Login

   

8. Spieltag der Rückrunde

Details

Eine recht deutliche 2:9 Schlappe musste die erste Tischtennismannschaft der DJK Vorwärts Ahlen am vergangenen Wochenende einstecken. Gegen den TTC Bergkamen Rünthe II war man dabei von Beginn an auf verlorenem Posten, obwohl die Tabellenkonstellation vor dem Spieltag eigentlich ein enges Duell erwarten ließ. Ein Faktor für die hohe Niederlage war der Ausfall von Hartmut Heitkötter, der dazu führte, dass die Doppel umgestellt werden mussten. Sowohl Rolf/Liegmann als auch Feldhaus/Schnitzer und Meßmann/Spork waren dann unterlegen, so dass man bereits früh deutlich in Rückstand geriet. Von diesem erholte man sich dann auch nicht mehr, sondern zeigte die in dieser Spielzeit schon gewohnt schwachen Leistungen in fremden Hallen. Einzig Abwehrstratege Manfred Liegmann, der mit großem Kampfgeist sein Spiel im Entscheidungssatz gewann, konnte eine persönliche Pechsträhne eindrucksvoll beenden. Doch im Anschluss reichte es nur noch zu einem weiteren Zähler durch den erneut treffsicheren Spork, so dass die DJK durch die Gastgeber deutlich in die Schranken gewiesen wurde.


Wesentlich besser lief da schon das Spiel der Reserve, die beim TTC Bergkamen Rünthe III antrat. Mit dem Tabellenletzten der ersten Kreisklasse hatte das Team nur zu Beginn seine Mühe, gewann aber letztlich deutlich mit 9:3. Zunächst sorgten Baukmann/Kauder und Wender/Schwarz für eine knappe Führung nach den Doppeln. Am oberen Paarkreuz war dann zunächst Baukmann unterlegen, während Halbe gewann. Ausgeglichen verliefen auch die Begegnungen am mittleren Paarkreuz. Hier konnte Schulze-Middendorf die Niederlage des an diesem Tag schlecht aufgelegten Kauder egalisieren indem er seinen Gegner im Entscheidungssatz entnervte. Ausschlaggebend war dann die Leistung des sehr offensivfreudig agierenden unteren Paarkreuzes. Sascha Wender und Marian Schwarz spielten ihr Angriffsspiel jeweils konsequent durch und sorgten für die erste deutliche Führung. Damit war dann der Widerstand des Gegners gebrochen. Christoph Baukmann gewann zunächst das sehr ansehnliche Duell der Spitzenspieler, bevor die gut aufgelegten Youngster Halbe und Schulze-Middendorf beide zum zweiten Mal gewannen und den Sieg perfekt machten. Mit diesem Erfolg ist man nun sogar bis auf den fünften Tabellenplatz vorgerückt. Für das Stadtduell gegen Vorhelm am kommenden Wochenende ist demnach alles angerichtet.

Ein für die Verhältnisse der zweiten Kreisklasse recht ansehnliches Duell an der Tischtennisplatte lieferten sich am vergangenen Wochenende die Mannschaften DJK Vorwärts Ahlen III und SV Eintracht Dolberg II. Vorwärts musste hier unbedingt gewinnen um die Tabellenführung und somit auch die Möglichkeit eines Aufstiegs zu wahren. Dieses wollten die Gäste im Stadtderby natürlich nur allzu gerne verhindern. Mit Elan und Engagement waren sie es dann auch, die einen wesentlich besseren Start ins Spiel erwischten. Durch Faust/Schilp und Weber/Steinke gewann Dolberg gleich zwei Doppel, wohingegen die DJK nur durch Künne/Aperdannier punktete. Eine kleine Überraschung gelang dann Andreas Faust, der deutlich gegen den in dieser Saison starken Schnitzer gewann und die Führung der Gäste weiter ausbaute. Zu diesem Zeitpunkt schien ein überraschender Auswärtssieg für die Eintracht durchaus möglich zu sein. Doch wie schon so oft in dieser Saison wachte das Vorwärts-Sextett nach einem verschlafenen Spielbeginn auf und konterte fulminant. Burkhard Künne gewann etwas überraschend gegen Jörg Greve und die seit Wochen starken Simon und Lülsdorf siegten ebenfalls. Äußerst eng verlief dann das Spiel zwischen dem Jungen Hendrik Aperdannier (Vorwärts) und dem Dolberger Routinier Ralf Steinke. Im Entscheidungssatz konnte die DJK ihre Führung hier weiter ausbauen und somit eine kleine Vorentscheidung herbeiführen. Zwar war Schnitzer im Anschluss gegen den Rückhandspezialisten und Spitzenspieler der Gäste Jörg Greve erneut auf verlorenem Posten, doch Burkhard Künne und Jennifer Simon zeigten sich an diesem Tag in bestechender Form und gewannen auch ihr zweites Einzel. Im letzten Spiel des Tages wurde es dann nochmal äußerst eng. Marc Lülsdorf und Markus Ebel gingen über die volle Distanz von fünf Sätzen und schenkten sich hierbei nichts. Am Ende konnte Lülsdorf hauchdünn gewinnen und stellte hierdurch einen 9:4 Sieg für Vorwärts Ahlen sicher. Dieser spiegelte allerdings, obwohl letztlich verdient, ein genauso spannendes wie enges Derby nicht ganz wieder. Der SV Eintracht Dolberg hätte mit etwas mehr Fortüne durchaus noch den einen oder anderen Zähler für sich verbuchen können.

   

Nächste Spiele  

No events
   
   
© ALLROUNDER