakt, die Erfolge der Duos Bastian Halbe/Steffen Schulze Middendorf und Marian Schwarz/Martin Feldhaus sorgten aber dennoch für eine 2:1-Führung zu Beginn der Einzel.
 
Hier war Fedler sein Trainingsrückstand anzumerken, er verlor in vier Sätzen. Auch Maack musste Selms Nummer eins nach vier Durchgängen gratulieren. Auf das mittlere und untere Paarkreuz der DJK war aber Verlass. Halbe, Schwarz, Schulze Middendorf und Feldhaus gewannen allesamt ohne Satzverlust, weshalb Vorwärts nach der ersten Hälfte mit 6:3 vorne lag.
Zwar verpasste Fedler auch in seinem zweiten Einzel seinen ersten Sieg für die DJK, jetzt setzte sich an den oberen Brettern aber zumindest Maack über die volle Distanz durch. Nach Halbes anschließendem 3:1-Erfolg fehlte Ahlen dann nur noch ein Punkt zum Sieg. Erst sah es nicht so aus, als ob Schwarz diesen beisteuern könnte, immerhin lag er bereits mit 0:2-Sätzen hinten, dann kämpfte er sich aber noch ins Match und gewann am Ende im fünften Durchgang. Die DJK sollte man aktuell eben niemals abschreiben.
 
Ahlen (pm). Die zweite Mannschaft der DJK Vorwärts war ganz kurz davor, den Tabellenführer der ersten Kreisklasse, den Werner SC, zu bezwingen - schlussendlich langte es aber nur für ein 8:8-Unentschieden.
Bis zum letzten Match hatte Ahlen eigentlich die ganze Zeit über in Front gelegen. Das hatte schon in den Doppeln begonnen, wo Tobias Mentrup/Niklas Schlautmann und Ibrahim Kamali/Jonah Sonntag für die Hausherren punkteten. Hartmut Heitkötter/Karsten Kauder mussten sich jedoch geschlagen geben.
Mentrup legte zum Start in die Einzel einen glatten Drei-Satz-Sieg nach, Schlautmann verlor allerdings ebenso deutlich. Heitkötter unterlag im Entscheidungsdurchgang, Kauder triumphierte deutlich und auch am unteren Paarkreuz wurden die Punkte mit einem Sieg Sonntags und einer Niederlage Kamalis geteilt. Ahlen führte nach Hälfte eins also knapp mit 5:4.
Nur konnte Vorwärts diesen Vorsprung einfach nicht weiter ausbauen. Mentrup gewann auch sein zweites Einzel, Schlautmann schaffte es diesmal zwar in den finalen Satz, zog dort aber erneut den Kürzeren. Heitkötter ging ebenfalls zum zweiten Mal leer aus, Kauder glich das aber aus. Nach Kamalis 3:0-Erfolg am unteren Paarkreuz, der der DJK eine 8:6-Führung verschaffte, hatte Sonntag die Möglichkeit, den Sack zuzumachen. Er verlor das letzte Einzel des Tages allerdings, sodass das Entscheidungsdoppel her musste. Hier verpassten Mentrup/Schlautmann jedoch erneut die Chance, Ahlens Sieg zu sichern. In vier Sätzen klaute Werne den Hausherren also tatsächlich noch einen Punkt.
 
Ahlen (pm). Die dritte Mannschaft der DJK Vorwärts hatte gegen den TTC Horneburg, seines Zeichens Spitzenreiter der zweiten Kreisklasse, das Comeback von gleich zwei altgedienten Akteuren zu feiern. Burkhard Künne und Thorsten Kuster traten nach einer gefühlten Ewigkeit mal wieder für die Ahlener an die Platte. An der 3:9-Niederlage änderte das allerdings auch nichts.
Und das obwohl Künne mit Doppelpartner Frank Schnitzer gleich mal einen Erfolg einfahren konnte, Stephan Baukmann/Kuster und Daniel Huesmann/Tobias Roßbach verloren jedoch deutlich. So ging es auch in den meisten Einzeln weiter, wo lediglich Künne und Huesmann für die Hausherren siegten. Auch Kuster schnupperte an einem Triumph, musste sich aber im Entscheidungsdurchgang geschlagen geben.
Auch die Vierte hatte etwas zu feiern. In der dritten Kreisklasse gab es gegen den TuS Ascheberg nämlich den ersten Sieg überhaupt für die neu gegründete Truppe. Martin Metzner, Dominik Zingsheim, Ingo Häfke, Igor Enns und Max Häfke gewannen mit 6:4.

TT: Siegesserie reißt beim Schlusslicht

Details

Everswinkel (pm). Die DJK Vorwärts konnte beim SC DJK Everswinkel nicht an die Leistungen aus den ersten vier Saisonspielen, die allesamt gewonnen wurden, anknüpfen. Nach langem Kampf musste sich unsere Erste mit einem 8:8-Unentschieden begnügen.

Schon in den Doppeln wurde klar, dass es kein Sahnetag für die Gäste werden würde. Zwar besiegten Philip Maack/Niklas Schlautmann Everswinkels Spitzendoppel im fünften Satz und Bastian Halbe/Steffen Schulze Middendorf hatten keine Mühe, doch Jürgen Steinle/Marian Schwarz verspielten einen 2:0-Vorsprung.

Im Einzel war Maack zum Auftakt bemüht und biss sich ins Spiel, doch irgendwie war es nicht sein Tag. Nach knappen Satzverlusten unterlag er 1:3, zumindest aber hatte Steinle keine Probleme.

Das galt auch für Halbe, wohingegen Schwarz ebenso wie Maack nie in seine gewohnte Form fand und so seine erste Niederlage einsteckte. Am unteren Paarkreuz war die Bilanz nach einem Erfolg von Schulze Middendorf und einer Pleite Schlautmanns ebenfalls ausgeglichen, weshalb Vorwärts nach Hälfte eins noch mit 5:4 vorne lag.

Im zweiten Abschnitt kamen aber nur noch Punkte von Steinle, Schwarz und wieder Schulze Middendorf hinzu – die DJK musste also ins Abschlussdoppel, um den Sieg einfahren zu können. Und auch hier führten Steinle/Schwarz bereits mit 2:0-Sätzen, doch wie schon in ihrer ersten Partie gaben die Ahlener das noch aus der Hand. Es passte zur Gesamtvorstellung.

 

eckum (pm). Die zweite Mannschaft der DJK Vorwärts kehrte mit leeren Händen vom Auswärtsspiel beim CTTF Beckum zurück. Mit 4:9 unterlagen die Ahlener in der Zementstadt.

 

Schon die Doppel hätten schlechter nicht laufen können, denn alle drei DJK-Kombinationen mussten ihren Gegnern gratuliern. Mit 0:3 ging es also in die Einzel.

 

Und dort lief es auch nicht besser, Niklas Schlautmann und Tobias Mentrup blieben in ihren Duellen schließlich jeweils ohne Satzgewinn. Erst Ibrahim Kamali sorgte für den ersten Vorwärts-Punkt. Hartmut Heitkötter und Stephan Baukmann verloren im Anschluss allerdings wieder, da half auch Jonah Sonntags klarer Drei-Satz-Sieg nichts.

 

Schlautmann und Heitkötter verkürzten den Rückstand in der zweiten Hälfte zwar zwischenzeitlich noch, doch die Pleiten von Mentrup und Kamali besiegelten die Niederlage für die Gäste.

 

 

Werne/Lünen (pm). Einen ganz deutlichen Sieg fuhr die dritte Mannschaft der DJK Vorwärts beim Werner SC II ein. Ibrahim Kamali, Jonah Sonntag, Stephan Baukmann, Timo Quante, Daniel Huesmann und Tobias Roßbach ließen den Gastgebern biem 9:1 keine Chance.

Die vierte Garde unterlag dagegen beim TTC Lünen-Wethmar II mit dem gleichen Ergebnis. Dominik Zingsheim, der auch punktete, Igor Enns, Ingo Häfke und Stefan Tripp warten damit weiter auf den ersten Erfolg.

Heute um 17:30 Uhr geht es für alle Beteiligten mit einem Heimspieltag weiter in der Sporthalle des Städt. Gymnasiums.

 

 

TT: Vorwärts weiterhin ohne Punktverlust

Details
Ahlen - Die DJK Vorwärts hat auch ihr viertes Spiel in der Bezirksklasse gewonnen und das ganz furios. Gegen den SV Herbern setzten sich unsere Tischtennis-Spieler in eigener Halle deutlich mit 9:3 durch.
 
Jürgen Steinle/Marian Schwarz und Bastian Halbe/Steffen Schulze Middendorf punkteten dabei jeweils souverän im Doppel, Philip Maack/Martin Feldhaus zogen dagegen im fünften Satz den Kürzeren. Die daraus resultierende 2:1-Führung hatte im Anschluss aber nicht allzu lange Bestand, denn im Einzel entpuppte sich das obere Paarkreuz der Gäste als sehr harte Nuss. Steinle verlor in der Verlängerung des Entscheidungssatzes, während Maack überhaupt keinen Zugriff auf seinen Gegner fand. Jetzt lag die DJK also mit 2:3 zurück.
 
Doch die Hoffnung des SV Herbern, etwas Zählbares aus Ahlen mitnehmen zu können, war schnell wieder dahin. Halbe fertigte sein Gegenüber in drei Durchgängen ab, Schwarz fuchste sich in sein Duell hinein und siegte mit 3:1. An den unteren Brettern ließen Schulze Middendorf und Feldhaus ebenfalls nichts anbrennen, weshalb die DJK den Rückstand bis zum Ende der ersten Hälfte in einen 6:3-Vorsprung verwandelt hatte.
 
Jetzt lief es auch am oberen Paarkreuz besser. Steinle und Maack hatten zu Beginn von Abschnitt zwei keine Schwierigkeiten, ihre Gegner glatt zu besiegen und gaben Halbe so die Chance, den vierten Erfolg im vierten Spiel unter Dach und Fach zu bringen. Zwar lag der Ahlener zwischenzeitlich schon mit 0:2-Sätzen hinten, am Ende verließ er den Tisch aber dennoch als Sieger. In der Tabelle bleibt die DJK damit Zweiter - und das als Aufsteiger.
 
Reserve souverän zum Derby-Sieg
 
Ahlen - Nach einem Jahr Pause stieg am Samstag endlich wieder das Derby zwischen Vorwärts II und der Ahlener SG in der ersten Kreisklasse. Dabei ließ der Aufsteiger von der DJK nie Zweifel darüber, wer Herr im Hause ist und siegte am Ende klar mit 9:2.
Schon in den Doppel erspielte sich die Vorwärts-Reserve einen Vorsprung. Tobias Mentrup/Niklas Schlautmann und Gert Bergmann/Ibrahim Kamali setzten sich gegen Reiner Lubojanski/Thorsten Marquardt und Matthias Turan/Timo Liebe durch, während für die ASG Sebastian Heuwagen/Klaus Dohle gegen Hartmut Heitkötter/Karsten Kauder punkteten.
In den Einzeln zog die DJK das Tempo aber nochmals an. Mentrup besiegte Heuwagen in vier Durchgängen, ebenso wie Schlautmann Lubojanski. Zwar schaffte Marquardt mit seinem Erfolg über Heitkötter den zweiten Zähler für die Gäste, doch Bergmanns 3:1 über Dohle glich das aus. Der stark angeschlagene Kauder quälte sich gegen Liebe zu einem Fünf-Satz-Sieg, Kamali hatte zum Abschluss der ersten Runde keine Probleme mit Turan, sodass die DJK nun schier uneinholbar mit 7:2 in Führung lag.
Und da das obere DJK-Paarkreuz um Mentrup und Schlautmann auch in der zweiten Hälfte eine Nummer zu groß für die ASG-Akteure Lubojanski und Heuwagen war, langte der Vorsprung auch zum klaren Gesamtsieg. Der erste in dieser Saison für die DJK-Reserve, die auch am Sonntag im Einsatz war und sich mit 8:8 vom TTC BW Datteln III trennte. Die ASG steht nach dieser Pleite auf dem vorletzten Tabellenplatz.
 
Ahlen - Ihren zweiten Sieg in Serie tütete die DJK Vorwärts III in der zweiten Kreisklasse ein. Gegen den TTC Bergkamen-Rünthe V gab es ein hart umkämpftes 9:6.
Dabei hatte es zunächst gar nicht so gut ausgesehen für die Ahlener. Sascha Wender/Jonah Sonntag und Wolfgang Peeters/Frank Schnitzer verloren im Doppel, wo lediglich Daniel Huesmann/Tobias Roßbach punkteten. Auch im Einzel änderte sich das Bild erst einmal nicht. Wender, Peeters und Kleier unterlagen jeweils in vier Sätzen, zum Glück waren Sonntag, Huesmann und Schnitzer erfolgreich, weshalb der Rückstand nach Hälfte eins mit 4:5 noch erträglich war.
Als Wender dann jedoch erneut verlor und Vorwärts nun schon mit 4:6 hinten lag, schienen die Hausherren mehrere Gänge zuzulegen. Sonntag, Peeters, Kleier und Schnitzer setzten zum Zwischensprint an, den Huesmann, der jetzt beim Stand von 8:6 an den Tisch trat, veredeln konnte. Das schaffte er auch souverän in drei Sätzen, sodass die DJK die nächsten wichtigen Punkte im Kampf gegen den Abstieg sammelten.
Die vierte Mannschaft der DJK unterlag derweil gegen den VfB Lünen mit 3:7. Dominik Zingsheim, Igor Enns, Stefan Tripp und Elmar Wiemers präsentierten sich dabei aber ordentlich.

TT: Joker stechen bei Heimpremiere

Details
Ahlen - Nach dem Auftaktsieg in Neubeckum hat unsere erste Mannschaft auch bei ihrer Heimpremiere in der Bezirksklasse gewonnen. Mit 9:5 besiegten die Ahlener in eigener Halle Arminia Appelhülsen und fuhren damit zwei weitere wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg ein.
 
Und das obwohl die DJK auf gleich drei Stammspieler verzichten musste, doch die Nachrücker Martin Feldhaus, Tobias Mentrup und Ibrahim Kamali machten ihre Sache richtig gut und vertraten das fehlende Trio exzellent. Das wurde auch gleich in den Doppeln deutlich als Mentrup/Kamali glatt in drei Sätzen siegten, Feldhaus und sein Partner Philip Maack unterlagen jedoch in vier Durchgängen.  Da aber auch die Ahlener Spitzenkombination Jürgen Steinle/Marian Schwarz triumphierte, ging die DJK mit einer 2:1-Führung in die Einzel.
 
Dort legten Steinle, Schwarz, Mentrup und Kamali nach, während Maack und Feldhaus jeweils ziemlich unglücklich unterlagen - Vorwärts führte jetzt mit 6:3. Da aber Steinle das anschließende Duell mit Appelhülsens Nummer eins verlor und Maack den Entscheidungsdurchgang mit 9:11 wegen eines Netzrollers abgab, waren die Gäste auf einmal wieder herangekommen. Das sollten aber die letzten Punkte der Arminia gewesen sein, denn jetzt drehten Schwarz, Feldhaus und Mentrup auf. Mentrups 3:1-Erfolg machte den 9:5-Sieg dann schließlich perfekt. Die DJK Vorwärts scheint in der neuen Liga angekommen zu sein.

TT: Reserve mit Ersatz zu schwach

Details
Ahlen - Westfalia Vorhelm hat das Derby bei unserer Reserve mit 9:5 gewonnen. Aufgrund von Personalproblemen in der ersten Mannschaft mussten die Ahlener zwar ihre drei stärksten Spieler abgeben, dennoch holte die Truppe um Kapitän Hartmut Heitkötter das Beste heraus. Doch die Gäste waren in den entscheidenden Momenten einfach einen Tick besser.
Das deutete sich schon in den Doppeln an.
 
Zwar besiegten die Ahlener Heitkötter/Jonah Sonntag die Vorhelmer Heinrich Heitkötter/Christian Kattner glatt, Friedrich Hackenjos/Jerrit König glichen das mit ihrem Erfolg über Michael Spork/Wolfgang Peeters aber aus. Da auch Vorhelms dritte Kombiantion Bernhard Vogelpohl/Rainer Schlautmann gegen Karsten Kauder/Daniel Huesmann knapp die Nase vorn hatte, ging die Westfalia mit einem 2:1-Vorsprung in die Einzel.
 
König, Hackenjos, Vogelpohl und Heitkötter bauten diesen mit ihren Siegen sogar auf 6:1 aus, Peeters holte mit seinem Erfolg über Kattner den zweiten Ahlener Punkt. Zum Abschluss der ersten Runde schlug Schlautmann dann Huesmann, sodass die Gäste komfortabel mit 7:2 vorne lagen.
Nach Hackejos´ Sieg über Spork fehlte Vorhelm dann nur noch ein Zähler, doch den gaben die Hausherren nicht so einfach her. Heitkötter, Kauder und Sonntag gewannen jeweils im fünften Satz, weshalb Schlautmann nochmal ranmusste. Gegen Peeters setzte er sich mit 3:1 durch und sicherte den Gästen somit den ersten Saisonsieg. Die DJK wird dagegen zusehen müssen, die Personalprobleme bis zum nächsten Mal zu lösen.

TT: Erste Mannschaft präsentiert sich in toller Frühform

Details
Neubeckum - Was für ein Start beim Tischtennis! Im ersten Bezirksklassen-Spiel nach dem Aufstieg im Sommer haben wir unsere Auftaktpartie beim SV Neubeckum II mit 9:3 gewonnen.
 
Nervenstärke und der unbedingte Siegeswille, der die Mannschaft schon in der letzten Saison ausgezeichnet hat, waren der Grundstein für den Erfolg.
Nahezu alle Matches waren nämlich richtig eng. Das begann schon in den Doppeln. Philip Maack/Martin Feldhaus zwangen Neubeckums Spitzenkombination in vier Sätzen in die Knie, Jürgen Steinle/Marian Schwarz gewannen erst im fünften Durchgang. Den bestritten auch Steffen Schulze Middendorf/Niklas Schlautmann, die hier jedoch unterlagen.
 
Nach Maacks Fünf-Satz-Niederlage gegen die Nummer eins der Hausherren stand es also 2:2, doch Steinle und Schulze Middendorf brachten Ahlen mit Siegen über die volle Distanz wieder in Führung. Die baute Schwarz anschließend aus, obwohl er bereits mit 0:2-Sätzen hinten lag - 5:2 für die DJK. Ein Vorsprung, den Vorwärts nicht mehr hergab.
Zwar verlor Schlautmann am unteren Paarkreuz, doch Feldhaus ließ seinem Gegner keine Chance, weshalb sich die Gäste nach der ersten Hälfte eine 6:3-Führung herausgespielt hatten. Nach zwei weiteren souveränen Auftritten von Steinle und Maack, hatte Schwarz die Chance, den ersten Saisonsieg unter Dach und Fach zu bringen. Geschenkt gab´s den letzten Punkt zwar nicht, wie so oft an diesem Tag bewies der Ahlener aber die besseren Nerven im fünften Satz. So darf es auch gerne bleiben.
 
Lünen/Ahlen - Die junge dritte Mannschaft der DJK Vorwärts musste bei ihrer Premiere in der zweiten Kreisklasse erstmal Lehrgeld zahlen. Bei den TTF Lünen II setzte es eine 3:9-Niederlage.
Ein paar Lichtblicke gab es aber dennoch aus Ahlener Sicht. Jonah Sonntag kämpfte sich gegen sein routiniertes Gegenüber nach 0:2-Satzrückstand zurück ins Spiel und gewann in der Verlängerung des fünften Durchgangs. Auch Schnitzer überzeugte mit einem Erfolg über die volle Distanz, dazu holte Peeters den letzten Punkt am oberen Paarkreuz.
 
Erfreulicher verlief das Debüt der Vierten. Erstmals in der Abteilungsgeschichte schickt die DJK überhaupt eine vierte Herrenmannschaft ins Rennen und das Duell mit dem TTC Werne V verlief sogar ganz ordentlich. Jan Link, Max und Ingo Häfke und Elmar Wiemers verdienten sich ein 5:5-Unentschieden.  

TT: Neue Ligen, neues Glück – Tischtennisspieler stehen in den Startlöchern

Details

Auf unsere Jungs vom Tischtennis warten in der anstehenden Saison ganz neue Herausforderungen.

Die 1. Mannschaft geht nach fünf Jahren endlich wieder auf Bezirksebene an den Start und hat sich nach zwei Aufstiegen in Folge erst einmal gegen neue Gegner zu beweisen.

Primäres Ziel ist der Klassenerhalt in der Bezirksklasse Münster, der auch mit Hilfe des Neuzugangs Christian Fedler nicht aussichtslos scheint. Der in der vergangenen Saison verletzungsgeplagte Fedler kam im Sommer von TuWa Bockum-Hövel zu uns und will mit hoher Motivation seine Stärken am oberen Paarkreuz ausspielen.

Alle weiteren Stammkräfte aus der abgelaufenen Spielzeit stehen ebenfalls für die Punktejagd in der Bezirksklasse bereit. Mit hoher Brisanz darf schon der erste Spieltag am 1. September erwartet werden. Eine echte Standortbestimmung wird hier beim Ortsnachbarn von SV Neubeckum II durchgeführt.

Für unsere zweite Herrenmannschaft stehen in der 1. Kreisklasse viele Duelle mit Teams aus der näheren Umgebung an. So stehen die Ahlener SG, Fortuna Walstedde, Westfalia Vorhelm und CTTF Beckum in direkter Konkurrenz zu unserer Reserve. Wir dürfen gespannt sein, wie sich die Mannen um Kapitän Hartmut „Hattu“ Heitkötter schlagen werden, zumal auch für die zweite Mannschaft die Luft nach dem Aufstieg in die nächsthöhere Spielklasse etwas dünner werden dürfte.

Wenn die Stammkräfte oft genug zur Verfügung stehen, sollten wir uns um den Klassenerhalt keine Sorgen machen müssen.

Souverän durchsetzen konnte sich im Mai auch unsere dritte Vertretung in der Relegation zur 2. Kreisklasse Südmünsterland. Hier werden junge, aufstrebende Spieler mit erfahrenen Kräften für den Erfolg der DJK sorgen wollen. In jedem Falle ist besonders in dieser Mannschaft noch viel Potenzial vorhanden, was es abzurufen gilt.

Als besonders erfreulich ist für die Tischtennis-Abteilung zu verzeichnen, dass zum ersten Mal seit Jahrzehnten eine vierte Herrenmannschaft in der 3. Kreisklasse aufgestellt werden konnte. Viele neue Gesichter gehen hier an den Start oder machen erste Erfahrungen im Herrenspielbetrieb. Nicht nur sportlich, sondern gerade auch vom Spaßfaktor sind hier die Ziele gesteckt.

Routinemäßig treten alle vier Herrenmannschaft zeitgleich bei Heimspielen an die Tische. Daher wird samstags um 17:30 Uhr oft für eine tolle Atmosphäre in den Hallen am Lindensportplatz gesorgt sein.

Zu den Herrenmannschaften kommt außerdem eine Seniorenmannschaft Ü-40 hinzu. Hier wird es gegen hochkarätige Konkurrenz nötig sein, alle Erfahrung auszuspielen, um an Punkte zu gelangen.

Unser Nachwuchs darf natürlich nicht zu kurz kommen. Auch in diesem Bereich werden uns eine Jungenmannschaft und zwei Schülermannschaften auf Kreisebene vertreten.

Die Generalprobe vor dem ersten Spieltag steht für die Herren am Samstag, den 26. August um 15 Uhr in Vorhelm an. Die TuS Westfalia wird an diesem Termin die diesjährigen Stadtmeisterschaften austragen. Einen Tag später geht es für den Nachwuchs bereits um 10 Uhr um die Krone der Stadt.

 

 

 

TT: DJK schafft den Durchmarsch

Details

Die erste Tischtennis-Mannschaft steigt nach 9:2-Sieg am letzten Spieltag zum zweiten Mal in Folge auf

Sie haben es geschafft. Die Tischtennis-Spieler der DJK Vorwärts machten am Samstag den Aufstieg in die Bezirksklasse perfekt, ein klarer Erfolg über den TTC Werne III machte es möglich. Somit kehrt unsere Erste seit 2013 wieder auf Bezirkseben zurück.

Damit hätten wir vor der Saison niemals gerechnet. Eigentlich hatten wir nur den Klassenerhalt angepeilt.“ so Mannschaftsführer Philip Maack.

Gerade erst aufgestiegen, haben sich unsere Jungs gleich zu Beginn der Saison im Bereich der Aufstiegsplätze festgebissen.

Erst dachten wir, dass das nur eine schöne Momentaufnahme ist“, so Maack. „Doch als wir auch die Top-Favoriten geschlagen haben, wurde uns klar, dass da echt etwas für uns geht.“

Am letzten Spieltag wurde den Gästen aus Werne schnell klar, dass sie nur zum Gratulieren gekommen waren, denn schon in den Doppeln sprühte Vorwärts vor Spielwitz. Jürgen Steinle/Marian Schwarz und Philip Maack/Niklas Schlautmann siegten locker. Steffen Schulze Middendorf/Christoph Baukmann erhöhten auf 3:0. An diese Leistungen knüpften Steinle und Maack an und erhöhten souverän auf 5:0.

Zwar verlor Schulze Middendorf, seine Kollegen Schwarz und Baukmann fingen das aber auf. Schlautmann gab den zweiten Punkt aus Ahlener Sicht ab, doch die 7:2-Führung ließ sich die DJK nicht mehr entreißen. Steinle entschied das Duell der Spitzenspieler in vier Sätzen für sich, was Maack den ersten Matchball für den Aufstieg einbrachte. Und den nutzte er auch in drei Durchgängen.

Jetzt wird gefeiert, und dann freuen wir uns auf die Bezirksklasse“, resümierte Abteilungsleiter Stephan Baukmann begeistert.

 
Brachten den Aufstieg unter Dach und Fach:
von oben links: Jürgen Steinle, Philip Maack, Christoph Baukmann, Marian Schwarz
unten von links: Niklas Schlautmann und Steffen Schulze Middendorf
 

TT. Zweite Mannschaft erringt Aufstieg mit Derbysieg

Details
Dolberg - Es ist geschafft! Am vorletzten Spieltag hat die Reserve der DJK Vorwärts den direkten Wiederaufstieg in die erste Kreisklasse perfektgemacht. Durch einen 9:1-Erfolg beim Nachbarn Eintracht Dolberg II ist den Ahlenern der erste Tabellenplatz nicht mehr zu nehmen.
 
Dass die DJK die Meisterschaft sichern wollte, war schon in den Doppeln zu Beginn zu merken. Martin Feldhaus/Stephan Baukmann und Michael Spork/Hartmut Heitkötter ließen Sergej Mencetov/Uwe Förster und Andreas Weber/Julia Steinke nicht den Hauch einer Chance, nur das dritte Doppel ging nach fünf Sätzen an die Dolberger Andreas Faust/Marcus Giersich, die sich gegen Karsten Kauder/Frank Schnitzer durchsetzten.
Mehr war den Gastgebern im Anschluss aber nicht vergönnt. Feldhaus und Spork erhöhten auf 4:1 für Vorwärts, Ahlens Kauder rang Faust erst in der Verlängerung des Entscheidungsdurchgangs nieder und das Dreigestirn Heitkötter, Baukmann und Schnitzer hatte wenige Probleme, weshalb die DJK schon zur Halbzeit uneinholbar mit 8:1 vorne lag.
Das letzte Match zwischen Mencetov und Spork wurde aber nochmal zum echten Krimi, in dem der Ahlener den längerem Atem bewies und eine tolle Saison seiner Mannschaft mit dem verdienten Aufstieg krönte.
 

TT: Erfolgserlebnis vor Topspiel

Details
Lünen - Die DJK Vorwärts ist ihrer Favoritenrolle im Kreisligaduell bei den TTF Lünen gerecht geworden. Mit 9:3 siegten die Ahlener gegen die abstiegsbedrohten Hausherren und bleiben damit in der Rückrunde weiterhin ungeschlagen.
 
Ein Grund dafür waren diesmal auch die Doppel. Zum ersten Mal nach einer gefühlten Ewigkeit ging die DJK endlich mal wieder mit einer Führung aus den Kombinationsduellen heraus. Hier unterlagen nämlich nur Jürgen Steinle/Tobias Mentrup.
In den Einzeln war es dann eine ganz klare Sache für die Gäste. Nach der ersten Spielhälfte hatte Vorwärts den Vorsprung schon auf 7:2 ausgebaut, Bastian Halbe war es so schließlich vergönnt, in einem hart umkämpften Match den letzten benötigt Punkt zu holen.
Am Samstag wird es aber vermutlich deutlich schwerer für die DJK, dann gastiert nämlich Spitzenreiter Union Lüdinghausen IV in Ahlen.
 
Auch die dritte DJK-Garde gastierte bei den TTF Lünen und zwar bei deren fünfter Mannschaft. Dabei hatten Jonah Sonntag, Timo Quante, Daniel Huesmann und Tobias Roßbach sogar noch weniger Probleme als die Erste. Schließlich siegten sie glatt mit 10:0.
 
   
© ALLROUNDER