Login

   

Weihnachtsturnier beim Lohauserholz

Details

Heute waren wir in Hamm beim TuS Germania Lohauserholz zu Gast. Wir waren eine von insgesamt 20 Mannschaften. In der Gruppe C waren der VfL Mark, SV Bausenhagen, BW Alstedde und der Hombrucher SV 2 unsere Gegner. 

Im ersten Spiel gege SV Bausenhagen gelang uns ein dreckiger Sieg, Dank zweier Tore von Ibrahim.

Im zweiten Spiel waren wir sehr Spielbestimmend, jedoch ohne uns große Chancen zu erspielen. So kam es wie es kommen musste, mit der ersten Chance traf Alstedde. Die Trainer warfen alles nach vorne, so konnte Paul einen Konter nur noch ins eigene Tor ablenken. So stand es 0:2. Unsere weiteren Chancen wurden durch den Keeper pariert.

Im dritten Spiel hieß der Gegner VfL Mark. Gleich von Beginn an war Feuer in der Bude. Ibrahim setzte sich über rechts durch und legte für Luca auf, dieser konnte locker zum 1:0 treffen. Den zweiten Treffer machte Ibrahim mit einem schönen Solo selber. Somit stand es 2:0. Mark erhöhte nun den Druck und erspielten sich Chancen. Einige konnte Antonius parieren, jedoch sah unsere Abwehr zweimal nicht gut aus. Antonius war bei den Treffern chancenlos. Somit stand es 2:2. Jetzt zeigte sich das richtige Händchen vom Trainerteam. In der letzten Minute kam nochmal Ibrahim von der Bank. Gleich mit seinem ersten Kontakt nach der Einwechslung traf er zum umjubelten 3:2 Sieg. Somit war uns die Revanche für das letzte Duell gelungen.

Nach gut 4 1/2 Stunden stand unser letztes Spiel an. Gegner war der Hombrucher SV. Bei unseren Jungs war die Konzentrationsschwäche aufgrund der Dauer anzusehen. Anders jedoch die Hombrucher. Sie zeigten gute Ansätze und haben sich mit zwei Treffern belohnt. Unsere wenigen Chancen wurden vom Keeper vereitelt. Somit ging das letzte Spiel mit 2:0 verloren.

Insgesamt beendeten wir das Turnier mit einer ausgeglichenen Bilanz, zwei Siege und zwei Niederlagen sowieb5:6 Toren, standen am Ende auf unserem Konto . Dank des gewonnenen direkten Duells mit Mark wurden wir hinter BW Alstedde (10 Pkt) mit 6 Punkten zweiter.Dritter wurde VfL Mark (6 Punkte) vor SV Bausenhagen (1 Punkt).

Weiter geht es am 23.12. beim Hallenturnier der SpVgg Oelde. Beginn des Turniers ist um 1400 Uhr.

Für uns waren dabei: Ibrahim (4), Lennox, Aaron, Aiden, Malik, Paul, Berkay, Antonius, Luka (1)

 

 

 

Jugendspielpläne stehen

Details

Die Pläne sind da. Ganz offiziell und jetzt auch für alle. Nachdem wir bereits im November die Senioren-Partien des Stadtwerke-Cups ausgelost hatten sind jetzt auch die Spielpläne für die Jugend fertig und genehmigt. Ihr findet sie auf unserer Website in der Randspalte verlinkt.

Senioren: http://vorwaertsahlen.de/index.php/hsm-2019-senioren

Alte Herren: http://vorwaertsahlen.de/index.php/hsm-2019-alte-herren

G-Junioren: http://vorwaertsahlen.de/index.php/hsm-2020-g-junioren

F-Junioren: http://vorwaertsahlen.de/index.php/hsm-2020-f-junioren

E-Junioren: http://vorwaertsahlen.de/index.php/hsm-2020-e-junioren

D-Junioren: http://vorwaertsahlen.de/index.php/d-junioren

 

Jahresabschlussfest mit Weltmeisterehrung

Details

Bald ist es soweit. Das Jubiläumsjahr ist vorbei und wir haben ein Jahr voller Aktionen hinter uns. Grund genug jetzt schon mal zurückzuschauen. Passend zum Jahresabschluss war dann auch noch ein kleiner Filmausschnitt von der großen Gala fertig. Den Präsentierte unser Vorsitzender Martin Metzner natürlich gern. Zusammen mit einer Rückschau rund um die weiteren Aktionen. Jahresauftakt, Karneval, Sportwoche, Gala, Tischtennis, um hier nur eine Auswahl zu nennen.

Das Wort hat anschließend jemand bekommen, der noch zwei ganz wichtige zu Ehren hatte. Mario Worzfeld, vom Kampfkunst ehrte Michelle Wrobel und Mario Dicke für ihre Vizemeistertitel bei der letzten Weltmeisterschaft. Fast schon Alltag bei Vorwärts aber doch nicht selbstverständlich. Anschließend gab es das gewohnt ausgiebige Abendessen.

Und danach? Natürlich. Salami, oh ho! Die Verlosung. Bernd Vogelsang hatte so einiges zusammengetragen. Von Karten für die Tischtennis-Bundesliga, über diverses aus unserer Jubiläumskollektion bis hin zu einem Bollerwagen war alles dabei.

Als der Abend dann schon einige Stunden alt war ging es vom Bühnenprogramm nahtlos in die Partie über. Bis zum frühen Morgen waren die Vorwärtsler noch dabei, tanzten und genossen das ein oder andere Kaltgetränk. Ein gelungener Jahresabschluss auch wenn noch ein kleines bisschen folgt. Die Hallenstadtmeisterschaften stehen schließlich noch an und auch die Jugendstadtmeisterschaften werden von Vorwärts organisiert.

 

Fotoalbum zum Tischtennis

Details

Zum Tischtennis-Topspiel haben wir Bilder am laufenden Band geschossen. Wer sich nochmal einen Eindruck verschaffen möchte kann in unser Fotoalbum bei Facebook gucken: https://www.facebook.com/pg/DJK-Vorw%C3%A4rts-19-Ahlen-233563576726444/photos/?tab=album&album_id=2610791779003600

Außerdem hat Lars Gummich eine Fotostrecke für die Ahlener Zeitung aufgelegt diese findet ihr hier: https://www.wn.de/Fotos/Sport/Kreis-Warendorf/Ahlen/4059856-Tischtennis-Bundesliga-Borussia-Duesseldorf-1.-FC-Saarbruecken-3-1

 

Ein Zuhause für die Bundesliga

Details

„Ich bekomme immer wieder Gänsehaut, wenn sie da rauslaufen und die Halle steht Kopf“, gestand Borussia-Düsseldorfs Pressesprecher und Leiter der Bundesliga-Abteilung Alexander Schilling schon nach dem ersten Spiel am Sonntag in der Halle. Das Gefühl kann man durchaus nachvollziehen. Schließlich waren über 1000 Menschen in der Halle verteilt und Klatschten munter Beifall, während die Cheerleader, die Musik und die Lichtshow die Akteure in die Halle begleiteten.

Damit das möglich war waren 30 Stunden voller Action und harter Arbeit nötig. Los ging alles am Samstagabend um 18 Uhr. Im Restaurant des Hof Münsterland. Dort traf sich das Orga-Team mit den Verantwortlichen der Borussia um die letzten Details zu klären. Um 19:30 Uhr herrschte dann Aufbruchsstimmung. An der Halle wartete schon unsere Tischtennisabteilung. Gemeinsam mit Bulli und Anhänger voller Stahlgerüsten, Aluminiumtraversen, Scheinwerfern und Podesten. Das Ausladen war schnell erledigt, doch es wartete noch ein LKW aus Düsseldorf und einer vom Hof Münsterland, die ebenfalls entladen werden wollten. Gegen 20:30 Uhr war das gesamte Material in der Halle und die Aufbauarbeiten starteten. Die Experten aus Düsseldorf kümmerten sich um den Spezialboden, Tische und Banden, während sich die Vorwärtsler den Rest vornahmen. So entstanden nach und nach Kameraturm, Technikpodest, Lichtbogen, Stuhlreihen, Tombola, Merchandise- Kuchen-, Bier- und Waffelstände. Außerdem wurden Werbebanner abgeklebt und Lichter aufgehängt Videowände eingerichtet und Kameraübertragungen in VIP-Raum und Foyer erstellt. So war es schließlich nach Mitternacht, bis der Großteil der Helfer den Heimweg antreten konnte. Es blieben die Techniker, die gemeinsam mit Düsseldorf die ausreichende und blendfreie Beleuchtung der „Box“, dem durch Banden abgetrennten Bereich um den Wettkampftisch, sicherstellten.

Am nächsten Morgen um 10 Uhr ging der Aufbau weiter. Banner wurden aufgestellt, Sitzplätze markiert, Klatschpappen verteilt und die Essens- und Getränkestände befüllt. Beim Hissen der Fahne um 12:15 Uhr standen bereits die ersten Gäste vor dem Eingang. Eine Viertelstunde später folgte das letzte Briefing für die vielen Helfer, ehe um 13 Uhr die Massen die Halle stürmten. Binnen einer halben Stunde war bereits mehr als die Hälfte aller Plätze belegt. Während sich die Zuschauer noch in der Halle ihre Plätze suchten, machten sich die ersten Spieler warm. So kam es zum wohl ersten und einzigen Match zwischen Theo Häfke und Anton Källberg und dem Duell Daniel Huesmann und Anton Källberg. Kurz darauf startete die Aktion SingPong, bei der über 50 Kinder antraten. Im Rundlauf ging es zur Musik um einen Flügel. Der Partner an den Tasten blieb dabei immer gleich. Timo Boll. Knapp 20 Minuten vor Spielbeginn zog der sich dann zurück. Volle Konzentration. Das Licht in der Halle wurde gedimmt und die Athlethen liefen durch das Spalier der Cheerleader bei tosendem Applaus und Lichtshow. Zu diesem Zeitpunkt standen die Zuschauer, die sich keinen Sitzplatz mehr suchten bereits in Dreierreihen. Am Geländer der Empore.

Das erste Match lautete Boll gegen Pletea. Nach einem 0:4 Rückstand im ersten Satz fertigte der deutsche den Rumänen schließlich mit 3:0 ab. Sein Teamkollege Anton Källberg musste sich Saarbrückens Nummer eins Shang Kun mit 0:3 geschlagen geben. Kun war auf den Topplatz gekommen nachdem Patrick Franziska am Morgen das Hotel Richtung Heimat verlassen hatte. Der Weltranglisten 15te fiel mit Fieber aus. Das dritte Match gehörte wieder den Düsseldorfern. Genauer gesagt Kristian Karlsson, der gegen den Polen Tomas Polansky mit 3:0 siegte. Das letzte Duell fand zwischen den beiden absoluten Topathlethen des Nachmittags statt. Shang Kun heizte Timo Boll kräftig ein und gewann beim Stand von 2:0 für Boll die Sätze drei und vier mit 11:7 und 11:9. Im alles entscheidenden Satz siegte schließlich wieder Boll mit 11:4 und machte den Nachmittag für Düsseldorf perfekt.

„Wir wissen das Saarbrücken nicht im Full-Squad hier war“, erkannte Boll nach dem Spiel, war sich aber ebenso bewusst: „Das waren zwei wichtige Punkte.“ Nach den Pressestatements folgte die Autogrammstunde und parallel startete der Abbau.

Während das Düsseldorfer Team noch einen Autogrammwunsch nach dem anderen erfüllte, wurde im Hintergrund schon wieder jede Menge gewerkelt. Alle Banden kamen raus, Stühle wurden gestapelt, der Kameraturm zerlegt und Kabel wieder zusammengelegt. Schließlich war es 20 Uhr als die Beladung der LKWs im Gange war. Stühle raus, Boden raus, Banden raus, all das innerhalb von weniger als einer Stunde. Schnell ging es. Auch wegen der Unterstützung zahlreicher Helfer. Zeitweise waren an die 80 Leute damit beschäftigt, Material zu bewegen und Gäste zu betreuen. Eine echte Teamleistung der Vorwärts-Familie, die damit die nächste Großveranstaltung im Jubiläumsjahr erfolgreich über die Bühne gebracht hat.

 
   
   

Notiert und gemerkt  

   

Nächste Termine  

No events
   
© ALLROUNDER