Rahmenbedingungen weiter verbessert

Der Fußballvorstand der DJK Vorwärts von links Sebastian Franke (Jugendvorstand), Werner Splett (Jugendkoordinator), Peter Meier (Stellvertretender Fußballobmann), André Fisse (Jugendgeschäftsführer), Carsten Menker (Stellvertretender Vorsitzender), Daniel Chugthai (Geschäftsführer), Thomas Vienhues (Stellvertretender Geschäftsführer), Herbert Stemmer (Geschäftsführer Finanzen), Benedikt Miketta (Vorsitzender) (Nicht im Bild: Simon Maack (Fußballobmann), Bernd Mehring (Platzkassierung), Klaus Sehlmann (Platz- und Gerätewart))

Die Fußballer von Vorwärts Ahlen trafen sich traditionell am Totensonntag zur Jahreshauptversammlung. Ein Termin, der traditionell von Rückschau geprägt ist. Abteilungsvorsitzender Benedikt Miketta hob zunächst den Vorrangegangenen Abend hervor: "Was wir da für Spletti gemacht haben und wie viel Leute mit dabei waren, das ist einfach Vorwärts". Sein Blick auf die Entwicklung der Abteilung holte dann deutlich weiter aus: "Vor drei Jahre sind wir Angefangen, dass die drei Seniorenmannschaften enger Zusammenrücken. Das trägt nun Früchte. Der Austausch zwischen allen drei Teams ist gut, Spieler gehen runter, wenn Leute gebraucht werden und man feiert gemeinsam. So soll es sein." Außerdem freute sich Miketta über geänderte Rahmenbedingungen. Mit Physiotherapeut und Torwarttrainer ist Vorwärts nun noch breiter aufgestellt. "Das sieht man bei unseren Torhütern auch, wenn sie regelmäßig dabei sind", lobt der Vorsitzende die Arbeit.
Der Blick auf die sportliche Bilanz fällt ebenfalls positiv aus. Zwar blieb die erste Garde bisher hinter den Ansprüchen zurück und ist nun mit viel Arbeit von Vorstand, Trainer und Mannschaft gefordert die Trendwende zu schaffen, doch in den weiteren Senioren-Teams läuft es außerordentlich. Die zweite Mannschaft steht punktgleich mit dem Tabellenführer auf dem zweiten Tabellenrang und die dritte ist auf Platz neun der Kreisliga C unterwegs. "Das war ein guter Sprung, das hätte ich vor einem Jahr keinem geglaubt, der mir das verkaufen wollte", so Miketta, der die Moral der Mannschaft lobt: "selbst nach zweistelligen Niederlagen sind am Dienstag 18 Mann beim Training. Das ist Wille."
Die Berichte über gute Beteiligung setzten sich bei den Alt-Herren, den Ü50 und Ü60 weiter fort. Alte Herren und Ü50 sind Dienstags und Donnerstags mit 16 Leuten beim Training. "Sportlich hat es in diesem Jahr im Pott's Cup nicht gereicht", musste Michael Prosek für die Alten Herren kundtuen, doch "die Geselligkeit ist Champions-League reif", wusste Miketta einzuwerfen. Schließlich wurde beim Fußballgolf ein neuer Platzrekord aufgestellt. Die Mitgliederentwicklung tippen konnte dann noch die Ü60 mit mittlerweile 45 aktiven.
Über den Jugendbereich berichtete Sebastian Franke. "Bei Vorwärts ist die Nachfrage riesig", wusste er und musste in den letzten Monaten einzelne Kinder wegschicken. "Wie stoße bei Platz und Trainern an Kapazitätsgrenzen und dann werden wir den Kindern irgendwann nicht mehr gerecht." Sportlich hatte Franke wenig zu beklagen und so setzte Jugendkoordinator Werner Splett seinen Fokus auf den Übergang in den Seniorenbereich: "Da kommen 17 Spieler aus der A-Jugend hoch. Viele Spieler wollen bei Vorwärts bleiben", sagt Splett und will ihnen eine Perspektive bieten. Dafür setzen wir uns in Kürze mit den Trainern aller drei Mannschaften zusammen. Dann bleibt für die Junioren noch eine Baustelle in der A-Jugend: "Mike Löffler hört zum Ende der Saison aus beruflichen Gründen auf", bedauerte Franke und ist auf der Suche nach Ersatz.
Zu den Wahlen wurde der Ehemalige Vereinsvorsitzende Theo Leifeld zum Versammlungsleiter bestimmt, der den Vorstand einstimmig entlasten ließ. Anschließend wurden Miketta, sowie Geschäftsführer Daniel Chugthai, sein Stellvertreter Thomas Vienhues, Fußballobmann Simon Maack und sein Stellvertreter Peter Meier sowie Geschäftsführer Finanzen Herbert Stemmer wiedergewählt. Eine Neuerung gab es auf dem Posten des Stellvertretenden Vorsitzenden. Hier löst Carsten Menker Raimund Bühler ab. Womit eine weitere Verjüngung in der Vorstandsarbeit stattfindet. Als Dank überreichte der Vorsitzende seinem scheidenden Stellvertreter noch ein aktuelles Fantrikot.
Zuletzt nahmen die Vorwärtsler noch freudig die Kunde der Platzsanierung entgegen, die 2024 vollzogen werden soll. "Dafür sind Fördergelder bewilligt, die Maßnahmen muss in 2024 stattfinden", zitierte Miketta den Vereinsvorsitzenden Martin Metzner. Wieder etwas für die Rahmenbedingungen bei Vorwärts: "Das putzt uns nochmal schöner heraus", ist sich Miketta jetzt schon sicher.

 

Ein Danke für den Torwart T-Rex

Christian Splett, der T-Rex unter den Torwart Dinosauriern ist wohl der Inbegriff dessen, was man Vereinstreue nennt. Seit über 30 Jahren bei Vorwärts Ahlen, Angebote von vielen anderen Clubs und doch stets Leistungsträger bei der DJK. Grund genug ihm mal "DANKE" zu sagen.
Dazu kam es am Samstag, bei frostigen Temperaturen, auf dem Lindensportplatz. Zuerst traf die zweite Mannschaft der DJK auf die alten Herren, bei denen Splett heute noch regelmäßig hinter das Leder tritt. Im Anschluss das Legendenspiel. Vor dem Anstoß ehrten Vereinsvorsitzender Martin Metzner und Thomas Vienhues den Torwart und überreichten ihm zum Andenken an viele Jahre Vorwärts Ahlen eine Collage aus den viele Jahren Seniorenfußball. Im Spiel trat dann die erste Garde gegen die Meistermannschaft aus 2013 an, die Generation in der auch Splett in die Bezirksliga aufstieg. Ob sie noch etwas von dem Zauber aus der Aufstiegssaison behalten hatten konnte zunächst keiner voraussagen, doch es zeigte sich, dass das Zusammenspiel immer noch perfekt Stimmte. Alte Dribbelkünste trafen auf bekannte Außenstürmer und viel gesehene Spielzüge über die außen, rein ins Zentrum und durch die Mitte rein ins Tor. Da hatte es die aktuelle Garde durchaus schwer, gerade wenn einer wie Splett als Schlussmann für Ordnung sorgt.
Nach einem durchaus intensiven Spiel ging es zur dritten Halbzeit in die gute Stube der DJK. Bei Würstchen, Salat und Kaltgetränken klang der Abend im gut gefüllten Vereinsheim aus: "Schön, dass 17 Spieler aus der alten Meistermannschaft hierher gekommen sind", freute sich Vienhues über den Zuspruch und begrüßte nicht nur die Spieler, sondern auch Wegbegleiter wie Eltern und Trainerstab im gut gefüllten Clubraum. Dort dankte Splett selbst den vielen Wegbegleitern und Freunden, dass sie diesen Abend zu einem ganz speziellen Dankeschön gemacht haben.

Minis mit Spaß und Erfolgserlebnissen  bei erster Turnierteilnahme

 

Turnierbericht der Minis vom Schlering-SVD-Cup in Drensteinfurt

Am vergangenen Sonntag (07.08.2022) haben einige unserer jüngsten Kicker ihre Feuertaufe bestanden: Mit 10 Spielern reisten wir samt großer Karawane nach Drensteinfurt, um das erste Turnier gemeinsam zu erleben. Nach anfänglichen Orientierungsschwierigkeiten und großer Nervosität gelang es den Spielern zunehmend mehr Sicherheit in die Aktionen zu bringen und auch einige Erfolgserlebnisse zu feiern. Dazu hatten wir bei fünf Partien gegen SV Drensteinfurt, TuS Ascheberg, SV Herbern, JSG Nord/Süd/Cap und DJK GW Albersloh die Möglichkeit. Da die Minis zwar eifrig die Tore zählen (und zum Teil auch lautstark während des Spiels skandieren), am Ende aber die Ergebnisse nicht ausgewertet werden, wurden alle Spieler Sieger und mit Pokalen ausgezeichnet. Neben den Toren, den Siegen und Niederlagen nehmen wir ganz viel Motivation für die nächsten Trainingseinheiten mit (auch wenn wir entgegen der Erwartung mancher Spieler nicht im Fernsehen zu sehen waren).

Der Zukunft ist uns nicht bang:  Wir hatten 10 hoch motivierte Kinder dabei und die anderen 9 daheim vertröstet auf die nächste Chance das „Vorwärts Trikot“ zu tragen. Danke an alle Eltern, die uns so lautstark und tatkräftig unterstützt haben, ihr seid klasse! Aber auch ein Dankeschön an den Gastgeber des SV Drensteinfurt für das gut organisierte Turnier und das Rahmenprogramm auf der Anlage. Die Kinder hatten einen großartigen Tag bei Euch.

 

 

Premiere im schwarz-weißen Trikot für unsere Bambinis!

Hintere Reihe v.l.: Beytullah Lindenblatt, Alem Lukavackic, Rojcan Karaagac, Mirac Keskin, Mats Schormann,

Vordere Reihe v.l.: Lion Holtmann, Lio Fedorowicz, Malek Lehm, Florian Gundelach, Ben Wonnemann

Trainerteam v.l.: André Fisse, Sebastian Franke, Paul Franke

 

E1-Jugend sucht Verstärkung

Für unsere E1-Junioren, Jahrgang 2012 suchen wir noch Spieler, die Lust  haben, zur neuen Saison bei uns, der DJK "Vorwärts 19" Ahlen zu spielen.

Training findet immer Montag und Mittwoch von 16:30 Uhr bis 18:00 Uhr am Lindensportplatz statt.

Interessierte Spieler melden sich bitte vorab telefonisch bei unseren Jugendleiter Sebastian Franke 01523 1038248

Wichtig: Es dürfen nur Spieler zum Probetraining erscheinen, wenn sie vereinslos sind, oder eine Erlaubnis des aktuellen Vereins vorliegt.

Wir freuen uns auf Euch !

Neue Führung und vierte Mannschaft in der Fußballabteilung

Am vergangenen Freitag fand nach langer Zeit wieder eine Jahreshauptversammlung der Fußballabteilung statt. In seinem Rückblick zeigte Abteilungsleiter Winni Maack zunächst die Geschehnisse der letzten Jahre auf. Die in dieser Zeit neu gemeldete dritte Mannschaft kann leider keine Glücksbilanz aufweisen, aber die Moral und der Zusammenhalt in der Mannschaft stimmen. "Da sind mehr beim Training, als Sonntags beim Spiel", blickt er mit einem lachenden und einem weinenden Auge auf die Truppe. Die zweite Mannschaft ist weiterhin gut dabei. Platz drei oder vier in der Kreisliga B sind drin. In der ersten Mannschaft gab es deutliche Umbrüche. "Wir haben uns mit dem Mannschaftsrat zusammengesetzt. Die Jungs wollten Veränderung. Das war ein sehr guter Austausch." Letztlich fanden die Gespräche in der Verpflichtung von Andre und Eddy Chart als Trainer ihren Höhepunkt.
Michael Prosek für die alten Herren betonte den Zusammenhalt der Mannschaft, während der Corona-Zeit: "Wir haben verschiedene Aktionen von Laufgruppe bis hin zum virtuellen Mannschaftsabend gemacht. Das war gut", wusste er zu berichten.
Die Ü50, die aktuell stark auf eine Ü60 Mannschaft zusteuern, haben mit Manni Marquardt den zweiten Vorwärtsler hervorgebracht, der mit über 70 Jahren noch auf dem Platz steht. Gemeinsam mit den Ü60 plant die Mannschaft eine gemeinsame Radtour in diesem Jahr. Bei den Ü60, die fast ausschließlich mit dem Rad unterwegs sind, wird derweil mit Augenzwinkern über einen Aufnahme-Stopp nachgedacht. Die Teilnehmerzahl wächst dort weiter.
Im Blick auf die Jugend musste sich Sebastian Franke an einen schwarzen Tag erinnern. "Freitag der 13.3.2020, da mussten wir den Spielbetrieb einstellen." Was dann kam war ein ringen mit Paragraphen um Regelungen, wie der Spielbetrieb noch aufrecht erhalten werden kann. "Der Ball ist gerollt wo er konnte", betont der Jugendleiter, der aktuell 10 Mannschaften koordiniert. Im nächsten Jahr sollen es wieder so viele sein. "Wir haben viele Anfragen für Minis und F-Junioren. Da kommt etwas nach", betont Franke und ist stolz auf seine vielen Mitstreiter: "Wir haben immer mehr Trainer mit C-Lizenz. In 2021 ist einer in 2022 sind drei hinzugekommen."
An die Ausführungen der Jugend musste Winni Maack direkt anknüpfen. "Es kommen viele Spieler aus der A-Jugend. Deshalb bilden wir zur neuen Saison eine vierte Mannschaft als Perspektivteam. Mit Alois Masek und Marco Treichel haben wir dafür zwei Trainer gewonnen, die die Jungs lange kennen."
Zum Versammlungsleiter wurde daraufhin Vereinsvorsitzender Martin Metzner gewählt, der es sich nicht nehmen lies das Wort zu ergreifen. "Es ist klasse welche Herrscharen von Trainern hier rumlaufen und dann noch weitere Gruppen wie die Ü-Irgendwas hier zu haben. Davon profitiert das Vereinsleben, Stichwort Platzreinigung." Freuen tut sich der Vorsitzende über die Situation der ersten Garde: "Die Mannschaft ist teil des Vereins, das war in den letzten Jahren nicht immer so", blickte er mit Stolz in die Runde, in der sich einige Kicker, Trainer und Betreuer der ersten Garde befanden. "Gemeinsam mit der 4. Mannschaft ist das eine runde Sache."
Nach der Entlastung des Vorstands folgten die Wahlen. Beim Posten des Abteilungsvorsitzenden gab es einen neuen Vorschlag: Benedikt Miketta wurde einstimmig zum Abteilungsleiter gewählt. Damit übernahm er die Leitung der Versammlung und überreichte seinem scheidenden Vorgänger ein Fan-Trikot der ersten Mannschaft. Bei den weiteren Ämtern gab es einstimmige Wiederwahlen, sowie die Bestätigung der Amtsträger im Jugend und Alt-Herren Bereich.
In der Vorschau viel der Blick im Kern auf die anstehende Sportwoche, mit der Bitte um Beteiligung durch möglichst viele Vorwärtsler. Unter verschiedenes wies Geschäftsführer Daniel Chughtai darauf hin, dass in Zukunft die Einladung per Mail und nicht mehr postalisch laufen soll. "Das ist einfacher und spart Geld."

Abteilungsleitung Fußball v.l.: Herbert Stemmer (Geschäftsführer Finanzen), Benedikt Miketta (Abteilungsleiter), Andre Fisse (Geschäftsführer Jugend), Raimund Bühler (Stellvertretender Abteilungsleiter), Sebastian Franke (Jugendleiter), Daniel Chughtai (Geschäftsführer Verwaltung) und Thomas Vienhues (Stellvertretender Geschäftsführer Verwaltung). Nicht abgebildet: Simon Maack (Fußballobmann), Peter Meier (Stellvertretender Fußballobmann) und Klaus Sehlmann (Platz- und Gerätewart)

Unsere E1 Junioren haben einen Ausflug in die deutsche Fußballgeschichte unternommen – natürlich inklusive WM-Pokal.
Nach dem spannenden und erfolgreichen Derby gegen die E1 von ASG unternahmen die Jungs dann am Samstag eine Fahrt zum Deutschen Fußballmuseum in Dortmund, um den Teamgeist zu stärken.
Am Samstag um 11.30 Uhr ging es mit der Bahn los in Richtung Dortmund. 
 
Neben den ausgestellten Pokalen, Handschuhen und so weiter rund um Fußball hat man sich viele tolle Stationen ausgedacht, wo man selbst aktiv werden konnte. Dazu gehören Fußballsprüche von Sepp Herberger oder die Station Tor oder Nicht-Tor, Abseits und Fußballregeln. Es gab viele Dinge, wo unsere Jungs mit beschäftigt waren. Zwischendurch gab’s ein paar Gänsehaut Momente, als es im 3D Kino mit Müller, Sane, Herberger, Löw und Matthäus gleich viele Szenen zu den Weltmeisterschaften zu sehen gab. Alle waren sich einig, der TEAMGEIST war und ist der Schlüssel zum Erfolg. Am Ende war der Soccercourt, Kickern und Torwandschießen, wo sich die Jungs um die Wette “battleten” der Anlaufpunkt Nummer eins. 
 
 
 
 
Zwischendurch gab es am Museum dann noch eine Stärkung am "Stadiongrill" in Form von Pommes und Stadionwurst.
Die Jungs hatten viel Spaß im DFB-Museum und stellten fest, einige Pokale fehlen uns noch. Wir halten aber fest, für Fußballteams ist ein Besuch des DFB Museum sehr zu empfehlen.
 
Um 16:00 Uhr traten wir dann unsere Heimfahrt an.
Ein “Rund um gelungener Trip! vor den Ferien mit unserer Mannschaft
 
 
 

 

Eine intensive Qualifizierungsmaßnahme für alle anwesenden Trainer und ein tolles Erlebnis für die unsere F2-Jugend. Zur Vorbereitung und Schulung unserer Jugendtrainer im Umgang, Organisation und Umsetzung der neuen Spielformen, die ab der Saison 2022/2023 auch im Fußballkreis Beckum umgesetzt werden, haben wir das DFB-Mobil im Verein geholt.

Am Freitag, 18.03.2022 besuchte uns daher der Deutsche Fußball-Bund (DFB) . Möglich wurde der Termin durch das Projekt „DFB-Mobil“: Insgesamt sind 30 Mobile in Deutschland unterwegs, wovon allein drei ausschließlich bei Vereinen des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen (FLVW) Halt machen. 

Mit diesen Mobilen – bis unter´s Dach vollgepackten Kleintransportern – fährt der DFB bundesweit bis an die Eingangstür der Vereinsheime und Grundschulen: Direkt an die Basis des Fußballs. Ziel ist es, den Nachwuchstrainern direkt und unkompliziert praktische Tipps für ihren Trainingsalltag zu geben.

Nach der Begrüßung der anwesenden Trainer und drei DFB-Teamer durch den Jugendgeschäftsführer André Fisse konnte das Training starten. So wurden unsere Jugendtrainer der G bis D Jugenden bei dem Demonstrationstraining zu den neuen Spielformen (ab der Saison 22/23), das von drei lizensierten DFB-Teamern durchgeführt wurde, aktiv einbezogen. Im Vordergrund stand die Philosophie des modernen Kinder- und Jugendfußballs, sowie die neuen Spielformen in der G und F Jugend, die den Anwesenden nahe gebracht wurde.  Die Anwesenden Kinder unsere F2 Jugend machten die Übungs- und Spielformen aktiv mit und hatten sichtlich Spaß bei den Übungen.

Im Anschluss an die Trainingseinheit ging es mit einem Trainergespräch weiter. Dabei wurde über aktuelle Themen des Fußballs, insbesondere über spezielle Qualifizierungsangebote des DFB und FLVW sowie die neuen Spielformen informiert. Weitere Qualifizierungsangebote wie z.B. Kurzschulungen unserer Trainer zu den Spielformen sind für dieses Jahr noch geplant. Unter anderen werden die Jugendtrainer an einer Schulung des Fußballkreises Beckum am 30.04.2022 in Enniger teilnehmen. So dass WIR gut vorbereitet die neuen Spielformen im Kinderfußball umsetzen werden. 

 

 

Starker Auftritt unserer E1-Junioren beim „Kreisjugendturnier der E Junioren“ in Sünninghausen

 

Am frühen Morgen des Samstags, den 06.03., trafen sich die E Junioren aller Vereine des Fußballkreis Beckum auf der Sportanlage des BW Sünninghausen nach zweijähriger Turnierpause zum Kreisjugendturnier. Bei sonnigem Wetter empfingen wir in der ersten Gruppe die SpVgg Oelde, Aramäer Ahlen, TuS Wadersloh sowie die E1 von ASK Ahlen. Der Start des Wettbewerbs war für 10:00 Uhr vorgesehen. Mit einer Mannschaftsstärke von sechs Feldspielern und einem Torwart wurde mit einer jeweiligen Spielzeit von 15 Minuten auf Kleinfeld gespielt, welches aber etwas enger als die gewohnte Feldgröße war. Die Einteilung erfolgte in drei Gruppen, die Gruppen ersten, zweiten sowie die zwei besten Gruppendritten qualifizierten sich für das Viertelfinale.

Nach einer Vorstellung der Teilnehmer und kurze Einweisung in den Regeln, konnte das Turnier pünktlich um 10.00 Uhr starten.

Damit stand direkt das erste Spiel für unsere Jungs vom Lindensportplatz gegen Oelde an. Wir brauchten ein paar Minuten, um uns an die Feldgröße zu gewöhnen und in unser Spiel zu finden. Das erste Tor, 4 Minuten nach Anpfiff schloss der Angreifer der Oelder erfolgreich ab. Henning war bei den Schuss chancenlos und so geriet unsere Mannschaft in Rückstand. Im Laufe der Partie steigerten sich unsere Jungs, dominierten fortan die Partie und erspielten sich mehr und mehr Chancen. Drei Chancen konnten Aiden, Luca und Berkay zum verdienten 3:1 nutzen. Im weiteren Verlauf spielten sie noch weitere gute Chancen heraus, jedoch blieben diese ohne Krönung und damit endete das Spiel 3:1. Somit waren die ersten 3 Punkte auf unser Konto.

In der zweiten Partie stand uns nun der TuS Wadersloh gegenüber. Erneut brauchten wir einige Minuten, um uns auf den Gegner einzustellen, wobei wir von Beginn an defensiv gutstanden und kaum Chancen zuließen. Nach vorne lief am Anfang der Partie noch nicht alles so rund, aber wir drückten auf die Führung. Das Trainerteam zeigte ein goldenes Händchen mit der Einwechslung von Berkay. Berkay war es, der mit einem Doppelpack nach guter Vorarbeit von Ibrahim sowie Aiden mit zwei Treffern die nächsten 3 Punkte sicherte. Somit waren schon die Weichen auf das Viertelfinale gestellt.

Nun stand für uns ein Stadtderby gegen Aramäer Ahlen an. Die Spieler und Trainer kennen sich gut und so war es auch ein entspanntes Spiel ohne Diskussionen, einfach ein Spiel nach den Fair-Play-Regeln. So entschieden sich die Kids auch auf ein 9 Meter für uns, nachdem Luca kurz vor seinen Torschuss gestoßen wurde. Den Fälligen Strafstoß verwandelte Ensar erfolgreich. Im weiteren Verlauf nutzten erneut Ensar sowie Amadeus zwei weitere Torchancen zum 3:0 Erfolg.  Mit nun 9 Punkte aus drei Spielen war das Viertelfinale nun gebucht, nur die Platzierung 1,2 oder 3 musste noch geklärt werden.

In der vierten und letzten Partie erfolgte ein erneutes Ahlener Duell. Für die Mannschaft von ASK Ahlen musste ein Sieg her, wollte man sicher ins Viertelfinale einziehen. Unsere Jungs konnten entspannt in die Partie gehen, waren aber von Beginn an voll konzentriert und spielten eine sehr starke Partie. Von Beginn an hatten wir Chancen, die der Torhüter von ASK mit klasse Paraden parierte. Trotzdem konnten wir einige Spielzüge erfolgreich abschließen. So waren es Aiden, Berkay, Ensar und Ibrahim die für uns einen sicheren vier Tore Vorsprung erspielten. Der Treffer von ASK in der letzten Minute gefährdete unseren Sieg nicht mehr. Am Ende stand es 4:1 für uns.

Wir konnten somit mit einer weißen Weste die Gruppenphase abschließen. Nach 4 Siegen standen 12 Punkte und ein Torverhältnis von 12:2 auf der Habenseite. Im Viertelfinale wurde uns Rot Weiss Ahlen zugelost. Die Rot Weissen schlossen Ihre Gruppe als einer der besten dritten ab.

Unsere Jungs gingen voll motiviert ins Viertelfinale und waren von Beginn an bei der Sache. Von der ersten Minute an hatten wir sehr gute Torchancen, scheiterten aber am starken Torhüter von RW Ahlen. Mit klasse Paraden brachte er uns oft zur Verzweiflung. So musste eine Standartsituation vielleicht helfen. Eine Ecke wurde flach auf Amadeus im Rückraum gespielt, dieser traf mit einem Distanzschuss zur viel umjubelten Führung. Erneut war es eine Ecke die uns die 2:0 Führung bescherte. Die Ecke wurde flach in den fünfer geschlagen, Ibrahim stand richtig und traf zum 2:0. Aber auch RW hatte Chancen, Aaron konnte diese aber, bis auf eine, parieren. 2:1 und RW erhöhte den Druck, am Ende musste wir sogar noch zittern als RW in der Nachspielzeit nur die Latte traf. Dank der Treffer von Amadeus und Ibrahim zogen wir aber mit 2:1 in Halbfinale ein.

Im Halbfinale stand uns die SuS Ennigerloh gegenüber. Für viele war das Halbfinale ein vorgezogenes Final, da bisher beide Mannschaften bisher ohne Niederlage durchs Turnier gekommen sind und auch in den bisherigen Partien überzeugt haben. Beide Mannschaften gingen voll motiviert aber stets fair in die Partie. Die größeren Chancen zu Beginn  hatten die Ennigerloher, diese konnte aber Aaron mit einigen klasse Paraden entschärfen. Aber auch wir waren nicht chancenlos, trafen jedoch nur Aluminium oder scheiterten am Torhüter, der ebenfalls ein paar klasse Paraden zeigte. So war es ein Abwehrfehler von uns der zur 1:0 Führung für Ennigerloh führte. Paul konnte einen Abpraller nicht klären und Aaron war beim Schuss aus 5 Metern chancenlos. Unsere Jungs zeigten aber Moral und es entwickelte sich ein an Spannung kaum zu ertragenem Spiel. Wie es sich für so ein Spiel gehört, konnte Aiden dann mit dem Schlusspfiff zum Ausgleich treffen.  So musste die Entscheidung im 9-Meter-Schissen fallen. Für uns traten vom Punkt Luca, Ibrahim, Berkay, Ensar und Paul an. Die Anspannung war enorm, für alle beteiligten und Zuschauer. Ennigerloh durfte anfangen, der erste Schütze traf, Luca scheiterte am Torwart, der zweite Schütze aus Ennigerloh traf ebenfalls; Ibrahim trat an, scheiterte aber ebenfalls am Torhüter. Somit stand es 2:0; Der nächste Schütze traf zum 3:0; somit musste Berkay treffen, um noch eine Chance zu haben. Berkay verwandelte souverän; E´loh verschoss, Ensar konnte ebenfalls sicher verwandeln, nur noch 3:2; Verwandelt der nächste E´loher schütze ist es vorbei, er lief an, traf aber nur den Pfosten. Nun war der Druck auf Paul, eigentlich ein sicherer Schütze vom Punkt, konnte er aber den Druck standhalten? Ja, er konnte und verwandelte sicher zum 3:3. Verlängerung!! Wir entschieden uns für Amadeus als 6. Schütze. Ennigerloh durfte wieder vorlegen…. und scheiterten. Nun mussten Amadeus ran, voll konzentriert lief er an…. Und schob denn Ball flach und sicher ins Tor. Fiiiinaaaale!!!  Der Druck war nun verflogen und es wurde der Einzug in Finale gefeiert. Im finale wartete nun die Ahlener SG.

Mit der Ahlener SG stand uns der vierte Ahlener Verein im Turnierverlauf gegenüber. ASG war von Beginn an gut im Spiel und setzte unsere Defensive unter Druck. Wir konnten uns nicht so richtig vom Druck lösen und kaum für Entlastung sorgen, folglich nutzte ASG eine Lücke in der Defensive zum 1:0. Wie die Wiederholung sah auch das 2:0 aus. Bei uns waren die Beine nun schwer und die Spannung nach dem Halbfinale irgendwie raus, folglich traf ASG zum 3:0. Unsere Jungs zeigten im Verlauf des Spiels Moral und gaben nicht auf. Im Laufe der Partie trafen wir noch zweimal den Pfosten, ehe Ibrahim aus der Distanz zum 3:1 traf. So blieb es leider am Ende auch. Damit stand der Sieger des Turniers fest. Die Mannschaft der Ahlener SG darf sich Sieger des „Kreisjugendturniers der E-Junioren“ nennen, auf diesem Weg senden wir unsere Glückwünsche an das Team aus dem „Norden“ Ahlens und seinen Trainern. Am Ende haben uns im Finale einfach die Körner und auch etwas Glück gefehlt. Insgesamt war es aber eine sehr starke Turnierleistung unserer Mannschaft und wir waren einfach froh nach zwei Jahren Turnierpause wieder an einem Turnier teilnehmen zu dürfen.

 

Die heutige Vorwärts E1 Mannschaft bestand aus: Aaron Rumanes, Henning Krieter, Antoius Cicek, Yousef Elbushir, Paul Franke, Amadeus Berger, Ibrahim Madmar, Aiden Bocehm, Luca Tunc, Ensar Özkrci, Berkay Aydinlik; Trainer: Sebastian Franke und Andre Bochem

Seite 1 von 3