Login

   

Neuerungen im Clubheim

Details

Nach den erneuten Lockerungen ist nun auch unser Clubheim wieder geöffnet. Ab sofort können wieder Feiern wie Geburtstage, Beerdigungscafés, Kommunionen, Konfirmationen oder Versammlungen für bis zu 50 Personen angemeldet werden. Außerdem ist auch ein Brunch nach vorheriger Anmeldung möglich.

Parallel läuft auch wieder der Betrieb zu den normalen Öffnungszeiten. Dabei besteht (außer Samstags) auch wieder die Möglichkeit zu darten. Neu ist auch der Ahlener Motorradstammtisch, der ab sofort jeden zweiten Donnerstag im Monat in unserer guten Stube stattfindet.

Für mehr Infos schaut gerne persönlich an der Friedrich-Ebert-Straße 10 vorbei, ruft an unter 85026 oder schreibt uns eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Unser Ehrenmitglied hat uns verlassen

Details

Wenn jemand nicht mehr mit seinem vollen Namen angesprochen wird, kann das verschiedenste Gründe haben. Vielleicht hört es sich anders witziger an, der Name wird kürzer, oder er wird zum Symbol, wenn eine Person eine ganz gewisse Sache verkörpert. Bei Hermann Vienhues, den viele als "Mister Vorwärts" kannten, trifft wohl ausschließlich letzteres zu. Kaum jemand verkörperte und lebte diesen Verein, so wie er.
Seine fußballerische Laufbahn begann der 1938 geborene Hermann mit 16 Jahren bei Wacker Ahlen. 1953 wechselte er zur DJK "Vorwärts 19" und wurde bereits ein Jahr später zum Fußballgeschäftsführer gewählt. Von nun an war er zuständig für Jugend- und Seniorenfußball, organisierte zahlreiche auch international besetzte Turniere und plante Fahrten nach Berlin, Paris oder in die Niederlande. Als der Verein in finanzielle Schwierigkeiten geriet, übernahm er dann kurzerhand auch noch für 12 Jahre die Kassenführung.
1960 wirkte er an einer wichtigen Richtungsentscheidung für den Fußball mit. Er plante, organisierte und vollzog schließlich den Übertritt vom Zentral- in den Hauptverband der DJK und den zeitgleichen Beitritt zum DFB.
Es folgten 30 weitere erfolgreiche Jahre in denen die heute als Sportwoche bekannte Fußballwoche startete. Ab 1974 trainierte er die erste E-Jugend des Vereins. Insgesamt wuchs unser Verein während seiner Arbeit von 50 auf 950 Mitglieder. Neben seiner Tätigkeit als Fußballgeschäftsführer beteiligte er sich auch im Sportkreis Beckum, war Mitglied der Senioren- und Junioren-Spruchkammern, führte Buch, regelte die Formalien und archivierte die Schriftstücke des Kreises. Dieses Amt legte er nach 35 Jahren 2010 nieder. Zudem agierte er auch als "Sachkundiger Bürger" im Sportausschuss der Stadt Ahlen.
Über die vielen Jahre hatte er bereits zahlreiche Auszeichnungen erhalten. Darunter die silberne und goldene Vereinsnadel, die Kreis- und die Verbandsehrennadel in silber und gold, das DJK-Ehrenzeichen in silber und gold und die DFB-Verdienstnadel. Kurz nach seinem 80. Geburtstag im Jahr 2011 bekam er vom Bundespräsidenten das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen.
In der Zwischenzeit hatte sein Sohn Thomas das Amt des Fußballgeschäftsführers übernommen. Gemeinsam mit ihm, Sohn Hans-Martin und Enkel Jonas arbeitete er bis zuletzt an den Ausgaben unserer Vereinszeitung, die er als gelernter Buchdrucker und Schriftsetzer dereinst selbst ins Leben rief.
Seine Leidenschaft für alte und historische Dokumente aus dem Ahlener Sportgeschehen ließ er im Sportarchiv einfließen, trug dafür Unterlagen und Schriftstücke zusammen, um diese der Nachwelt zu erhalten.
Alles fügte er in den letzten Jahren vor unserem Jubiläum zusammen. Wochen und Monate lang durchkämmte er gemeinsam mit Herbert Rüsing sein Archiv, schwelgte in Erinnerung und schrieb all das nieder, was er aus der Anfangszeit unseres Vereins wusste. Heraus kam die Chronik.
Einen der letzten Momente im Kreis der Vorwärtsler erlebte er bei unserer Jubiläumsgala im September, wo er noch einmal unter den mehr als 1000 Menschen auf das 100-jährige Vereinsgeschehen, dass er maßgeblich mitgestaltet hatte, zurückblickte.
Nach einem Sturz Ende letzten Jahres verbrachte er die letzten Monate im Pflegeheim, wo er in der Nacht zu Montag, dem 11. Mai, verstarb.
Hermann prägte Vorwärts Ahlen nach der Wiedergründung und den Wandel von einem Haufen junger Fußballverrückter hin zu einem breit aufgestellten Verein im Herzen unserer Stadt. Er stellte die Weichen für professionelle aber dennoch ehrenamtliche Vereinsarbeit auf höchstem Niveau. Immer mit dem Anspruch das Beste für den Verein zu tun war er zur Stelle, wo eine helfende Hand oder auch nur ein Rat gebraucht wurde.
Vielen Dank für 66 Jahre in denen du diesen Verein geformt hast. Wir werden dich nicht vergessen und dir ein ehrendes Andenken bewahren.

Hermann Vienhues
*18. Juni 1931
+11. Mai 2020

Kampfkunst macht den Anfang

Details

Ab dieser Woche ist es wieder möglich Sport in der Gemeinschaft zu machen. Daher geht es nun auch bei uns im Verein los. Als erstes starten die Kampfkunst-Sportler. Diese sind in mehr Gruppen aufgeteilt um maximal 10 Personen gleichzeitig in die Halle zu lassen. Außerdem gibt es zur Entzerrung eine Extra-Einheit am Wochenende.
Tischtennis findet ab morgen wieder statt. Dann bei ganz neuer Atmosphäre (wir berichteten).
In der zweiten Wochenhälfte geht es auch in der Damenabteilung los. Zunächst mit eingeschränktem Angebot. Das wird aber auch ab der nächsten Woche weiter aufgestockt.
Nächste Woche kommen auch die Cheerleader wieder zurück. Parallel zum Jugendfußball. Hier werden stufenweise von den ältesten angefangen jede Woche weitere Jahrgänge auf den Platz zurückkehren.
Jede Abteilung hat auf sich zugeschnittene Sicherheitsmaßnahmen eingeführt. Beim Kampfkunst wird es daher nur einige Übungen geben. Dinge wie Selbstverteidigung fallen erstmal weg. Auch die Tanzsportler reduzieren Körperkontakt. Zunächst werden nur die Solisten ins Training starten. Die Einheiten der Fußballjugend reduzieren sich von 90 auf 60 Minuten um zwischen den einzelnen Gruppen 30 Minuten Zeit zu haben in der die eine Mannschaft das Gelände verlassen und die andere den Platz wieder betreten kann. Außerdem werden Gruppen getrennt um maximal 10 Teilnehmer pro Übungsleiter zu haben.
Darüber hinaus gibt es viele weitere Maßnahmen. Die wichtigste dabei ist wohl die Regelung der Anwesenheit. Daher bitten wir darum, nur nach Rücksprache mit den Übungsleitern das Training aufzusuchen. Habt ihr Schwierigkeiten Kontakt herzustellen, oder wart ihr noch nicht bei Vorwärts? Dann meldet euch doch einfach per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und wir geben euch die notwendigen Infos.

   
© ALLROUNDER