Login

   

TT: Serie gerissen - Ausfall des oberen Paarkreuzes nicht kompensierbar

Details
Lünen - Irgendwann musste es ja mal passieren. Unsere erste Tischtennis-Mannschaft hat beim 4:9 gegen TTV Preußen Lünen II die erste Saisonniederlage in der Bezirksklasse kassiert.
 
Kurzfristig war den Gästen Spitzenspieler Jürgen Steinle ausgefallen, der wegen eines Hexenschusses nicht zur Verfügung stand - ein Verlust, den die Ahlener an diesem Wochenende nicht kompensieren konnten. "Dadurch mussten wir halt alle an ein höheres Paarkreuz rücken", erzählt Kapitän Philip Maack: "Und da wir unsere Stärken gerade an den mittleren und unteren Brettern haben, konnten wir die diesmal nicht ausspielen." Auf die Doppel hatte das jedoch noch keine Auswirkungen, hier siegten Bastian Halbe/Steffen Schulze Middendorf und Marian Schwarz/Tobias Mentrup souverän. Das Duo Maack/Niklas Schlautmann unterlag allerdings noch nach gutem Beginn.
In den Einzeln wurde dann schnell deutlich, dass es diesmal wohl nicht zu einem DJK-Sieg reichen würde. Halbe, Maack, Schulze Middendorf, Schwarz und Schlautmann verloren jeweils, zumindest Mentrup hielt den Schaden für Vorwärts mit einem klaren 3:0-Erfolg im Rahmen. Nach der ersten Hälfte lagen die Gäste nämlich bereits mit 3:6 im Hintertreffen.
Da in der zweiten Runde lediglich Halbe punktete, war die erste Pleite endgültig nicht mehr abzuwenden. "Das ist aber kein Beinbruch", bleiben Maack und Co dennoch gelassen: "Es war ja klar, dass wir irgendwann mal verlieren. Außerdem stehen wir so viel besser als erwartet in der Tabelle, da können wir das verkraften."
 
Dritte schaltet nach den Doppeln einen Gang hoch
 
Ottmarsbocholt - Einen starken Auftritt legte die dritte Mannschaft der DJK Vorwärts beim Tabellennachbarn in der zweiten Kreisklasse hin. Mit 9:4 setzten sich die Ahlener gegen BW Ottmarsbocholt III durch.
 
Dabei lief es in den Doppeln zunächst nicht optimal. Wolfgang Peeters/Daniel Huesmann und Ibrahim Kamali/Frank Schnitzer mussten ihren Gegnern gratulieren, Timo Quante/Tobias Roßbach holten aber zumindest den ersten Gäste-Punkt.
In den Einzeln legte die DJK dann aber los wie die Feuerwehr. Peeters, Kamali, Quante, Roßbach und Huesmann erspielten eine 6:3-Führung für Vorwärts zum Abschluss der ersten Runde, in Abschnitt zwei legten Peeters, Kamali und schließlich Schnitzer nach. Unsere dritte Mannschaft belegt damit derzeit den vierten Tabellenplatz.
   
© ALLROUNDER