Login

   

Marathon-Satz liefert Entscheidung

Details

Ein vermeintlicher Pflichtsieg beim SV Stockum, die den vorletzten Tabellenplatz der Kreisliga Südmünsterland belegen, entpuppte sich beim Rückrundenauftakt für die erste Tischtennis-Mannschaft der DJK Vorwärts Ahlen als harte Aufgabe. Diese löste Vorwärts letztlich in der Aufstellung Roland Korditschke, Carsten Rolf, Michael Spork, Martin Feldhaus, Manfred Liegmann und Michael Meßmann mit 9:7. In den Doppeln startete die DJK zunächst nicht optimal, denn nur das neu formierte Doppel eins Korditschke/Rolf hatte keine Probleme und gewann glatt in drei Sätzen. Die Paarungen Spork/Feldhaus und Liegmann/Meßmann hatten unglücklicherweise das Nachsehen im Entscheidungssatz. In die Einzel ging es dann mit zwei 3:0-Erfolgen von Korditschke und Rolf, die beide an ihre sehr starken Leistungen der Vorrunde anknüpfen konnten. Anschließend hatte Feldhaus leider Probleme in seine Begegnung zu finden. Er unterlag nach 2:0-Satzrückstand letztlich knapp im Entscheidungssatz. Ähnlich schwer tat sich Mannschaftsführer Spork und unterlag ebenfalls. Dies brachte folgerichtig Liegmann und Meßmann in Zugzwang, welche jedoch souverän ihre beiden Einzel nach Hause fuhren. Im Anschluss unterlag Korditschke knapp im fünften Satz, doch Rolf konnte die Führung wiederherstellen. In ihren zweiten Einzeln hatten Spork und Feldhaus den Kontrahenten nur wenig entgegenzusetzen. Somit musste sowohl das untere Paarkreuz zweimal gewinnen, als auch das Abschlußdoppel, wenn man an diesem Tag die Halle doch noch als Sieger verlassen wollte. Diesem Druck hielt Liegmann stand, da er zu keinem Zeitpunkt Zweifel an seiner Überlegenheit aufkommen ließ. Meßmann machte es im Gegensatz dazu wesentlich spannender. Als das parallel gespielte Abschlußdoppel von Korditschke/Rolf sicher mit 3:1 eingetütet wurde, entwickelte sich am Nebentisch bei Meßmann eine nervenaufreibende Partie, welche der frisch gebackene Vereinsmeister von Vorwärts mit sage und schreibe 22:20 im Entscheidungssatz für sich entschied. Dies besiegelte den 9:7 Zittersieg und bestätigte die Position im Rennen um die Aufstiegsplätze.

 

Die zweite Mannschaft durfte mit Tus Westfalia Vorhelm den vierten der 1. Kreisklasse B in heimischen Gefilden begrüßen. Bastian Halbe, Christoph Baukmann, Marian Schwarz, Gert Bergmann, Hartmut Heitkötter und Sascha Wender erkämpften sich hierbei ein 8:8. Bereits die Doppel verliefen für die Reserve gut, da Halbe/Bergmann und Heitkötter/Wender gewannen. Lediglich Baukmann/Schwarz mussten sich dem Spitzendoppel der Vorhelmer geschlagen geben. Daraufhin gelang es Halbe nach starker Vorstellung mit 3:0 siegreich zu sein, doch nach Niederlagen von Baukmann, Schwarz und Bergmann konnten die Gäste erstmals in Führung gehen. Verlass war nun auf das untere Paarkreuz um Heitkötter und Wender. Sie schafften es Vorwärts wieder knapp mit 5:4 nach vorne zu bringen. In der Folge reichte es für Halbe nicht ganz, um zu gewinnen und auch Baukmann hatte nicht seinen besten Tag. Für Schwarz sah es nach den ersten beiden Sätzen sehr gut aus, doch verspielte er diese Führung noch unglücklich. Diese Niederlagen erforderten von Heitkötter und Wender jeweils nochmals höchste Konzentration. Heitkötter gewann glatt in drei Sätzen und ließ nichts anbrennen. Wender machte es etwas spannender, da sein Gegner ihn in den Entscheidungssatz zwang. In diesem setzte er sich allerdings klar durch, daher hatten Halbe/Bergmann nun die Chance im Abschlußdoppel den Sieg perfekt zu machen. Sie unterlagen jedoch im letzten Satz dem Spitzendoppel der Vorhelmer, womit sich das Unentschieden einstellte.

Scheinbar noch im Winterschlaf befand sich die dritte Vertretung der DJK. In der Aufstellung Steffen Schulze-Middendorf, Jennifer Simon, Marc Lülsdorf, Frank Schnitzer, Hendrik Aperdannier und Markus Kleier ging man mit 0:9 bei den TTF Lünen unter. Einzig Schulze-Middendorf konnte in seinem Einzel wenigstens lange Paroli bieten, doch reichte es im fünften Satz letztlich nicht zum Ehrenpunkt.

Der ersten Mannschaft steht am kommenden Spieltag das große Duell gegen den TTC Werne II um die Aufstiegsplätze bevor. Vor heimischer Kulisse möchte man sich zumindest vorerst gegen den zweiten der Tabelle durchsetzen und selbst diesen Tabellenplatz einnehmen. Die Zweite darf mit dem TTV Preußen 47 Lünen VI den Tabellenführer begrüßen. Die dritte Vertretung möchte sich gegen den TTC Horneburg II im Vergleich zur Vorwoche steigern.

 

   

Nächste Spiele  

No events
   
   
© ALLROUNDER