Login

   

TT: Erste Mannschaft siegt im Topspiel

Details
Ahlen (pm). Fünfter Sieg im sechsten Spiel - Unsere Erste hat in der Bezirksklasse für das nächste Ausrufezeichen gesorgt und den TTC SG Selm mit 9:4 bezwungen. Damit bleibt der Aufsteiger weiterhin Tabellenzweiter.
 
Zwar mussten wir kurzfristig auf Spitzenspieler Jürgen Steinle verzichten, doch mit Christian Fedler meldete sich der Neuzugang der Ahlener rechtzeitig fit, sodass dieser sein Debüt im Vorwärts-Trikot gab. Doch im Doppel mit Philip Maack unterlag der Debütant zum Auftakt, die Erfolge der Duos Bastian Halbe/Steffen Schulze Middendorf und Marian Schwarz/Martin Feldhaus sorgten aber dennoch für eine 2:1-Führung zu Beginn der Einzel.
 
Hier war Fedler sein Trainingsrückstand anzumerken, er verlor in vier Sätzen. Auch Maack musste Selms Nummer eins nach vier Durchgängen gratulieren. Auf das mittlere und untere Paarkreuz der DJK war aber Verlass. Halbe, Schwarz, Schulze Middendorf und Feldhaus gewannen allesamt ohne Satzverlust, weshalb Vorwärts nach der ersten Hälfte mit 6:3 vorne lag.
Zwar verpasste Fedler auch in seinem zweiten Einzel seinen ersten Sieg für die DJK, jetzt setzte sich an den oberen Brettern aber zumindest Maack über die volle Distanz durch. Nach Halbes anschließendem 3:1-Erfolg fehlte Ahlen dann nur noch ein Punkt zum Sieg. Erst sah es nicht so aus, als ob Schwarz diesen beisteuern könnte, immerhin lag er bereits mit 0:2-Sätzen hinten, dann kämpfte er sich aber noch ins Match und gewann am Ende im fünften Durchgang. Die DJK sollte man aktuell eben niemals abschreiben.
 
Ahlen (pm). Die zweite Mannschaft der DJK Vorwärts war ganz kurz davor, den Tabellenführer der ersten Kreisklasse, den Werner SC, zu bezwingen - schlussendlich langte es aber nur für ein 8:8-Unentschieden.
Bis zum letzten Match hatte Ahlen eigentlich die ganze Zeit über in Front gelegen. Das hatte schon in den Doppeln begonnen, wo Tobias Mentrup/Niklas Schlautmann und Ibrahim Kamali/Jonah Sonntag für die Hausherren punkteten. Hartmut Heitkötter/Karsten Kauder mussten sich jedoch geschlagen geben.
Mentrup legte zum Start in die Einzel einen glatten Drei-Satz-Sieg nach, Schlautmann verlor allerdings ebenso deutlich. Heitkötter unterlag im Entscheidungsdurchgang, Kauder triumphierte deutlich und auch am unteren Paarkreuz wurden die Punkte mit einem Sieg Sonntags und einer Niederlage Kamalis geteilt. Ahlen führte nach Hälfte eins also knapp mit 5:4.
Nur konnte Vorwärts diesen Vorsprung einfach nicht weiter ausbauen. Mentrup gewann auch sein zweites Einzel, Schlautmann schaffte es diesmal zwar in den finalen Satz, zog dort aber erneut den Kürzeren. Heitkötter ging ebenfalls zum zweiten Mal leer aus, Kauder glich das aber aus. Nach Kamalis 3:0-Erfolg am unteren Paarkreuz, der der DJK eine 8:6-Führung verschaffte, hatte Sonntag die Möglichkeit, den Sack zuzumachen. Er verlor das letzte Einzel des Tages allerdings, sodass das Entscheidungsdoppel her musste. Hier verpassten Mentrup/Schlautmann jedoch erneut die Chance, Ahlens Sieg zu sichern. In vier Sätzen klaute Werne den Hausherren also tatsächlich noch einen Punkt.
 
Ahlen (pm). Die dritte Mannschaft der DJK Vorwärts hatte gegen den TTC Horneburg, seines Zeichens Spitzenreiter der zweiten Kreisklasse, das Comeback von gleich zwei altgedienten Akteuren zu feiern. Burkhard Künne und Thorsten Kuster traten nach einer gefühlten Ewigkeit mal wieder für die Ahlener an die Platte. An der 3:9-Niederlage änderte das allerdings auch nichts.
Und das obwohl Künne mit Doppelpartner Frank Schnitzer gleich mal einen Erfolg einfahren konnte, Stephan Baukmann/Kuster und Daniel Huesmann/Tobias Roßbach verloren jedoch deutlich. So ging es auch in den meisten Einzeln weiter, wo lediglich Künne und Huesmann für die Hausherren siegten. Auch Kuster schnupperte an einem Triumph, musste sich aber im Entscheidungsdurchgang geschlagen geben.
Auch die Vierte hatte etwas zu feiern. In der dritten Kreisklasse gab es gegen den TuS Ascheberg nämlich den ersten Sieg überhaupt für die neu gegründete Truppe. Martin Metzner, Dominik Zingsheim, Ingo Häfke, Igor Enns und Max Häfke gewannen mit 6:4.
   
© ALLROUNDER