Login

   

TT: Dem Liga-Primus lange Paroli geboten

Details
Münster - Mit ziemlich bescheidenen Erwartungen ist die erste Tischtennis-Mannschaft zum Bezirksklassen-Spitzenspiel beim TTC Münster IV gefahren. Ahlens Nummer eins Jürgen Steinle stand den Gästen dabei verletzungsbedingt wieder nicht zur Verfügung, dazu fehlte mit Christian Fedler, der auf Auswärtsspiele keine Lust hat, ebenfalls die Nummer zwei. Trotzdem bot Vorwärts dem haushohen Favoriten bis zum Schluss Paroli, unterlag aber dennoch knapp mit 7:9.
 
"Wir waren in den Doppeln einfach zu schwach", wusste Bastian Halbe, was am Ende den Unterschied gemacht hatte. Zu Beginn punktete nämlich nur die Kombination Philip Maack/Niklas Schlautmann, während Halbe/Steffen Schulze Middendorf und Marian Schwarz/Martin Feldhaus jeweils im fünften Satz verloren.
In den Einzeln spielten die Gäste im Anschluss aber groß auf und überraschten Münster mit ihren starken Auftritten. So fuhren die Aushilfen am oberen Paarkreuz Maack und Halbe beide Zähler für die DJK ein, genauso wie die unteren Bretter mit Feldhaus und Schlautmann, der seinen ersten Sieg in der Bezirksklasse feierte - und das nach 0:2-Rückstand. "Wurde auch Zeit. Sonst hat er eigentlich nur 2:0-Führungen verspielt", flachste Halbe über den Kollegen.
Mit einem 5:4-Vorsprung startete Ahlen in die zweite Runde; jetzt schlug der TTC jedoch zurück. Nach vier Pleiten am Stück lag die DJK bald mit 5:8 hinten. Geschlagen waren die Gäste damit aber noch lange nicht. Feldhaus und Schlautmann gaben sich nämlich auch in ihren zweiten Auftritten keine Blöße, verkürzten so auf 7:8, weshalb das Abschlussdoppel entscheiden musste. Doch hier machte die an diesem Tag auffällige Doppelschwäche den Ahlenern einen Strich durch die Rechnung. Halbe/Schulze Middendorf unterlagen in vier Durchgängen - die Niederlage war besiegelt. "Wir haben als Mannschaft echt super gespielt", so Halbe: "Deshalb ist es schade, dass wir nicht zumindest ein Unentschieden mitgenommen haben."
 
Unsere Zweite - "Schöner Abschluss"
 
Ascheberg - So geht man doch gerne in die Weihnachtspause. Im letzten Spiel der Hinrunde gewann die Reserve der DJK Vorwärts mit 9:5 beim TuS Ascheberg II. "Ein schöner Abschluss", gefiel das Kapitän Hartmut Heitkötter.
Gleich alle drei Doppel gingen an die Ahlener, nach drei Niederlagen in den ersten Einzeln war dieser Vorsprung jedoch schnell verspielt. Doch die DJK-Maschinerie musste scheinbar nur warmlaufen, denn Heitkötter, Wolfgang Peeters und Ibrahim Kamali machten mit ihren Gegnern kurzen Prozess und sicherten damit eine 6:3-Führung nach der ersten Hälfte.
Im zweiten Abschnitt legten Christoph Baukmann und Gert Bergmann nach, was Kamali die Möglichkeit verschaffte, den Auswärtssieg einzutüten. Dafür war in fünf Sätzen, in denen der Ahlener schließlich die Oberhand behielt, jedoch eine ganze Menge Arbeit nötig. "Jetzt haben wir uns die Pause erstmal verdient", meinte Heitkötter: "Und dann gehen wir frohen Mutes im neuen Jahr in die Rückrunde."
 
Dritte Mannschaft feiert zweiten Saisonsieg
 
Ahlen - Auch die vierte Mannschaft hat sich in den Urlaub verabschiedet. Gegen den TTC BW Datteln V feierten Tobias Roßbach, Dominik Zingsheim, Stefan Tripp und Jonas Tripp mit 6:4 den zweiten Saisonsieg - für die komplett neue zusammengestellte Truppe durchaus ein achtbarer Erfolg.
   
© ALLROUNDER