Login

   

SuS Ennigerloh II- DJK Vorwärts Ahlen II 3:5 (1:1)

Details

Bei konstantem Nieselregen gelang der Zweitvertretung der DJK am vergangenen Sonntag ein verdienter und wichtiger Auswärtsdreier beim akut abstiegsbedrohten SuS Ennigerloh.

Das Spiel begann relativ ruhig, doch das erste Tor ließ nicht lange auf sich warten. Der sich immer noch in Topform befindende Bouali läutete ein torreiches Spiel am Stavernbuschpark bereits in der 5. Minute mit einem platzierten Schuss ein. Vorwärts spielte die gesamte erste Halbzeit munter nach vorne, erarbeitete sich Chancen, doch waren sie im Abschluss glücklos. Und so war es nur eine Frage der Zeit, bis das Sprichwort "Wer sie vorne nicht macht, bekommt sie hinten rein" zur Geltung kam. In der 45. Minute war es dann soweit: der 1:1-Ausgleichstreffer nur wenige Sekunden vor der Halbzeitpause.

Da es für Vorwärts nach wie vor um den Aufstieg in die Kreisliga A und für Ennigerloh um den Klassenerhalt in der Kreisliga B ging, konnte man Tore, Spannung und Kampf erwarten. Und genau dies gab es bei diesem Sauwetter auch zu sehen! Eine munteres Spiel, Torraumszenen auf beiden Seiten. In der 55. Minute ging der Gastgeber durch einen direkten Freistoss mit 2:1 in Führung. Vorwärts- den Aufstieg im Hinterkopf- ließ sich davon nicht beeindrucken und drängte von nun an nach vorne. Aufgrund der sehr engagierten Leistung der Ahlener gab es nun Tore wie am Fließband: 2:2 Bouali (70.), 2:3 Jeske (77.), 2:4 Grabowski (79.), 2:5 Jeske (87.). Hierbei sei die Einwechslung des noch A-Jugendspielers Justin Jeske hervorgehoben: 25 Minuten Einsatz, 2 Tore. Grandios! Durch einen- im Volksmund sogenannten- "Gesichtselfmeter" durften die Gastgeber noch einmal auf 3:5 (90.) verkürzen, sind mit dieser Niederlage jedoch in die Kreisliga C abgestiegen. Der "Gesichtselfmeter" kam durch einen Freistoss vor der Strafraumgrenze der Ahlener zustande: der eingewechselte Hoppe stand in der Mauer, bekam den getretenen Freistoss ins Gesicht und der Schiedsrichter pfiff selbstsicher Handelfmeter gegen die Gäste. Krasse Fehlentscheidung, aber egal! Der Sieg war den Gästen aus Ahlen sicher.

Am kommenden Sonntag "gastiert" die 2. Mannschaft der DJK bei der 3. Mannschaft der DJK um 15 Uhr am Lindensportplatz. Wer dieses Spiel verpasst, ist selbst schuld.

Aufstellung:

Horstmann- Sinner (50., Treichel), Mehovic, Mehring, Böhm- Bouali, Skibowski, Hundt, Weber (85., Hoppe), Demir (65., Jeske)- Grabowski

DJK Vorwärts Ahlen II- Westfalia Vorhelm II 3:2 (0:0)

Details

Ein von Beginn an ausgeglichenes Spiel zwischen den Zweitvetretungen der DJK aus Ahlen und der Westfalia aus Vorhelm gipfelte in eine dramatische und torreiche Schlussphase. Die Ausgangslage vor dem Spiel: Vorwärts II kämpft weiterhin um den Aufstieg in die Kreisliga A, Vorhelm II hingegen gegen den Abstieg in die Kreisliga C. Kampf und Brisanz sind also vorprogrammiert. Will man meinen...

In der ersten Halbzeit des Spieles taten sich beide Teams nichts. Torraumszenen gab es zwar auf beiden Seiten, doch konnte kein Team seine Chancen nutzen. Für die Zuschauer am Lindensportplatz war die erste Hälfte des Derbys wie das Wetter: trüb und trist.

Halbzeitstand: 0:0

Mit Beginn der zweiten Halbzeit kamen beide Teams so richtig ins Spiel. Vorhelm erhöhte den Druck, da sie zum Punkten verdammt waren. Vorwärts hielt dagegen, hatte den Aufstieg vor Augen. Das erste Tor der Partie fiel dann in der 72. Spielminute zugunsten der Gäste aus Vorhelm. Nun nahm das Spiel richtig Fahrt auf. Vorwärts drängte auf den Ausgleich. Und dann endlich erlöste der sich zurzeit in Topform befindende Bouali die Gastgeber mit einem trockenen Schuss ins kurze Eck (82.). Nur drei Minuten später erhöhte Almir Mehovic mit einem überragenden Freistoss aus 20 Metern auf 2:1. Vorhelm musste nun aufmachen und drückte auf den Ausgleich. Platz zum Kontern war nun da. Björn Weber schloss einen solchen erfolgreich ab und erhöhte auf 3:1 für die Hausherren (89.). Als ob es in der Schlussphase noch nicht spannend genug war, lud die Defensive der DJK die Gäste auf ein letztes Tor ein- Flanke, Kopfball, Tor, 3:2 (90.). Danach pfiff der Schiedsrichter die Partie ab und die so wichtigen drei Punkte im Aufstiegskampf blieben am Lindensportplatz.

Am kommenden Sonntag gastiert die zweite Mannschaft der DJK bei der Zweiten des SuS Ennigerloh am Stavernbuschpark. Auch da will man weitere Punkte sammeln, um den Aufstieg zu realisieren.

Aufstellung:

Horstmann- Treichel, Mehring, Mehovic, Böhm (72., Demir)- Weber, Schulte, Burkowski (60., Schmitz), Bouali, Basic (74. Jeske)- Grabowski

SPVGG Dolberg- DJK Vorwärts Ahlen II 1:2 (1:0)

Details

Ein durchaus gelungener Tag für die Fußballabteilung der DJK Vorwärts Ahlen. Am Morgen gewinnt die A-Jugend verdient mit 1:0 in Ennigerloh, am Nachmittag gewinnen alle drei Seniorenmannschaften ihre Spiele. Die 1. Mannschaft gewinnt mit 3:0 in Benteler und macht mit diesem Sieg den Aufstieg in die Bezirksliga perfekt (ein Glückwunsch an dieser Stelle!), die 2. gewinnt ihr Derby in Dolberg mit 2:1 und die 3. gewinnt zuhause gegen die "Wundertüte" Eternit mit 5:2.

Durch den Derbysieg gegen die SPVGG aus Dolberg bleibt die 2. Mannschaft der DJK weiterhin oben dran und konnte sogar Boden auf den Tabellenzweiten SuS Enniger II gut machen. Das Spiel auf dem "Acker" an der Heessener Straße war von Beginn an ausgeglichen. Durch einen Defensivfehler konnten die Gastgeber aus Dolberg in der 18. Minute in Führung gehen. Vorwärts wollte aber, wie schon eine Woche zuvor gegen Gaye Genclik, den Sieg und begann nun mit dem Fußballspielen. Leider erfolglos. Es dauerte bis zur 80. Minute ehe Bouali sich den Ball schnappte und beherzt zum 1:1- Ausgleichstreffer einschob. Den "Genickbruch" für Dolberg besorgte dann der eingewechselte Jeske, der bereits am Morgen schon den Siegtreffer für die A-Jugend in Ennigerloh markierte, in der 88. Minute mit einem sehenswerten Treffer und brachte die Gäste aus Ahlen somit auf die Siegerstraße.

Mit diesem Sieg bleibt die 2. Mannschaft auf dem 3. Tabellenplatz der Kreisliga B und will diesen am kommenden Wochenende bei der Zweitvertretung der Lippetaler behaupten.

Aufstellung:

Horstmann- Sinner, Ellefred, Mehring, Schulte- Demir, Radke (57., Skibowski), Hundt, Bouali, Hoppe (46., Basic)- Burkowski (64., Jeske)

 

DJK Vorwärts Ahlen II- Gaye Genclik Ahlen 3:1 (1:1)

Details

Drei verdiente Punkte standen am Ende des Ahlener Derbys zwischen der 2. Mannschaft der DJK und Gaye Genclik auf dem Konto der Mannschaft vom Lindensportplatz.

Bevor man aber am Nachmittag die drei Punkte bejubeln konnte, musste erst einmal gekämpft werden. Das Spiel begann relativ ruhig. Chancen gab es auf beiden Seiten: ein sehenswerter Freistoss der Gäste, den der souveräne Splett glänzend parierte, und ein Pfostentreffer von Basic waren bis dato die Highlights des Spiels. In der 35. Minute konnte der Star-Stürmer der Gäste, Galip Karakas, dann mit einem Sonntagsschuss seine Mannschaft in Führung bringen. Vorwärts reagierte und spielte nun noch mehr nach vorne. Kurz vor der Halbzeitpause dann endlich der verdiente 1:1-Ausgleichstreffer durch Burkowski (45.)

Weiterlesen: DJK Vorwärts Ahlen II- Gaye Genclik Ahlen 3:1 (1:1)

SC Germania Stromberg- DJK Vorwärts Ahlen II 3:2 (2:0)

Details

Der heutige Sonntag war einfach nicht der Tag der 2. Mannschaft der DJK. Bei frühlingshaften 15°C mussten sich die Ahlener mit 3:2 in Stromberg geschlagen geben.

Das Spiel war kaum angepfiffen, da lagen die Gäste aus Ahlen schon mit 0:1 zurück (2.). Es dauerte seine Zeit, bis Vorwärts ins Spiel kam. Allerdings passierte dies nicht mehr in Halbzeit eins. Schlimmer noch: in der 40. Minute gingen die Gastgeber noch mit 2:0 in Führung. Die erste Halbzeit war aus Ahlener Sicht zum Vergessen; sie war einfach desolat. Der Schiedsrichter tat seiniges ebenfalls dazu bei. Unglaubliche Fehlentscheidungen des Schiedsrichters hatten Mitte der ersten Halbzeit seinen Beginn.

Besser machten es die Gäste dann in Halbzeit zwei. Die Ahlener rissen sich zusammen, bewiesen Moral und spielten von nun an engagiert. Ein ums andere Mal standen die Gäste vor dem Gehäuse der Hausherren, konnten den Ball dort aber nicht unterbringen. Der Schiedsrichter pfiff sich seinen "Müll" zusammen. In der 78. Minute hatte der absolut überforderte Schiedsrichter dann endlich seinen Höhepunkt: nach unzähligen Fehlentscheidungen gegen die Gäste aus Ahlen (u.a. nicht gegebener Elfmeter) pfiff er das Spiel zur absoluten Verwunderung aller Beteiligten ab, weil er fest davon überzeugt war, dass er seine Analoguhr richtig gelesen hat und die 90 Minuten rum seien. Beide Teams stürzten auf das Spielfeld und belagterten den Schiedsrichter. Nach kurzer Diskussion pfiff er das Spiel dann wieder an. Die letztens 10 Spielminuten gehörten den Vorwärtslern: die eingewechselten Krucinski (82.) und Burkowski (87.) egalisierten den Spielstand, ehe die Stromberger aus einer Abseitssituation heraus Sekunden vor Schluss den 3:2 Siegtreffer markierten.

Weiterlesen: SC Germania Stromberg- DJK Vorwärts Ahlen II 3:2 (2:0)

Rot-Weiss Vellern- DJK Vorwärts Ahlen II 0:2 (0:2)

Details

Am heutigen Sonntag konnte die 2. Mannschaft der DJK Vorwärts Ahlen bei frühlingshaften Temperaturen um die 10°C den dritten Dreier in Folge gegen die Rot-Weissen aus Vellern einfahren.

Die Mitnahme der drei Punkte nach Ahlen war von Spielbeginn an ungefährdet. Vorwärts wollte den Dreier und begann auch dementsprechend: nach präziser Flanke Boualis in den Vellerner Strafraum war es Demir, der die Gäste aus Ahlen nach nur 9 Minuten mit einem Kopfball in Führung brachte. Danach passierte nicht mehr viel, ein unansehenswertes Spiel nahm seinen Lauf. Doch kurz vor der Halbzeitpause ließ Vorwärts seine Klasse noch einmal aufblitzen: die Offensivabteilung kombinierte sich sehenswert in den gegnerischen Strafraum, in dem Grabowski einfach mal so abzog, dass der Torhüter den Ball nur abprallen lassen konnte und Bouali goldrichtig stand. Der Vorbereiter zum 1:0 erhöhte somit in der 43. Minute zum wichtigen 2:0 für die Gäste aus Ahlen.

In Halbzeit zwei passierte nichts mehr. Das Spiel plätscherte vor sich hin. Vellern konnte nicht mehr und Vorwärts wollte nicht mehr machen. Da die drei Punkte in trockenen Tüchern waren, sparte sich Vorwärts die Kräfte für das nächste Spiel am heimischen Lindensportplatz gegen den Tabellenführer aus Lippborg.

Insgesamt war das heutige Spiel in Vellern ein "Arbeitssieg", bei dem Vorwärts die erste Halbzeit bestimmte und den Dreier zurecht eingefahren hat. Nun soll auch am kommenden Sonntag gegen Lippborg möglichst der nächste Sieg her.

Aufstellung:

Wasin- Skibowski, Ellefred, Mehring, Böhm- Bouali (56., Basic), Schulte, Hundt, Yilmaz (79., Burkowski), Demir- Grabowski (72., Hoppe)

 

DJK Vorwärts Ahlen II- Westfalen Liesborn II 2:1 (1:1)

Details

Aufgrund des bevorstehenden Osterwochenendes kam es heute am heimischen Lindensportplatz zur vorverlegten Begegnung der 2. Mannschaft der DJK gegen die Zweitvertretung aus Liesborn.

Das Spiel war von Beginn an kampfbetont, beide Mannschaften wollten unbedingt die drei Punkte. Spielerisch gelang beiden Mannschaften nicht allzu viel, der harte Kampf um den Ball bestimmte das Spiel. In der 18. Minute war es der italienische Goalgetter der Gäste mit dem- für manche- unaussprechlichen Namen, der die Liesborner in Führung brachte. Vorwärts ließ diesen Rückstand aber nicht auf sich sitzen und kämpfte sich immer mehr ins Spiel. Ein ums andere Mal war es Linksverteidiger Eugen Sinner, der das Spiel der Ahlener von hinten antrieb und sich immer wieder nach vorne einschaltete. Nach einer sehenswerten Vorarbeit von Björn Weber, der den Ball von der Grundlinie in den Strafraum des Gegners querlegte, schloss Joel Montoya Barea eiskalt zum 1:1-Ausgleich ab (34.). Von nun an passierte nicht mehr viel, mit 1:1 konnten sich beide Teams in den Kabinen aufwärmen.

Weiterlesen: DJK Vorwärts Ahlen II- Westfalen Liesborn II 2:1 (1:1)

DJK Vorwärts Ahlen II- BSG Eternit 5:0 (2:0)

Details

Die 2. Mannschaft der DJK konnte am gestrigen Sonntag bei Minusgraden und eisigem Wind einen hochverdienten 5:0-Heimsieg gegen eine nicht allzu starke BSG Eternit aus Neubeckum einfahren. Da Torhüter an diesem Wochenende bei der DJK im gesamten Seniorenbereich Mangelware waren, "durfte" Marco Treichel, der einen hervorragenden Job gemacht hat, den Kasten der 2. Mannschaft hüten.

Zunächst waren die Spielanteile auf beiden Seiten gleich; beide Teams brauchten ihre Zeit, um ins Spiel zu finden. Vorwärts fand dann aber immer besser ins Spiel und war dann auch aufgrund der engagierteren Leistung das Team, das in der 30. Minute durch Halil-Ibrahim Demir mit 1:0 in Führung ging. Nach dem Tor ließ Vorwärts sich nicht die Butter vom Brot nehmen und erhöhte noch vor der Halbzeitpause auf 2:0 (Björn Weber, 45.).

Bereits bei der Mannschaftsbesprechung "verprach" Björn Weber in diesem Spiel mindestens 3 Tore zu schießen. Gesagt, getan! 60. Minute 3:0 und 63. Minute 4:0! Tore: Björn Weber! Ein Mann, ein Wort! Nach diesem Doppelschlag ließ Vorwärts die Sache ruhig angehen und begann, die Kräfte für das nächste Spiel am Mittwochabend aufzusparen. Dieses "Kräftesparen" reichte dennoch aus, um den nun eingebrochenen Gästen noch ein letztes Tor an diesem Tag einzuschenken. Demir rundete einen gelungenen Fußballmittag mit dem 5:0 (81.) ab.

Bereits am Mittwochabend geht es dann am heimischen Lindensportplatz gegen Westfalen Liesborn II  mit dem Punktesammeln weiter.

Aufstellung:

Treichel- Sinner, Mehring, Ellefred (76., M. Schlüter), Böhm- Weber, Schulte, Hundt, Yilmaz (65., Böckels), Demir- Basic (72. Krucinski)

SV Neubeckum II-DJK Vorwärts Ahlen II 1:8 (0:4)

Details

Am heutigen Sonntag konnte die 2. Mannschaft der DJK einen hochverdienten Kantersieg gegen die Reserve der Neubeckumer einfahren. Bei winterlichen Temperaturen hatten die heimstarken Gastgeber aus Neubeckum das Nachsehen gegen engagierte und gut spielende Gäste aus Ahlen.

Das Spiel begann rasant: nach einem Foul an Grabowski in der 3. Minute verwandelte Kapitän Yilmaz den fälligen Foulelfmeter wie gewohnt souverän. Beide Mannschaften kamen nun so richtig in Fahrt und spielten sehr engagiert. Nach einer kurzen Ballstafette der Ahlener spielte Yilmaz einen Traumpass auf Grabowski, der diesen in der 24. Minute nutzte und auf 2:0 erhöhte. Nach diesem Tor spielten die Gäste aus Ahlen weiterhin munter auf das Tor der Gäste. In der 37. Minute war es dann Bouali, der seinen Gegenspieler im gegnerischen Strafraum auspielt und auf 3:0 erhöht. Vorwärts verlor auch nach diesem Treffer nicht die Lust am Tore schießen. Nach einem herrlichen Pass von Hundt, war es unser weißer Brasilianer Andre Mehring, der in der 44. Minute die Übersicht bewahrte, den Torwart ausguckte und den Ball flach am Torwart vorbei in die Maschen einnetzte.

Mit einer komfortablen Halbzeitführung von 4:0 für die Ahlener ging es in die Kabinen.

Mit Beginn der 2. Halbzeit war auch die Freude am Tore schießen sofort wieder dabei. Grabowski verwertete in der 50. Minute eine mustergültige Flanke von Schulte mit einem Kopfball zum 5:0. Das Spiel war nun durch, doch wurde es nach diesem Tor hitziger. In der 56. Minute dann wohl der Aufreger des Spiels: der Neubeckumer Stürmer angelt sich den Ball, der einen Meter im Toraus war, zurück ins Spielfeld, flankt in den Strafraum der Ahlener, Tor. Das zwischenzeitliche 5:1. Alles Reklamieren der Ahlener brachte nichts. Als der Schiesdrichter den Neubeckumer Stürmer fragte, ob der Ball im Toraus gewesen sei, antowortete dieser mit einem "kalten" Nein. Welch eine Unsportlichkeit! Vorwärts drehte daraufhin nochmehr auf. Von nun an war es ein Spiel auf ein Tor. 77. Minute- 6:1. Und nur 2 Minuten später kombinierten sich der eingewechselte Böckels und Bouali auf der rechten Außenbahn zum Tor des Gegners durch. Böckels flankt den Ball auf Bouali, der einschussbereit vor dem gegnerischen Gehäuse wartet, doch der Neubeckumer Abwehspieler war schneller als der Ahlener Stürmer und schob den Ball gekonnt ins eigene Netz, 7:1. In der 83. Minute gelang den Ahlenern dann der letzte Treffer des Tages: Schulte steckt den Ball sauber auf den eingwechselten Basic durch. Dieser hat die Übersicht, sieht den mitlaufenden Bouali und spielt einen präzisen Pass, den Bouali zum 8:1-Endstand einnetzt.

Trainer Christian Rogge hat seine Mannschaft heute super auf- und eingestellt. Er kann stolz auf sein Team sein, das einen verdammt heimstarken Gastgeber aus Neubeckum mit einem wirklich hochverdienten 8:1 in die Schranken verwies! Am nächsten Sonntag geht es dann am heimischen Lindensportplatz gegen die Aramäer aus Ahlen. Vielleicht kann Vorwärts den Schwung aus diesem Spiel mitnehmen und nächsten Sonntag an dieser super Leistung anknüpfen...

 

Aufstellung:

Wasin- Böhm, Ellefred, Mehring, Sinner- Schulte, Hundt, Bouali, Yilmaz (78. Basic), Treichel (65. Böckels)- Grabowski (52. Demir)

Vorwärts Ahlen II inoffizieller Stadtmeister

Details

Die 2. Mannschaft konnte am 20. Januar beim 2. "Aram Masters", die laut Veranstalter die inoffiziellen Stadtmeisterschaften sind, den 2. Platz belegen. In der Gruppenphase konnte man sich durch 3 Siege früh für die Finalrunden qualifizieren. So konnte man im letzten Gruppenspiel gegen die Vertretung der Ahlener SG taktieren und durch eine Niederlage den vermeintlich leichteren Wunschgegner RW Ahlen II als Gegner für das Halbfinale wählen.

Trotz Zeitstrafe konnten die Vorwärtsler das Halbfinale knapp, aber völlig verdient, gewinnen. Im Finale traf man dann, wie erwartet, auf den ambitionierten A-Ligisten SV Oelde und konnte über weite Strecken das Spiel ausgeglichen gestalten. Am Ende jedoch verloren die Ahlener dieses Spiel genauso knapp, wie sie das Halbfinale noch gewannen.

Da Oelde bekanntlich nicht zum Stadtgebiet gehört und nur als "Lückenfüller" zu diesem Turnier eingeladen wurde, ist die Reserve der DJK als bestes Ahlener Team quasi inoffizieller Stadtmeister. Neben diesem "Titel" konnte man sich eine Siegprämie sichern, und so freuten sich die Spieler nicht nur über das gute Abschneiden im Turnier.

Zweite Mannschaft - Halle

DJK Vorwärts Ahlen II- SuS Ennigerloh II 2:0 (0:0)

Details

Am vergangenen Sonntag erarbeitete sie die 2. Mannschaft der DJK einen 2:0-Arbeitssieg gegen die Reserve des SuS Ennigerloh.

Bis zur Halbzeit stand es nur 0:0, doch dann drehten die Gastgeber auf und machten Ernst. In der 55. Minute traf Abwehr-Ass Patrick Skibowski mit einem Traumtor in den Winkel zum längst überfälligen 1:0- Führungstreffer! Nur fünf Minuten später erhöhte Gezim Kasumi auf 2:0 für die DJK. Das Endergebnis stand nun fest. Viel mehr passierte dann auch nicht mehr.

Die 2. Mannschaft steht nach diesem Spieltag (13. Spieltag) mit einem Torverhältnis von 25:22 Toren und 21 Punkten auf einem beachtlichen 6. Tabellenplatz. Allerdings sind es lediglich sieben Zähler auf den Tabellenzweiten.

Am kommenden Sonntag kommt es dann zum großen Showdown der Hinrunde: die 2. Mannschaft empfängt die 3. Mannschaft. Vorfreude vorprogrammiert! Punkteteilung allerdings nicht!

Aufstellung:

Horstmann- Skibowski, Ellefred, Prosek (64. Mehring), Sinner- Kasumi, Strehle (78. Strehle), Yilmaz, Basic (67. Hoppe), Demir- Hundt

 

Westfalia Vorhelm II- DJK Vorwärts Ahlen II 1:2 (1:0)

Details

Bei Temperaturen um die 9°C war die 2. Mannschaft der DJK heute auf der Ennigerstraße in Vorhelm zu Gast. Die Ausgangsposition dieses Spiels ließ ein kampfbetontes Spiel auf sehr tiefem Geläuf erwarten. Stollenschuhe waren pflicht!

Von Beginn an war das Spiel auf dem Acker neben dem "Stadion" ausgeglichen. Beide Mannschaft kamen gut ins Spiel und erspielten sich ihre Chancen. Wirklich gefährlich war es aber auf beiden Seiten nicht, dafür agierten beide Teams zu harmlos. Bis etwa 5 Minuten vor dem Halbzeitpfiff plätscherte das Spiel vor sich hin, ehe Skibowski und Schulte zwei Großchancen vor dem gegnerischen Gehäuse liegen ließen. Der Gastgeber aus Vorhelm dagegen machte es besser und nutzte seine bisher beste Torchance in der ersten Hälfte zur 1:0- Pausenführung.

Mit einer unverdienten 1:0- Führung für Vorhelm ging es dann in die Kabinen.

Die Halbzeitansprache von Spielertrainer Christian Rogge zeigte direkt nach Wiederanpfiff Wirkung! Die Gäste aus Ahlen drehten nun komplett auf und bestimmten von nun an die Partie. Sowohl der Defensivverbund als auch die Offensivabteilung standen taktisch diszipliniert und geordnet. Die Gastgeber aus Vorhelm verzweifelten zunehmends am guten Stellungsspiel der Gäste. In der 58. Minute war es dann der eingewechselte Benjamin Hundt, der die Vorwärtsler belohnte und den völlig verdienten 1:1- Ausgleich besorgte. Von nun an wurde die Partie hitzig, gelbe Karten flogen förmlich über den Acker. Der Schiedsrichter hatte nun alle Hände voll zu tun. Vorwärts bestimmte weiterhin das Spiel und drängte auf den Siegtreffer. Dabei mussten sie einige grobe Fouls seitens der Vorhelmer hinnehmen. Mit einem brillianten Distanzschuss aus etwa 20 Metern war es dann Tobias Schulte, der die Gäste aus Ahlen in der 71. Minute mit 2:1 in Führung schoss. Die Gastgeber wollten zwar noch den Ausgleichstreffer erzielen, doch die Vorwärtsler standen einfach sicher und ließen nichts mehr anbrennen.

So fuhren die Ahlener mit einem 2:1- Sieg und drei völlig verdienten Punkten im Gepäck zurück nach Ahlen. Am nächsten Sonntag gastiert die 2. Mannschaft der Ennigerloher auf dem Lindensportplatz und da will man die nächsten drei Punkte einfahren.

Aufstellung:

Horstmann- Sinner, Mehring, Zanke, Skibowski- Kasumi, Strehle (89. Rogge), Schulte, Yilmaz, Demir (75. Hoppe)- Burkowski (46. Hundt)

 

Westfalen Liesborn II- DJK Vorwärts Ahlen II 0:2 (0:1)

Details

Am heutigen Sonntag war die 2. Mannschaft der DJK Vorwärts Ahlen im 30km entfernten Dörfchen Liesborn zu Gast. Bei sommerlichen Temperaturen um die 23°C forderte die 2. Garde der Liesborner die Ahlener heraus.

Das Spiel begann schleppend, beide Mannschaften kamen nicht in ihren gewohnten Rhythmus.
 Bis auf Fehlpässe wie am Fließband in den Reihen der Ahlener und einigen kleineren Torchancen gab es bis etwa zehn Minuten vor dem Halbzeitpfiff nichts erwähnenswertes. Dann nämlich war es Andre Mehring, der die Gäste aus Ahlen in der 36. Spielminute nach einem Freistoss aus dem rechten Halbfeld durch einen präzisen Kopfball in Führung brachte. Dieses so wichtige und zu dem Zeitpunkt auch verdiente Führungstor war Mehrings erstes Tor in Diensten der 2. Mannschaft! An dieser Stelle: Herzlichen Glückwunsch, Andre!

So ging es dann auch mit 1:0 für die DJK in die Halbzeitpause.

Vom Wiederanpfiif an bestimmte die DJK nun das Spiel. Die Gäste aus Ahlen standen hinten sicher und ließen kaum noch Torchancen für die Hausherren zu. Man merkte den Liesbornern nun ihre Verzweiflung an, das grobe und unsportliche "Bauernspiel" nahm immer mehr zu. Da die Ahlener hinten sicher standen und das Spiel kontrollierten, ergaben sich so auch die Räume, die für ein nett anzusehendes Kombinationsspiel, wie es die Ahlener heute ansatzweise gezeigt haben, wichtig sind. So schafften sie es, sich einige Mal vor das gegnerische Tor durchzukombinieren. Eine dieser Torchancen nutzte Jasmin Basic dann in der 56. Minute nach Vorarbeit von Viktor Burkowski, der sich auf der rechten Seite bis zur Grundlinie durchtankte und mit einem präzisen Pass auf Basic dieses schön herausgespielte Tor ermöglichte. Nach diesem Tor passierte außer fiesen Fouls der Gastgeber nicht mehr viel.

Die 2. Mannschaft der DJK hat die drei so wichtigen Punkte absolut verdient mit nach Ahlen genommen und steht in der Tabelle der Kreisliga B nun auf dem 8. Platz, allerdings sind es nur vier Punkte auf den Tabellenzweiten. Hoffen ist also erlaubt!

Aufstellung:

Wasin- Sinner, Mehring, Zanke, Schulte- Treichel (68. Kasumi), Yilmaz, Strehle, Burkowski (80. Hoppe), Demir (83. M. Schlüter)- Basic

 

 

Gaye Genclik Ahlen- DJK Vorwärts Ahlen II 2:2 (1:1)

Details

Am heutigen Sonntag war die 2. Mannschaft der DJK zum Lokalderby bei Gaye Genclik Ahlen im Sportpark Nord zu Gast. Anstoß war um 17 Uhr auf dem Kunstrasenplatz neben dem Stadion. Den Vorwärtslern war klar, dass nach den Niederlagen gegen Lippborg und Stromberg die heutigen drei Punkte eingefahren werden müssen.

Die Mannschaft verinnerlichte dieses Vorhaben, übte von Beginn an Druck aus und kontrollierte die Anfangsviertelstunde dieses Spiels. Die Gäste vom Lindensportplatz kombinierten sich einige Male bis zum Kasten der Hausherren vor, scheiterten jedoch nur am Keeper. Bereits in der 10. Minute gelang den Gästen dann die bis dahin verdiente 1:0-Führung. Murteza Yilmaz setzte sich auf der linken Seite durch und flankte das Leder in den Strafraum der Hausherren. Gezim Kasumi stand goldrichtig und vollendete den Angriff mit einem platzierten Kopfball. Mitte der ersten Halbzeit plätscherte das Spiel dann vor sich hin, Chancen gab es weiterhin auf beiden Seiten. Die mittlerweile leider konstante, kollektive Schläfrigkeit der Vorwärtsler kurz vor der Halbzeit bescherrte den Ahlenern von Gaye Genclik in der 41. Minute den 1:1- Ausgleichstreffer.

Mit diesem Ergebnis ging es dann in die Halbzeitpause.

Nach der Halbzeit waren beide Mannschaften bemüht, das Spiel an sich zu reißen. Beide Teams erspielten sich einige gute Chancen. Leider waren es die Hausherren, die ihre beste Chance nutzten und so in der 54. Minute in Führung gingen. Von nun an war das Spiel ausgeglichen, wobei die Gäste etwas mehr vom Spiel hatten. Nach einer herrlichen Kombination auf der linken Seite stand Spielertrainer Christian Rogge plötzlich alleine vor dem Torhüter der Hausherren, der den Lupfer des Vorwärtslers mit den Händen außerhalb seines Strafraumes aufhielt und den Platz mit Rot vorzeitig verlassen musste. Dieser Platzverweis rüttelte nun auch den letzten Vorwärtler wach. Es wurde alles nach vorne geworfen. In der 83. Minute erlöste dann Steven Krucinski die Gäste und vollendete eine Flanke von Kapitän Murteza Yilmaz zum längst überfälligen 2:2- Ausgleichstreffer.

Insgesamt hatten die Gäste vom Lindensportplatz mehr Spielanteile und hätten den Sieg durchaus verdient gehabt. Allerdings scheiterte man, wie so oft, an der mangelnden Chancenverwertung.

Aufstellung:

Splett- Skibowski, Rogge, Mehring, Schulte- Kasumi (79. Radke)- Strehle, Burkowski (65. Zanke), Hundt (75. Basic), Yilmaz- Krucinski

 
   
© ALLROUNDER