Login

   

TT: Auf Herbstpause folgt kein Winterschlaf

Details
Ahlen - Auch die drei Wochen Pause in den Herbstferien konnten den Positivtrend unserer ersten Tischtennis-Mannschaft in der Bezirksklasse nicht stoppen. Gegen den TTV Preußen Lünen III siegten wir mit 9:4 - schon der siebte Erfolg im achten Spiel.
 
"Das war aber ein hartes Stück Arbeit", meinte Marian Schwarz, der gemeinsam mit Jürgen Steinle das DJK-Spitzendoppel bildete und sich gleich zu Beginn im Entscheidungssatz durchsetzte. Auch die Kombination Philip Maack/Bastian Halbe verließ den Tisch als Sieger, Christan Fedler/Martin Feldhaus unterlagen dagegen.
Den Einzelauftakt machte Steinle mit einem ungefährdeten 3:0-Erfolg. Neuzugang Fedler verlor jedoch ebenso klar. Dafür entpuppte sich aber das mittlere Paarkreuz der Ahlener als echtes Faustpfand: Maack und Halbe besiegten ihre Gegner mühelos, ein scheinbar komfortbaler 5:2-Vorsprung war die Folge. "Da sah es eigentlich nach einer klaren Angelegenheit für uns aus", erzählte Schwarz: "Doch dann wurde es auf einmal mächtig eng." Schwarz und Feldhaus verloren an den unteren Brettern nämlich jeweils unglücklich im Entscheidungssatz, auch die folgenden Duelle von Steinle und Fedler gingen über die volle Distanz. Lünen stand also kurz davor, die Partie zu drehen. Doch die beiden Ahlener behielten im letzten Durchgang die besseren Nerven und setzten sich knapp durch, wobei Fedler, der seinen ersten Sieg für die DJK feierte, sogar Matchbälle abwehren musste.
Mit einer 7:4-Führung im Rücken griff dann wieder das mittlere Paarkreuz von Vorwärts ein. Maack und Halbe ließen sich auch diesmal nicht lange bitten und machten den Gesamtsieg mit zwei 3:1-Erfolgen perfekt.
 
Ahlen - Die zweite Mannschaft der DJK Vorwärts hat sich erstmal im oberen Mittelfeld der ersten Kreisklasse festgesetzt.
 
Gegen den Mitaufsteiger TTV Waltrop III gewannen die Ahlener, für die gleich drei echte Vereinslegenden aufschlugen, mit 9:5.
Verstärkt wurde die Reserve nämlich nicht nur von Rückkehrer Christoph Baukmann, sondern auch von den Routiniers Gert Bergmann und Michael Spork, die gemeinsam mit Kapitän Hartmut Heitkötter den Altersschnitt der Truppe ganz schön anhoben. Am Tisch zeigte das Trio aber, dass es noch lange nicht zum alten Eisen gehört.
Im Doppel gab sich Bergmann gemeinsam mit Niklas Schlautmann keine Blöße, auch Heitkötter siegte an der Seite von Ibrahim Kamali. Das Duo Spork/Baukmann unterlag dagegen knapp. In den Einzeln musste sich Baukmann erneut unglücklich geschlagen geben, dafür lieferte allerdings Schlautmann eine blitzsaubere Leistung ab. Jetzt griff das legendäre Dreigestirn ins Geschehen ein: Spork und Heitkötter zogen dabei allerdings zunächst mal den Kürzeren, zumindest aber Bergmann punktete. Zum Abschluss der ersten Hälfte besorgte Kamali eine 5:4-Führung.
Die hielt jedoch nicht lange, da Baukmann auch im Duell der Spitzenspieler verlor, auf Schlautmann war aber Verlass. In seinem zweiten Auftritt lieferte sich Spork dann einen echten Kampf mit seinem Gegenüber und triumphierte im Entscheidungssatz. "Geil", jubelte er: "Das hat mal wieder richtig Spaß gemacht und war auch wichtig für das Team." Da nämlich auch Heitkötter diesmal gewann, hatte Bergmann die Chance, den Gesamtsieg zu sichern, was dem alten Hasen auch ohne Probleme gelang. Tischtennisspielen ist eben wie Fahrradfahren, das verlernt man nicht.
 
Ahlen - Hier arbeitet der Chef noch selbst.
 
Vereinspräsident Martin Metzner half in der dritten DJK-Mannschaft gegen Fortuna Walstedde II aus und machte den 9:6-Gesamterfolg höchstselbst perfekt. "Es hat doch wohl auch niemand etwas anders erwartet, oder?", grinste Metzner dementsprechend zufrieden.
Im Doppel mit Frank Schnitzer verlor er jedoch noch, genauso wie Stephan Baukmann/Timo Quante. Wolfgang Peeters/Daniel Huesmann holten aber zumindest einen Zähler zu Beginn. Erst in den Einzeln kamen die Hausherren ins Spiel. Baukmann gewann klar mit 3:0, Peeters unterlag zwar ebenso deutlich und auch Quante musste seinem Gegenüber gratulieren, doch Schnitzer, Huesmann und Metzner spielten eine 5:4-Führung nach der ersten Hälfte heraus.
Walsteddes Nummer eins war zu Beginn des zweiten Abschnitts aber erneut nicht zu schlagen, dafür rang aber Peeters seinen Gegner diesmal nieder. Auch Quante machte es nun besser als noch in der ersten Hälfte, Schnitzer zog jetzt im Entscheidungssatz jedoch den Kürzeren. Nach Huesmanns lockerem 3:0-Sieg führte Vorwärts schließlich mit 8:6 und Metzner musste wieder ran. Nach einem 0:2-Satzrückstand drehte er mächtig auf und gewann auch sein zweites Einzel des Tages. Kein Wunder also, dass Metzner sich danach schonmal für höhere Aufgaben empfahl: "Wenn die Erste mal jemanden braucht, wissen da jetzt, wen sie fragen sollten."
 
Ahlen - Die vierte Mannschaft der DJK Vorwärts erkämpfte sich gegen den VfB Lünen II ein 5:5-Unentschieden. Dabei punkteten das Doppel Dominik Zingsheim/Elmar Wiemers, das Vater-Sohn-Gespann Ingo und Max Häfke, sowie Zingsheim, Max Häfke und Wiemers im Einzel.
   
© ALLROUNDER