Login

   

TT: Schwäche erkannt – Gefahr noch nicht gebannt

Details

Zwischen-Fazit bei den Tischtennis-Spielern lässt Doppelschwäche offenkundig werden

Dass es eine sehr schwierige Saison für die erste Tischtennis-Herren werden wird, war bereits vor der Saison klar. Was es insbesondere zu verbessern gilt, allerdings nicht.

Dies wird nun nach sieben absolvierten Meisterschaftsspielen in der Herren Bezirksliga aber überdeutlich. Mit einer Doppelbilanz von 5:18 ist es kein Wunder, dass man sich mit nur einem Sieg und einem Remis auf dem vorletzten Platz wiederfindet.

Ganz aktuell wurde diese Statistik am gestrigen Samstag beim Gastspiel in Marl-Sinsen Lenkerbeck unter Beweis gestellt. Auch hier gelang es keinem der Doppel zumindest mal in die Nähe eines Sieges zu gelangen.

Da konnten auch die überwiegend guten Leistungen aus den Einzeln nichts mehr herausreißen. Denn Jürgen Steinle, Philip Maack, Marian Schwarz, Steffen Schulze Middendorf, Tobias Mentrup und Stephan Baukmann schafften es zumindest die Einzel für sich betrachtet, mit 6:5 zu gewinnen. Doch natürlich kann man sich dafür nichts kaufen.

Eine Menge Arbeit steht also unserer Ersten noch bis zum Jahreswechsel bevor, damit nicht auf einem unliebsamen Abstiegsplatz überwintert wird.

 

Auf einem erfreulichen dritten Platz und in Lauerstellung befindet sich hingegen unsere zweite Herren. Niklas Schlautmann, Daniel Huesmann, Ibrahim Kamali, Karsten Kauder, Hartmut „Hattu“ Heitkötter und Wolfgang Peeters konnten nämlich auch gestern Abend hauchzart mit 9:7 gegen den TTC Horneburg bestehen.

Ob es mittelfristige reicht im Aufstiegsrennen gegen die Nachbarn aus Walstedde und Dolberg, die die ersten beiden Plätze in der 1. Kreisklasse Südmünsterland belegen, einzugreifen, werden die verleibenen Spiele bis zum Winter klären.

 

Von Ausfällen geplagt, findet sich unsere Dritte eine Liga tiefer im Tabellen-Mittelfeld wieder. Hier reichte es gestern nicht für Dominik Zingsheim, Tobias Roßbach, Igor Enns und Niklas Fisse, um gegen die Ahlener SG zu bestehen. Sowohl nach oben, als auch nach unten scheint unter diesen Voraussetzungen derzeit nicht viel zu gehen.

 

Merkliche Fortschritte sind bei der vierten Herren hingegen zu erkennen. In der 3. Kreisklasse findet man sich nun zumindest auf einem ordentlichen vierten Platz wieder, was eine Verbesserung zur abgelaufenen Saison in jedem Falle darstellt.

   

Nächste Spiele  

No events
   
   
© ALLROUNDER