Kein Kampfkunst-Training in der Halle? Kein Problem. Schon in der Phase des ersten Lockdowns konnte Mario Worzfeld nicht zu den üblichen internationalen Turnieren fahren. Deshalb gab es eben Online-Performances. Eine Erfahrung die nun für das Training sehr nützlich ist.
So findet das Training in der Abteilung nun auch per Videokonferenz statt. Alle Interessierten aus der Abteilung treffen sich zwei mal in der Woche für 90 Minuten um gemeinsam aus dem eigenen Wohnzimmer heraus die verschiedensten Übungen zu machen. Kontaktlos, wie es gezwungener Maßen schon seit März der Fall ist werden so Sprungübungen, Stretching, Hand- und Fusstechniken, Formentechniken, Choreografien, Kampfkombinationen ohne Partner und Kraftübungen gemacht. Zum Ende der Übungen, die immer Montags und Mittwochs stattfinden gibt es dann noch Übungen zu Balance- und Kraftübungen.
Natürlich freuen wir uns euch bald am Platz wieder zu sehen, doch aktuell steht der Verein trotzdem nicht Still. Ganz im Gegenteil. Die Fußballer traten schon in verschiedensten Laufchallenges zwischen Jugend- und Seniorenmannschaften gegeneinander an. Da kamen pro Team und Monat gut und gerne 600km zusammen. Eine Leistung die durchaus Respekt verdient. Doch das monotone Laufen allein auf weiter Flur veranlasst das ein oder andere Team auch auf andere Betätigungen zu setzen. Doch dazu später mehr.
Bisher haben die Fußballteams gemeinsam schon fast 3000km zurückgelegt und es kommen täglich Kilometer hinzu.

Wir haben euch nicht vergessen. Das Herz des Vereins wird auch nach der Pandemie am Lindensportplatz pulsieren.

Seite 3 von 3