Statisch - Über uns

Vorwärts Ahlen ist ein Sportverein im Herzen der Stadt Ahlen. Gegründet im Jahre 1919, ist er mittlerweile zu einem der größten Sportvereine der Stadt geworden. Besonderheit ist das breite Sportangebot. Neben dem Fußball werden von Tischtennis über Tanzsport bis hin zum Volleyball viele Sportarten angeboten. Hinzu kommt ein breites Programm an Veranstaltungen und Programmpunkten im Jahreskalender, die der Geselligkeit dienen. Mairadtour, Sportwoche und Jahresabschlussfest sind die fixierten Highlights die durch Radtouren und weitere Feste ergänzt werden.


Ein Einblick in die Geschichte

Wollen wir auf die Geschichte der DJK Vorwärts zurückblicken, so ist der Anfang unseres mittlerweile 100 Jahre alten Vereins hochinteressant. Hervorgegangen aus einer Fußballmannschaft der alten Pfarre entwickelte sich Vorwärts Ahlen zu einem erfolgreichen Club in den Bereichen Fuß- und Handball, sowie beim Tischtennis, doch wie die Anfangsjahre genau abliefen möchten wir an dieser Stelle mit einem Hinweis auf die 31. Ausgabe des „beflügelten Aals“ aktuell nicht weiter beleuchten. Schließlich ist gerade in der jüngsten Vergangenheit eine Menge passiert.

Schon damals in den 1950er Jahren spielte die DJK auf dem Spielfeld an der Friedrich-Ebert-Straße, dass wir heute als Lindensportplatz kennen. Damals war der Vereinssport noch in meist kirchlichen Verbänden organisiert und so spielte auch die DJK Vorwärts ihre Wettbewerbe mit anderen DJK Mannschaften aus.

Mit Beginn der 1960er Jahre und dem gerade angetretenen Paul Mehring an der Spitze des Vereins folgte der Umbruch und die Vorwärtsler wurden in den Spielbetrieb des Fußballs und Leichtathletik Verband Westfalen (FLVW) aufgenommen. Es folgte die Zeit der Turniere. Sowohl die Fußballer als auch die Handballer lockten immer wieder ferngereiste Teams und viele Zuschauer zum Lindensportplatz aber auch zur nördlichen Jahnwiese und auf die Theresienhof-Kampfbahn.

Mit einer zum Ende der 60er Jahre gegründeten Turngruppe begann Vorwärts in die Breite zu wachsen und stellte sich weiter auf. Es war, nach Handball, Fußball und Tischtennis, die vierte Sportart die bei Vorwärts praktiziert werden konnte. Und es sollte bei Zeiten nicht die letzte gewesen sein. Fast zeitgleich wurde auch die Damenabteilung aus der Taufe gehoben. Zunächst unter dem Titel „frauengerechter Übungsabend“ traf man sich auf Initiative von Paul Mehring. 1968 übernahm Bernhilde Dederichs das Zepter an der Damenfront und ging ganze 22 Jahre voran.

1973 ließ Vorwärts einen Teil des Vereins gehen. Die Handballer zog es in eine Fusion mit TuS Ahlen. Die neu gegründete HSG feierte schnell Erfolge. Nur ein Jahr nach Erschaffen folgte der Aufstieg in die Verbandsliga.

Die längste Ära eines Vorsitzenden begann 1976 mit Alfons Paus. Der hatte mit Hermann „Mister Vorwärts“ Vienhues als Geschäftsführer und Herbert Stemmer als Kassenwart ein nicht nur lang beständiges sondern auch äußerst erfolgreiches Team um sich versammelt. Stemmer selbst führte die Fußballer als Kapitän zum ersten Bezirksligaaufstieg in der Vereinsgeschichte.

Aber es ging nicht nur nach oben für die Vorwärtsler. Mit vier Seniorenmannschaften war der Fußball auch breit aufgestellt und die Jugendmannschaften sorgten für beständigen Nachwuchs.

Parallel wurde das erste Bauprojekt in Angriff genommen. Es entstand das Clubheim am Lindensportplatz. Zunächst in halber Größe im Vergleich zum heute bekannten Clubraum. Nach der Eröffnung 1987 wurde die gute Stube in zwei Ausbaustufen (1990 und 2000) zur heutigen Größe geführt.

Nach vier Jahren Vorlauf bekam auch die Platzanlage des Lindensportplatz ihr heutiges Gesicht. Die frühere Aschenbahn, die laut einiger Analysen dem Vereins- und Schulsport nicht mehr zuzumuten war, wurde zu einem modernen Kunstrasenfeld umgebaut. Am 28. Oktober 1994 fand das Einweihungsspiel statt. Es trat eine Auswahl von Vorwärts, der Ahlener SG und Blau-Weiß Ahlen gegen den damaligen deutschen Amateurmeister Preußen Münster an. Es trainierten fortan die zahlreichen Mannschaften der DJK, aber auch andere Teams, wie die des Regionalligisten LR Ahlen auf dem neuen Geläuf.

Zur besseren Beobachtung, folgte bereits zwei Jahre nach dem Belag die neue Tribüne. Die letzten baulichen Veränderungen rund um die Platzanlage ergaben sich in den Jahren von 2009 und 2010. Der Kunstrasen hatte bis dato einige Spuren von der stetigen Dauerbelastung davongetragen und wurde durch ein tieferes, mit einer Granulat/Sand-Mischung aufgefülltes Geläuf ersetzt. Außerdem entstand in der alten Hausmeisterwohnung des städtischen Gymnasiums die neue Schiedsrichterkabine der DJK.

Mit den baulichen Veränderungen wurde auch das sportliche Angebot deutlich breiter. So entstand aus der Damenabteilung heraus eine gemischte Volleyball-Truppe, die bis heute in einer Hobby-Liga aktiv ist.

Abgesehen vom sportlichen gab es bei Vorwärts natürlich immer auch Gruppen die sich außerhalb des Wettkampfes engagierten. Eine davon gründete sich 1993. Angelehnt an die „Comedian Harmonists“ entstanden damals die „Vorwärts Harmonists“. Natürlich hatte die männliche Gesangstruppe auch das entsprechende Repertoire auf Lager. Vom „kleinen grünen Kaktus“ ging es bis zu „Veronika der Lenz ist da“. Diese Nische war der Runde allerdings nicht groß genug. Sie probieren sich bis heute auch immer wieder in aktueller Musik und sind regelmäßig bei den Karnevalsfesten von Vorwärts mit dabei. Mit den Darbietungen zu aktuellen Liedern stellen sie dabei regelmäßig den Saal im Hof Münsterland auf den Kopf.

Außerdem siedelte sich eine ganz neue und heute schon beinahe wieder vergessene Sportart bei Vorwärts an. Die „Black Eels“ schlossen sich 1994 Vorwärts Ahlen an um unter der Flagge der DJK im Ligabetrieb American Football zu betreiben. 40 Akteure waren teil der Abteilung, die sich allerdings bereits vier Jahre später aufgrund von internen Differenzen wieder auflöste. Ein zweiter Anlauf, American Football bei Vorwärts zu etablieren startete 2003. Doch schon 2005 ging das „Ahlen Aces“ genannte Team in einer Kooperation mit Hammer Kollegen auf und so endete auch dieser zweite Versuch schnell, wenngleich damals mehr als doppelt so viele Aktive dabei waren.

Kurz nach den ersten Gehversuchen der Footballer, siedelte sich ein ganz neuer Sport bei Vorwärts an. Kampfkunst war das Stichwort. Den größten Anteil hatte damals wie heute Mario Worzfeld am Erfolg des Teams. Der damals vereinslose, war über seinen Arbeitskollegen Herbert Stemmer dazu gekommen bei Vorwärts eine Abteilung zu gründen. Das stellte sich als Glücksgriff heraus, denn bereits nach einem Jahr hatte Mario mit seinen Schülern das erste Show-Team gegründet. Damit war der Grundstein für zahlreiche Erfolge gelegt. Nach einigen nationalen Titeln, folgte 2001 die erste Europameisterschaft für Mario. Außerdem ging es in dem Jahr das erste mal zur WM in die USA. Ab 2002 kamen neue Sportler zum mittlerweile „Magic Dragon“ getauften Team, es folgten Titel über Titel auf den Bühnen dieser Welt. Bis heute reist das Team quer über den Globus.

Seit Oktober 1997 konnte Vorwärts eine weitere Hallensportart anbieten. Basketball kam hinzu. Mit einer Herren- und einer Juniorenmannschaft. Bisher das höchste der Gefühle waren für die Basketballer die Spiele der Bezirksliga. Nach dem Beinaheaufstieg 2015 hin zur Landesliga sind die Sportler mittlerweile allerdings aus der Bezirksliga abgestiegen.

Zur Jahrtausendwende wurde Theo Leifeld vom Fußballgeschäftsführer zum neuen Vorsitzenden der Vorwärtsler. Mit übertrat Vorwärts erstmals eine magische Grenze. 1000 Mitglieder verzeichneten die Bücher. Nicht zuletzt, weil die American Footballer wieder zu Vorwärts kamen und fast 40Mann mitbrachten.

Und es entstanden weitere Zweige der DJK. Neben Frauen und Kinderturnen entwickelte sich ab 2005 eine Nordic Walking Gruppe, die ganzjährig an der Werse oder auf der Laufbahn am Lindensportplatz ihre Runden dreht.

Außerdem gibt es nun Reha-Sport bei Vorwärts. 13 Gruppen Trainieren dabei unter sportlich professioneller Anleitung die eigene Beweglichkeit und Kraft um Beschwerden vorzubeugen. Seit 2006 gibt es die Reha-Sport Gruppen bei Vorwärts. Nicht zuletzt aufgrund des umfangreichen Engagements von Herbert Stemmer. Der kümmert sich um sämtliche Arbeiten im Hintergrund, denn seit 2001 gibt es einen Rechtsanspruch für die Übernahme der Kosten für Reha-Sport. Ein bürokratischer Kraftakt.

Das nächste Kapitel neuer Sportarten wurde 2008 aufgeschlagen 43 neue Mitglieder begründeten die „Golden Eagles Cheerleader“. Mit dem Beitritt zur DJK folgte auch die Teilnahme am Wettkampfsport. 2017 folgte der Zusammenschluss mit der „Devils Cheer Generation“. Nach und nach wuchs also die Abteilung. Mittlerweile sind 5 Teams in diversen Altersklassen am Start. Erst bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung folgte die passende Mitgliederzahl. 100 Cheerleader zu 100 Jahren Vorwärts Ahlen. Schon kurze Zeit später der nächste große Erfolg. Die mittlerweile Diamonds Elite getauften Sportler qualifizierten sich für die Weltmeisterschaften in Orlando. Dazu muss allerdings noch der Flug in die vereinigten Staaten organisiert werden. Vorerst sprang der Verein in die Bresche und sicherte die Teilnahme, doch ein Sponsoring bleibt unabdingbar.

2011 folgte Martin Metzner als Vorsitzender auf Theo Leifeld. Noch im Sommer ernannte er das erste Ehrenmitglied der DJK. Herrmann Vienhues, vielen auch als „Mister Vorwärts“ bekannt, erhielt zu seinem 80 Geburtstag diese einmalige Würde. Kurze Zeit später erhielt der „Mr. Vorwärts“ dann auch noch das Bundesverdienstkreuz am Bande des Bundesverdienstordens für sein umfangreiches Wirken in allen Bereichen des Sports.

Es folgte eine weitere Auszeichnung. In diesem Fall für einen, der Vorwärts vor allem in der jüngeren Vergangenheit entscheidend geprägt hat und hier auch schon des Öfteren Erwähnung fand. Herbert Stemmer wurde zum „Top Ehrenamtler“ und bekam die entsprechende Auszeichnung von Landrat Dr. Olaf Gericke.

Die neueste Sportart kam 2016 zu Vorwärts. Acht Leute, darunter die spätere Abteilungsleiterin Diane Ritzau-Starkmann, schlossen sich der DJK als neue Tanzsportabteilung an, um nicht nur auf den vielen Karnevalsgalas sondern auch bei sportlichen Wettkämpfen teilnehmen zu können.

2019 stieg nun das große Jubiläumsjahr. So startet bereits 2017 eine Organisationsgruppe rund um den Vorstand mit den Vorbereitungen. Die Organisatoren hatten sich dabei schnell auf ein Modell geeinigt. Das Credo: Vorwärts ist viel zu groß und zu vielfältig um an einem Tag oder Wochenende zu feiern. Folglich fanden in diesem Jahr schon einige Highlights statt und es folgen weitere. Den Start machte die Auftaktveranstaltung im Januar. Zu der wurde neben dem Programm für das besondere Jahr auch die neue Chronik vorgestellt. Über 120 Seiten geballte Vorwärts Geschichte erwarten dabei den Leser. Von den Anfängen der DJK, die Herrmann Vienhues und Herbert Rüsing detailliert aufgearbeitet haben, bis hin zu den Erfolgen der letzten Jahre ist darin ganz Vorwärts Ahlen mit seiner Geschichte dargestellt.

Außerdem legte man zum Jubiläum eine neue Chronik auf. Den passenden Schal mit dem neuen Jubiläumslogo gab es natürlich auch direkt zu kaufen.

Nach der Einstimmung folgte die Jahreshauptversammlung der DJK und schließlich der Karneval. Ein weiteres unvergessliches Highlight. Denn Vorwärt präsentierte sich mit Prinz Uwe an der Spitze der Ahlener Narrenschar. Und damit nicht genug. Auf dem traditionellen Karnevalsfest der Vorwärtsler am Rosensonntag wurde Uwes Frau Heike zur Prinzessin bei Vorwärts. Einen Tag später stand Heike I. am Tor des Westens und begrüßte deben dem Wagen ihres Mannes auch den einmaligen Vorwärtswagen, der einen Teil des Elferrates durch die Stadt kutschierte.

Nach der traditionellen Mairadtour stand natürlich auch 2019 wieder die Sportwoche auf dem Plan. Erstes Highlight war dabei bereits am Freitagabend die Sportlerehrung der Stadt im Festzelt.

Nun folgt Anfang August der Kindertag der Cheerleader und bereits eine Woche später hat Mario Worzfeld internationale Prominenz zum Kampfkunstseminar nach Ahlen eingeladen. Um sich im öffentlichen Training und internen Workshops zu präsentieren.

Den Auftakt zum wohl größten Highlight in diesem Jahr bietet am 1. September der Festgottesdienst mit Willi Stroband in der St. Bartholomäus Kirche. Am folgenden Wochenende steigt der große Galaabend in der Stadthalle. Zu dem alle Vorwärtsler sowie Freunde der DJK eingeladen sind um nicht nur dem Bühnenprogramm zu lauschen, sondern bei guter Livemusik mal richtig zu feiern.

Zum Abschluss des Jubiläumsjahres wird der Dezember dann nochmal picke packe voll mit sportlichen Highlight. Am 8. Dezember treffen die Topteams aus Düsseldorf und Saarbrücken in der Tischtennis Bundesliga in der Friedrich-Ebert Halle aufeinander. Am Wochenende später feiert Vorwärts wieder sein traditionelles Jahresabschlussfest und endgültig ausklingen tut das Jahr, wenn Vorwärts im Jubiläumsjahr die Hallenfußballstadtmeisterschaften ausrichtet.

Es steht also noch jede Menge an, für diesen Verein, der aus einer einfachen Fußballmannschaft hin zu einem Club mit 12 Abteilungen und 100 Mitgliedern gereift ist. Das alles auf Basis des vielseitigen ehrenamtlichen Engagements im Verein, denn noch immer baut man bei Vorwärts ausschließlich auf die freiwillige und ehrenamtliche Vereinsführung. Ein hohes gut, das man sich bewahren will um auch in Zukunft ein, wie der Vorsitzende Martin Metzner immer wieder betont: „Geiler Verein“ zu bleiben.