Login

   

DJK Vorwärts Ahlen I - Fortuna Walstedde 3:0

Details

Bravo DJK! Während sich die beiden Reservemannschaften im direkten Duell gegenseitig zu einem Punkt beglückwünschen konnten, erspielte unsere Erste im Topspiel des 14. Spieltages der Kreisliga A die volle Ausbeute. Gegner auf dem Lindensportplatz war dabei kein geringeres Team als die in dieser Saison höchst ambitionierte Fortuna aus Walstedde, die als Tabellendritter angereist war und eine beachtliche Zahl von Anhängern mit im Gepäck hatte. So sollte es dem Ortsnachbarn an diesem Sonntag jedenfalls nicht an der nötigen Unterstützung mangeln. Was der Fortuna letztendlich doch einen Strich durch die Rechnung machte, das war für alle Beteiligen gleich nach Anpfiff relativ deutlich zu erkennen: eine bestens eingestellte Heimmannschaft, die eine der besten Saisonleistungen ablieferte und die gesamten 90 Minuten über mit einer tadellose Leistung eindrucksvoll den Takt vorgab. Vorwärts war in den meisten Situationen einfach diesen berühmten Schritt schneller, kombinierte ballsicher und erzwang durch sein diszipliniertes Spiel gegen den Ball jede Menge unnötiger Fehler der blauen Gäste. Einundzwanzig Minuten waren in Halbzeit 1. gespielt, da war das erste Kapitel des Stückes bereits geschrieben, das in Dominik Pottgüter seinen Protagonisten fand. 16 Meter, Flachschuss, Tor. So einfach ist Fußball. Unsere Erste packte folglich weiter an, geriet spielerisch immer weiter in Front und steuerte akribisch auf den zweiten Treffer hin. Walstedde dagegen konnte nur phasenweise auflauten lassen, weshalb sie bis dato eine richtig gute Saison spielen. So startete der Tabellendritte nach dem Seitenwechsel noch den ein oder anderen Versuch, das Ruder herum zu reißen. Gegen den souverän aufspielenden Defensivverbund der Ahlener war jedoch kein Kraut gewachsen. Und wenn das runde Leder vereinzelt doch seinen Weg auf das Tor fand, dann war da ja noch Patrick Wasin, der jeden Ball humorlos abfing. Spätestens in Minute 68. wurde dann aber auch dem Letzten auf der Sportanlage klar, dass es an diesem Sonntag nur einen Sieger geben konnte: Nach einer tollen Passstafette schob Sebastian Pälmke zum vielumjubelten 2:0 ein. Und nur eine Zeigerumdrehung später erhöhte Jonas Strupat sogar auf 3:0. Der Wille des Gegners war gebrochen, die Messe gelesen. Von Walstedde kam in den letzten Atemzügen der Partie nicht mehr viel, wohingegen die Schwarz-Weißen noch so manchen Angriff fuhren - ohne Erfolg. Insgesamt geht das Ergebnis nach dem Schlusspfiff in Ordnung, weil der Tabellenführer aus Ahlen in allen Belangen einfach stärker war als der Gast aus Walstedde. Auch so einfach kann Fußball sein.

 

Wasin - Bühler, Hahnemann, Pälmke, Ortmann - Bonenkamp, Schmitz (65. Wildoer), Pottgüter (80. Mehovic), Knörnschild, Krampe - Strupat (73. Höltgen)

   
© ALLROUNDER