Login

   

Kreispokal ausgelost

Details

Krombacher Pokal

Am 5.7. fand die Auslosung zum diesjährigen Kreispokal bei Rot Weiß Ahlen statt: In der ersten Runde muss unsere 1. Fußballmannschaft gegen den Bezirksligisten Westfalen Liesborn antreten. Ob  diese Begegnung auch in der Meisterschaft stattfindet, steht noch nicht fest, da die Staffeleinteilung noch nicht geschehen ist. Der Termin für die erste Runde ist der 28. oder 29. August.

Die anderen Begegnungen können hier betrachtet werden.

DJK Vorwärts Ahlen I - SV Diestedde 4:0 (1:0)

Details

Vierter Heimsieg der Rückrunde. Vier zu Null. Vier Punkte noch bis zur Unsterblichkeit - oder so ähnlich. Jedenfalls fuhr unsere erste Mannschaft am vergangenen Sonntag erwartungsgemäß drei Punkte gegen den Tabellenzwölften aus Diestedde ein, und kann sich schon in zwei Wochen beim Auswärtsspiel gegen den ärgsten Verfolger SC Lippetal zum Meister der Kreisliga A Beckum krönen. Vorwärts startete zwar schleppend in die Partie, wurde von den viel zu harmlosen Gästen jedoch zu keinem Zeitpunkt ernsthaft gefordert. Folglich war es nur eine Frage der Zeit, ehe die Schwarz-Weißen die Lücke im Diestedder Defensivverbund ausfindig machen konnten. Erstmals gelang dies Björn Weber kurz vor dem Halbzeitpfiff (45.). Nach dem Seitenwechsel ging die DJK dann noch eine Spur entschlossener zu Werke und schraubte das Ergebnis gegen hilflos überforderte Gäste auf 4:0 in die Höhe (2:0 Strupat, 59., 3:0 Strupat, 62., 4:0 Schmitz 73.). Am kommenden Sonntag macht der beinahe-Meister auf seiner Kreisliga-Abschiedstournee dann um 15 Uhr beim Tabellenschlusslicht in Benteler Halt.

 

Wasin - Ortmann, K., Hahnemann, Pälmke, Höltgen - Weber, Schmitz, Hagedorn, Ortmann, D. (73. Wildoer), Krampe (71. Pottgüter) - Strupat (71. Grabowski)

SpVg Beckum II - DJK Vorwärts Ahlen I 1:5 (1:3)

Details

Souveräner Auswärtserfolg unserer Ersten: Am vergangenen Sonntag erzielte der Tabellenführer der Kreisliga A einen nie gefährdeten 1:5 Auswärtssieg bei der Zweitvertretung der SpVg Beckum. Unsere Jungs präsentierten sich dabei von der ersten bis zur letzten Spielminute als die klar spielbestimmende Mannschaft und dominierten dabei phasenweise das Geschehen nach Belieben. Selbst der zwischenzeitliche Ausgleichstreffer der Blau-Weißen Gastgeber (26.) konnte die an diesem Frühlingstag quicklebendig agierenden Vorwärtsler nicht ernsthaft aus der Contenance bringen. Das einzig auffallende Laster war demnach die mangelhafte Chancenverwertung der Schwarz-Weißen, ohne derer das Ergebnis wohl noch deutlich höher hätte ausfallen können. Sei's drum, unsere Erste konnte sich nach dem Schlusspfiff um drei weitere Punkte reicher fühlen und den Vorsprung auf Platz 2 bei noch sieben zu bestreitenden Partien auf nunmehr 17 Punkte ausbauen. Wer zu Beginn der Saison vom Aufstieg zu träumen wagte, darf langsam aufwachen: Das Ziel ist in Sichtweite!

 

Torschützen: 0:1 (Weber, 8.), 1:2 (Weber, 29.), 1:3 (Schmitz, 31.), 1:4 (Pottgüter, 50.), 1:5 (Wildoer, 81.)

 

Splett - Ortmann, K., Hahnemann, Pälmke, Höltgen - Knörnschild, Pottgüter, Schmitz (57. Hagedorn), Ortmann, D. (76. Wildoer), Krampe - Weber

Ahlener SG II - DJK Vorwärts Ahlen I 1:3 (1:0)

Details

Eine magische zweite Halbzeit bescherte unserer Ersten im kleinen Derby bei der ASG-Reserve den 18.(!) Saisonsieg im 21. Spiel. Magisch, allerdings eher nicht ob der Tatsache, dass der Tabellenprimus aus dem Stadtzentrum mit spielerischer Raffinesse zu begeistern wusste - doch dazu später mehr. Denn ein Fußballspiel fängt schließlich bei Minute 1 an, was an diesem Sonntag Vormittag bei bestem Fußballwetter wohl nicht jedem vollends bewusst war. So entwickelte sich nach dem Anpfiff zunächst eine träge Partie, in der sich beide Mannschaften im vielzitierten "Abtasten" übten. Gerade von dem favorisierten Meisterschaftsanwärter, heute in Blau, war demnach deutlich mehr zu erwarten. Doch das Angriffsspiel der Vorwärtsler fand nicht in seine gewohnten Bahnen und stagnierte auf Grund von zahlreichen Fehlpässen und zu wenig Bewegung. Mit der Zeit realisierten somit auch die orangenen Gastgeber, dass unserer Mannschaft in dieser Phase der Partie zuzusetzen war. Die ASG setzte folglich erste Nadelstiche in der Offensive und prüfte den Kasten von Torwart Christian Splett vermehrt durch Distanzschüsse. Es dauerte bis zur 27. Spielminute, ehe die Zweite der Ahlener SG durch einen klasse getretenen Freistoß mit 1:0 in Führung ging. Was man unseren Jungs nach dem Rückstand zu Gute halten muss, ist, dass sie von nun an entschlossener zu Werke gingen und auf den Ausgleich pochten. Dieser wollte bis zum Halbzeitpfiff allerdings nicht mehr fallen. Umso erfreulicher war es für das zahlreich angereiste Vorwärts-Lager, dass sie nach dem Seitenwechsel exakt eine Zeigerumdrehung ausharren mussten, ehe sich der gerade eingewechselte Patrick Knörnschild durch den gesamten ASG-Defensivverbund wuselte und cool zum wichtigen 1:1 einschob. Vorwärts war nun also wieder gleichauf und präsentierte sich in Halbzeit 2 mit einem völlig anderen Gesicht. Unsere Erste war nun wacher in den Zweikämpfen, leistete sich weniger unnötige Ballverluste und kreierte vermehrt gute Torchancen. Der Tabellenzehnte aus dem Norden büßte jedoch trotz unserer Überlegenheit nicht an Gefahrenpotenzial ein, und kam gelegentlich auch noch zu guten Offensivaktionen, wie etwa in Minute 65.: Nach einem starken Solo lässt der ASG-Stürmer unseren Torhüter Splett hinter sich und muss den Ball aus zwölf Metern nur noch im Tor unterbringen, als der heute stark aufspielende Max Höltgen mit einem geradezu epischen Flugmanöver durch den 16er gleitet und den Ball mit der Hacke noch über den Querbalken lenkt. Die Legende von Superman - sie sollte sich bewahrheiten. Doch weiter im Geschehen: Die DJK wollte jetzt noch mehr, diesen einen, mittlerweile hochverdienten Führungstreffer erzielen. In Minute 70. wurden schließlich alle Vorwärts-Anhänger erlöst, als Torjäger Jonas Strupat eine perfekte Ortmann-Hereingabe zum 1:2 Führungstreffer verwandelte. Sieben Minute später war Strupat dann erneut mit dem Kopf zur Stelle, und machte den Dreier für seine Mannen schließlich perfekt. Nach dem Abpfiff einer flotten Partie bestätigt sich insgesamt eine alte Weisheit: Ehrliche Arbeit, und die zeigte unsere Erste heute im zweiten Durchgang, zahlt sich aus. Somit marschiert der Tabellenführer vom Lindensportplatz ohne Punktverlust in der Rückrunde weiter gen Richtung Aufstieg - das Meisterstück nimmt langsam Konturen an.

 

Splett - K. Ortmann (45. Knörnschild), Hahnemann, Pälmke, Höltgen - Bonenkamp, Hagedorn, Pottgüter (66. Schmitz), D. Ortmann, Venker (45. Krampe) - Strupat

Radio-Übertragung

Details

Radio WAF

Das kommende Heimspiel unserer Ersten Mannschaft gegen die Spielvereinigung aus Oelde überträgt Radio WAF.

Live dabei ist der lokale Sender zu den folgenden Zeiten:

  • 15:23 Uhr
  • 15:31 Uhr
  • 16:12 Uhr
  • 16:20 Uhr
  • 16:38 Uhr
  • 16:44 Uhr

Also alle, die nicht in Ahlen am Lindensportplatz sein können, können mit der richtigen Senderwahl am Radio das Streben nach einem weiteren Dreier verfolgen.

Baris Spor Oelde - DJK Vorwärts Ahlen I 0:5

Details

Trendwende bei unserer Ersten: Zum ersten Mal seit Beginn der Rückrunde erzielten unsere Kreisliga A Fußballer kein 1:0 Endresultat. So landeten die "Minimalisten" der vergangenen Wochen beim 0:5 Auswärtserfolg gegen Baris Spor Oelde einen deutlichen und in der Höhe auch verdienten Erfolg beim Tabellensiebten, bei dem zur maximalen Ausbeute allerdings noch die ein oder andere Chance hätte effektiver genutzt werden können. Wie dem auch sei, der Tabellenführer der Kreisliga A erwischte einen guten Start in die Partie und nagelte den einstigen Bezirksliga-Aufsteiger gleich an den Rand des eigenen Sechzehners fest. Dabei boten sich den Gästen mehrere gute Gelegenheiten zum Führungstor, bei denen Jan-Hendrik Schmitz am kaltschnäuzigsten agierte und in der 14. Spielminute nach einer Ortmann-Ecke zum 0:1 einschob. Die DJK spielte fortan kontinuierlich ihren Stiefel herunter und versuchte sich mehrmals am Oelder Torhüter, der mit der ein oder anderen Parade jedoch zu glänzen wusste. Als nicht besonders prickelnd ließen sich ab Mitte der ersten Halbzeit gewisse Konzentrationsschwächen bei unserer Ersten feststellen, die der Heimmannschaft vereinzelte Kontermöglichkeiten einräumte und dem vermeintlichen Underdog unnötig Auftrieb verschaffte. Bis zum Seitenwechsel tat sich jedoch auf beiden Seiten nichts Zählbares mehr. In Halbzeit zwei bot sich den Zuschauern ein ähnliches Bild wie schon im ersten Abschnitt: Vorwärts verbuchte deutlich mehr Ballbesitz und bedrängte Baris Spor durch meist über die Flügel vorgetragene Flankenläufe. Die Folge: Marvin Krampe mit drei Toren (53., 78., 85.) und Jonas Strupat mit einem Treffer (61.) schraubten das Ergebnis auf ein dem Spielverlauf gerechtes 0:5 hoch. In den letzten Atemzügen der Partie tat sich demnach nicht mehr allzu viel. Vorwärts wollte nicht, Baris Spor konnte nicht. Unter dem Strich standen für unsere Jungs somit drei Punkte auf dem Haben-Konto. Durch die abermals überraschenden Niederlagen der Konkurrenz wächst das Polster zu einem Nichtaufstiegsplatz somit weiter an - zu unserer Freude. Am nächsten Sonntag steht dann für unsere Erste ein echter Härtetest an, wenn die SpVgg aus Oelde um 15 Uhr auf dem Lindernsportplatz gastiert.

 

Splett - Bonenkamp, Hahnemann, Pälmke, Bühler (68. Pottgüter) - Knörnschild (78. Wildoer), Schmitz (68. Höltgen), Hagedorn, Ortmann, Krampe - Strupat

DJK Vorwärts Ahlen I - SpVgg Oelde II 1:0

Details

Wie schon am vorangehenden Sonntag in Sünninghausen genügte unserer ersten Fußballmannschaft im ersten Heimspiel der Rückrunde ein 1:0 Sieg für die maximale Ausbeute von drei Punkten. Dabei hätte das Ergebnis, konträr zum Spielverlauf vor einer Woche, durchaus höher ausfallen können. Während sich die Erste gegen Sünninghausen im Kreieren von Torchancen noch deutlich schwerer tat, bot sich den schwarz-weißen am gestrigen Sonntag geradezu eine Fülle an hochkarätigen Tormöglichkeiten. Demnach war die Partie gegen die Zweitvertretung aus Oelde, gerade in der ersten Halbzeit, spielerisch durchaus sehenswert. Einzig und allein im Abschluss war bei der Offensivabteilung des Tabellenführers noch erheblich viel Luft nach oben.

Weiterlesen: DJK Vorwärts Ahlen I - SpVgg Oelde II 1:0

Hallenstadtmeisterschaft 2012 - das wars

Details

Klasse! Schade! Super! Leider, leider!

Nach einem ungefä hrdeten 5:2 Sieg gegen Westfalia Vorhelm im Halbfinale wartete im Finale Vorjahressieger Rot Weiß Ahlen. Es war nicht nur die Wiederholung beider erster Gruppenspiele sondern auch des Finales im Vorjahr. Unsere Erste begann gut und ging früh in Führung. Im besten Spiel des Turniers konnte RW bis zur Halbzeit das Spiel drehen (1:2). Kurz nach Wiederbeginn erhöhte der NRW-Ligist auf 1:3. Vorwärts versuchte in der Folge noch Alles, um doch noch den Titel zu holen. Leider fiel kein Tor mehr, so dass Rot Weiß wie im letzten Jahr Stadtmeister wurde. Herzlichen Glückwunsch. Aber auch große Gratulation an unsere erste Mannschaft, die wiederum gezeigt hat, welch geilen Fußball sie spielen kann.

Erwähnen wollen wir auch die Stadtauswahl mit 9 (!!) Spielern der zweiten und dritten Mannschaft. Sie wurde nach einem engen Spiel gegen Vorhelm Dritter des diesjährigen Stadtwerke-Cups. Auch dazu herzlichen Glückwunsch.

Finale

Details

Nach 2 Siegen am zweiten Spieltag des Stadtwerke-Cups erreicht unsere Erste das Halbfinale. ASG konnte mit 4:2 besiegt werden, das Spiel gegen Aramäer Ahlen endete 5:1. Damit trifft die Erste Samstag auf Westfalia Vorhelm. Die Stadtauswahl, in der 9 Spieler der Zweiten und Dritten
mitwirken, spielt im zweiten Halbfinale gegen Rot Weiß Ahlen.

Spiel der Ersten fällt aus

Details

Das Spiel unserer Ersten in Sünninghausen am morgigen Sonntag fällt (wie viele andere Spiele auch) wetterbedingt aus. Ein Nachholtermin steht noch nicht fest.

Herbstmeisterschaft

Details

Herbstmeister! 

Viel wurde in den Tagen zuvor über diese Partie geredet, doch entscheidend ist bekanntermaßen auf'm Platz. So traf am vergangenen Sonntag, dem 15. Spieltag der Kreisliga A, unsere Erste gegen den SuS Enniger, seineszeichens schärfster Verfolger unserer Jungs im Meisterschaftsrennen, an. Die vor solchen Spielen ja schon fast üblichen Scharmützel beider Lager trugen dabei nicht unwesentlich dazu bei, dass bereits kurz vor Anpfiff die Emotionen hoch kochten. Und das erwartete Spitzenspiel wurde seinen Erwartungen vollstens gerecht! Nach einer kurzen Phase des Abtastens waren es gerade die Schwarz-Weißen Gäste, die lebhafter das Spiel gestalteten und Enniger mit offenem Visier begegneten. Die hochambitionierten Ennigeraner dagegen konnten der hohen Taktzahl in den ersten 30 Minuten nicht Schritt halten und waren vor allem in der Defensive hilflos überfordert. Die logische Konsequenz war, dass Vorwärts sich durch absolut sehenswerte Spielkombinationen zahlreiche Tormöglichkeiten erarbeitete, die auch alsbald Früchte tragen sollten: Minute 10, Jonas Strupat ist an der Strafraumgrenze nicht zu halten und wird regelwidrig gestoppt - Jan-Handrik Schmitz schiebt den fälligen Elfer gewohnt sicher zum 1:0 ein. Nur sieben Minuten später klingelt es erneut im Kasten der Heimmannschaft: Nach einer klasse Passstafette jagt Marvin Krampe den Ball zur 2:0 in die Maschen. Zu diesem Zeitpunkt dürften sich wohl viele der roten Anhänger die Augen gerieben haben, angesichts der Passivität ihrer Farben. Zumal Vorwärts in der Folge sogar noch 2-3 "Hundertprozenter" liegen ließ. Doch Enniger biss sich zum Ende der ersten Halbzeit nochmal in die Partie und brachte mit ihrer zweifelsfrei brandgefährlichen Offensivabteilung die DJK zunehmend in Bedrängnis. In der 38. Spielminute fiel dann der 2:1 Anschlusstreffer per Foulelfmeter. Nach dem Seitenwechsel knüpften beide Teams, zur Freude der knapp 350 Zuschauer, an ihre Leistung an und hielten das Spielniveau weiter hoch. Enniger musste jetzt mehr investieren und bot dem Tabellenführer zunehmend die Stirn. Doch trotz der redlichen Bemühungen machte der Tabellenzweite keinen Stich - der Abwehrriegel der Vorwärtsler erwies sich wie so oft in dieser Saison als eine Nummer zu stark. Gleichzeitig wussten die Ahlener mittels schnell vorgetragener Konter an der Vorentscheidung zu basteln. Und in Minute 65. führte ein ebensolcher zum vielumjubelten 3:1 der Gäste. Patrick Knörnschild schlug eine Flanke punktgenau auf den Kopf von Jonas Strupat, der einnickte. Vorwärts agierte jetzt mit allen Trümpfen in der Hand, doch ein zweifelhafter Platzverweis für Knörnschild zwang den Ligaprimus in Unterzahl nochmals zur erhöhten Alarmbereitschaft. Doch erneut wussten die jetzt anrennenden Ennigeraner sich nicht gegen unsere bärenstarke Erste zu behaupten. Es folgte ein weiterer Schwarz-Weißer Konter fünf Minuten vor Schluss, an dessen Ende ein Ennigeraner die Bühler-Hereingabe zum 1:4 ins eigene Tor abfälschte. Das letzte Highlight einer äußerst unterhaltsamen und ereignisreichen Partie, die sowohl viel Kampf als auch spielerische Leckerbissen zu bieten hatte. Vorwärts steht somit als verdienter Herbstmeister fest und bestreitet kommenden Sonntag die letzte Partie des Jahres bei Schlusslicht BW Sünninghausen.

 

Wasin - Bühler, Pälmke, Hahnemann, Ortmann - Bonenkamp (73. Wildoer), Pottgüter, Schmitz, Knörnschild, Krampe (88. Mehovic) - Strupat (72. Venker)

 

Meinen Glückwunsch auch nochmal an die Jungs für eine geile Hinrunde! Lasst uns weiter so arbeiten und in der Rückserie beweisen, dass wir die besten sind :)

 

 

Für alle, die die Live-Übertragungen nicht im Radio hören konnten (weil sie direkt in Enniger waren), hier der offizielle Sportcast von Radio WAF:

Windowsmedia:

Flash:

Quicktime:

 

Eventuell werden nicht alle Player bei euch angezeigt - aber hoffentlich einer. Wenn nicht, meldet euch bitte per Kommentar.

 

Radio Waf-Logo von wikipediaZur Verfügung gestellt von Radio WAF.

 

 

 

 

 

 

DJK Vorwärts Ahlen I - Fortuna Walstedde 3:0

Details

Bravo DJK! Während sich die beiden Reservemannschaften im direkten Duell gegenseitig zu einem Punkt beglückwünschen konnten, erspielte unsere Erste im Topspiel des 14. Spieltages der Kreisliga A die volle Ausbeute. Gegner auf dem Lindensportplatz war dabei kein geringeres Team als die in dieser Saison höchst ambitionierte Fortuna aus Walstedde, die als Tabellendritter angereist war und eine beachtliche Zahl von Anhängern mit im Gepäck hatte. So sollte es dem Ortsnachbarn an diesem Sonntag jedenfalls nicht an der nötigen Unterstützung mangeln. Was der Fortuna letztendlich doch einen Strich durch die Rechnung machte, das war für alle Beteiligen gleich nach Anpfiff relativ deutlich zu erkennen: eine bestens eingestellte Heimmannschaft, die eine der besten Saisonleistungen ablieferte und die gesamten 90 Minuten über mit einer tadellose Leistung eindrucksvoll den Takt vorgab. Vorwärts war in den meisten Situationen einfach diesen berühmten Schritt schneller, kombinierte ballsicher und erzwang durch sein diszipliniertes Spiel gegen den Ball jede Menge unnötiger Fehler der blauen Gäste. Einundzwanzig Minuten waren in Halbzeit 1. gespielt, da war das erste Kapitel des Stückes bereits geschrieben, das in Dominik Pottgüter seinen Protagonisten fand. 16 Meter, Flachschuss, Tor. So einfach ist Fußball. Unsere Erste packte folglich weiter an, geriet spielerisch immer weiter in Front und steuerte akribisch auf den zweiten Treffer hin. Walstedde dagegen konnte nur phasenweise auflauten lassen, weshalb sie bis dato eine richtig gute Saison spielen. So startete der Tabellendritte nach dem Seitenwechsel noch den ein oder anderen Versuch, das Ruder herum zu reißen. Gegen den souverän aufspielenden Defensivverbund der Ahlener war jedoch kein Kraut gewachsen. Und wenn das runde Leder vereinzelt doch seinen Weg auf das Tor fand, dann war da ja noch Patrick Wasin, der jeden Ball humorlos abfing. Spätestens in Minute 68. wurde dann aber auch dem Letzten auf der Sportanlage klar, dass es an diesem Sonntag nur einen Sieger geben konnte: Nach einer tollen Passstafette schob Sebastian Pälmke zum vielumjubelten 2:0 ein. Und nur eine Zeigerumdrehung später erhöhte Jonas Strupat sogar auf 3:0. Der Wille des Gegners war gebrochen, die Messe gelesen. Von Walstedde kam in den letzten Atemzügen der Partie nicht mehr viel, wohingegen die Schwarz-Weißen noch so manchen Angriff fuhren - ohne Erfolg. Insgesamt geht das Ergebnis nach dem Schlusspfiff in Ordnung, weil der Tabellenführer aus Ahlen in allen Belangen einfach stärker war als der Gast aus Walstedde. Auch so einfach kann Fußball sein.

 

Wasin - Bühler, Hahnemann, Pälmke, Ortmann - Bonenkamp, Schmitz (65. Wildoer), Pottgüter (80. Mehovic), Knörnschild, Krampe - Strupat (73. Höltgen)

 

Nachtrag: DJK Vorwärts Ahlen I - SuS Ennigerloh 12:0

Details

Kleiner Nachtrag zum Spielbericht unserer 1. Mannschaft gegen Ennigerloh auf fussball.de.

 

DJK Vorwärts Ahlen I - SuS Ennigerloh 12:0

Details

Schützenfest, und das im November: Am 13. Spieltag der Kreisliga A fegte unsere erste Mannschaft den Tabellenfünfzehnten aus Ennigerloh mit einem beachtlichen 12:0 vom Lindensportplatz und lässt somit nach der dürftigen Ausbeute der vergangenen Wochen wieder aufhorchen. Das mehr als deutliche Endresultat spricht insgesamt für sich - Vorwärts war die gesamte Partie über die spielbestimmende Mannschaft, ließ Ball und Gegner laufen und präsentierte sich im Abschluss (vor allem in Halbzeit zwei) brutal effektiv. Vor allem der Auftritt von Jan-Hendrik Schmitz sei an dieser Stelle zu erwähnen, der einen echten Sahnetag erwischte und es alleine sechs (!) mal im Kasten der Gäste klingeln ließ. Als weitere Torschützen reihten sich Kevin Ortmann (2), Jonas Strupat (2), Max Höltgen und Patrick Knörnschild ein. Vorwärts lässt damit erneut von der Tabellenspitze grüßen und empfängt kommenden Sonntag im eigenen Wohnzimmer den Dritten Fortuna Walstedde (14.30 Uhr).

 

Splett - Bühler (70. Höltgen), Pälmke, Hahnemann, Ortmann - Bonenkamp (55. Montoya Barea), Pottgüter (67. Treichel), Schmitz, Knörnschild, Krampe - Strupat

 
   
© ALLROUNDER